Berichte

Bilder zu den einzelnen Berichten finden Sie auch in unserer Bildergalerie.

  • Wandern auf dem Rheingauer Riesling-Pfad von Lorch nach Assmannshausen
    22. Oktober 2017 von Käthe Hölzer

    Es war ein wunderschöner Weg, der die Wanderer durch die buntgefärbeten Weinberge führte.Genießen konnte die Gruppe immer wieder den fantastischen Ausblick auf den Rhein, die Burgen Sooneck, Reichenstein und Rheinstein sowie auf Trechtingshausen mit seinem Quarzitsteinbruch.

    Ab dem Campingplatz Suleika im Bodental ging es im Wald langsam bergauf bis zum Rheinsteig, der jetzt parallel mit dem Riesling-Pfad verlief. Es fing an zu nieseln, was für die Wanderer nicht so angenehm war. Aufmerksamkeit und Trittsicherheit war jetzt bei dem Felsenpfad im Teufelskadrich erforderlich. Durch die Weinberge am Höllenberg und den steilen Treppenabstieg erreichte die Gruppe etwas durchnässt aber wohlbehalten Assmannshausen.

    ^

  • Wanderung zum Ingelheimer Rotweinfest
    24. September 2017 von Käthe Hölzer

    Auf dem Spargelweg ab Frei-Weinheim wanderte die Gruppe über Sporkenheim und Gau-Algesheim hoch zum Bismarckturm. Der Blick von hier zur anderen Rheinseite war fantastisch. Nach kurzer Pause und dem Besuch bei den Tigern ging es auf dem Rheinhöhenweg direkt nach Ingelheim zum Rot-weinfest.

    Endlich konnten wir uns an dem vollmundigen roten Saft erfreuen und das fröhliche Treiben beobach-ten. Wegen der Bundestagswahl war leider kein Flohmarkt und kein verkaufsoffener Sonntag. Die Gruppe traf sich am Bahnhof und startete von hier den Rückweg zur Hafenmole an die Fähre nach Oestrich-Winkel. Bevor die 13 fröhlichen Wanderer mit dem Zug zurück nach Schierstein fuhren, saßen sie noch bei herrlichem Wetter und einem guten Tropfen am Weinstand in Winkel.

  • Wanderung von Dotzheim nach Schierstein
    27. August 2017 von Käthe Hölzer

    Die Gruppe startete in Dotzheim-Mitte und wanderte durch das Weilburger Tal langsam bergauf zum Chausseehaus.

    Nach der Rast ging es auf dem Rheingauer Pfad Richtung Georgenborn. Weiter wanderte die Gruppe dann auf dem „Weißen Weg“ vorbei an der Luja-Hütte bis zur Finnenbahn, wo einige einen Lauf starteten. Auch die Pilzsammler versuchten zwischendurch immer wieder ihr Glück.

    Ab dem Golfplatz ging es bergab Richtung Freudenberg. Vorbei am Freudenberger Schloßpark, Haus Himmelreich und der Schönstattkapelle führte der Wag die 18 Wanderer direkt nach Schierstein ins Weingut Meilinger.

    In fröhlicher Runde endete eine schöne und nicht so anstrengende Wanderung.

    ^

  • Wanderung vom Bad der Schönheit nach Kiedrich
    30. Juli 2017 von Käthe Hölzer

    In Schlangenbad, dem Bad der Schönheit, startete die Wandergruppe ihre Tour auf dem Rheinsteig nach Kiedrich. Vorbei am Thermal Freibad führte der Weg in den Wald. Das erste Ziel war die Wassertretanlage mit Blick hinüber ins rheinhessische Hügelland. Bergab durch den Großen Buchwaldgraben Richtung Rauenthal wanderte die Gruppe vorbei an der Waldgaststätte Rausch und dem neuen Forsthaus. Durch den Wald aufwärts erreichten die Wanderer einen sehr schönen Aussichtspunkt mit Blick auf Kiedrich und ins Rheintal. Es kam ein sehr starker Wind auf und die dunklen Wolken näherten sich immer mehr. Ein kurzer Regenschauer bewegte die Gruppe, nicht zum Weinberg der Ehe und zur Ruine Scharfenstein zu gehen, sondern durch den neu angelegten Weinberg direkt nach Kiedrich zu laufen.

    Nach der Einkehr im Weingut Bur, die Sonne war wieder da, sind 5 Wanderer noch über Eltville nach Schierstein gelaufen. Die restlichen 15 Teilnehmer fuhren zufrieden mit dem Bus bzw. Zug zurück.

    Es war eine sehr schöne Tour, die überwiegend durch den schönen Wald führte.

  • Wanderung durch den Taunuswald
    25. Juni 2017 von Käthe Hölzer

    Von der Platte startete die Gruppe die Wanderung durch den Taunuswald. Der Weg führte die Wanderer durch das Gebiet Hoher Wald. Bänke gab es unterwegs leider keine und so wurde die Rast an einer Stelle einglegt, wo einige Baumstämme lagerten und als Sitzfläche dienten. An der 592 m Hohen Kanzel wurde ein Gruppenbild gemacht. An einigen Stellen hatte man einen fantastische Blick bis in die Rheinebene über Wiesbaden und Mainz. Durch den Wald bergab erreichte die Gruppe den Jakobiberg. Im Tal lag Königshofen, rechts die Theistalbrücke und zum Greifen nah der große Feldberg. Nach erfolgreicher Verköstigung im Schützenhaus in Königshofen ging es nach Niedernhausen zum Bahnhof.

    Die Schuhe von Maria Colberg haben die Wanderung gerade so überstanden. Noch einen Kilometer mehr und Maria hätte barfuß laufen müssen, denn Ersatzschuhe hatte dieses Mal niemand dabei.

    Der Zug nach Wiesbden ist leider nicht gefahren und so nahmen die zufriedenen Wanderer den Bus zurück nach Schierstein. Es war eine sehr schöne Wanderstrecke und ein wunderschöner Tag.

    ^

  • Zweitageswanderung am im Ahrtal
    27. und 28. Mai 2017 von Käthe Hölzer

    In Mayschoß ist die älteste Winzergenossenschaft der Welt. Es war sehr interessant, den historischen Holzfasskeller und das kleine Weinbaumuseum zu besichtigen. Nachdem die Wanderer auch den köstlichen Rot- bzw. Weißwein probiert hatten, starteten sie die Tour.

    Die Gruppe mußte erst einmal einen kurzen Anstieg bewältigen, um auf den Rotweinwanderweg zu kommen. Wenn es die Sonne an diesem Tag nicht so gut gemeint hätte, wäre es auch nicht so anstrengend gewesen. Der Weg führte am Berge entlang und bot einige schöne Aussichtspunkte ins Ahrtal und auf die andere Talseite. Da es nur wenig Möglichkeiten gab im Schatten zu laufen, beschloss die Gruppe in Dernau zum Bahnhof zu gehen und mit dem Zug nach Bad Neuenahr-Ahrweiler zu fahren. 3 Wanderer sind trotz der großen Hitze bis zur Jugendherberge gewandert.

    Nachdem alle Wanderer im Domizil gut verköstigt wurden, endete der 1. Tag bei einem guten Schoppen Wein, Bier, Wasser oder Cocktail. Einige saßen in fröhlicher Runde im Garten, andere beim aufregenden Fußballspiel vor dem Fernseher.

    Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück, die Betten wurden abgezogen und die Rucksäcke wieder gepackt, ging es weiter.

    Über einen steilen Treppenaufstieg, erreichte die Gruppe wieder den Rotweinwandweg und konnte die Wanderung fortsetzen. Der Blick auf Bad Neuenahr begleitete die Wanderer die gesamte Strecke. An der Abzweigung Bergstraße verließen sie den Wanderweg und erreichten das Kurzentrum von Bad Neuenahr.

    Bevor es auf dem Ahrtalweg weiter ging, wurde eine Rast vor der Ahr-Therme eingelegt. Von Lohrsdorf über Bad Bodendorf fuhren die Wanderer mit dem Zug nach Remagen. Bei herrlichem Sonnenschein machten sie einen Abstecher ans Rheinufer in einen Biergarten.

    Der Zug brachte die gut gelaunte Gruppe über Koblenz zurück nach Schierstein.

    Es waren zwei sehr schöne Tage im Ahrtal, das viele aus der Wandergruppe so noch nicht kannten. In diesem Jahr meinte es allerdings die Sonne schon fast zu gut, Regen wäre aber schlimmer gewesen!

  • Gauwandertag
    25. Mai 2017 von Käthe Hölzer

    Der Turn- und Sportverein Walluf e. V. hat in diesem Jahr den Gauwandertag des Turngaus Süd-Nassau ausgerichtet.

    Die 2 angebotenen Rundwanderstrecken von ca. 8 km und 14 km führten beide durch Schierstein. Aus diesem Grund machte die Wandergruppe aus Schierstein eine Sternwanderung nach Walluf zum Rathaus, wo Start und Ziel war.

    Am Wassersport starteten insgesamt 26 Wanderer, 2 von der Gruppe begaben sich auf die große Strecke, die erst einmal rund um den Hafen führte.

    Die kleine Strecke, ging vorbei am Rheingau-Palais und weiter über die Bahngleise zur Kleingartenanlage. Hier wurden den Teilnehmern Getränke angeboten. An der Bahnstrecke entlang und durch Ober-Walluf wanderte die Gruppe bis zum Rathaus. Nachdem sich die Schiersteiner Wanderer gestärkt hatten, traten sie bei schönstem Sonnenschein den Rückweg an. Über Niederwalluf vorbei am Wasserwerk und den Störchen ging es zurück zum Hafen.

    Einen Siegerpreis hat die Gruppe nicht geholt. Sie hatte trotzdem viel Spaß und gute Laune.

    ^

  • Wander durch den Rheingau
    07. Mai 2017 von Käthe Hölzer

    Von Eltville wanderte die Gruppe im Tal bei Nieselregen bis nach Kiedrich. Durch einen Hohlweg bergauf vorbei an neu angelegten Weinbergen und weiter im Wald bergab kamen sie zur Rausch. Nach einem kurzen aber heftigen Anstieg im Wald erreichten die Wanderer den Weinstand in Rauenthal, der aber noch nicht geöffnet hatte. Der Regen wurde leider immer stärker. In der Hütte auf der Bubenhäuser Höhe hat die Wandergruppe einstimmig beschlossen, die Wanderung zu beenden und mit dem Bus zurück nach Schierstein zu fahren.

    In der Weinstube Meilinger konnten sich die Wanderer aufwärmen und wurden mit leckeren Speisen verköstigt. So endete eine verregnete und doch schöne Wanderung mit lustigen Wanderern.

  • Feld- und Wiesenwanderung von Erbach nach Johannisberg
    02. April 2017 von Käthe Hölzer

    Die Wiesen waren grün und die Bäume standen in voller Blüte. Es war ein wunderschöner Frühlingstag, an dem die Wanderer zwischendurch auch schon mal ganz schön ins Schwitzen kamen.

    Vorbei am Wacholder Hof, der Domäne Neuhof und schönen Gärten wanderte die Gruppe langsam bergauf bis zum Rastplatz unterhalb vom Rebhang. Durch die Weinberge folgten sie dem Rieslingwanderweg zur Kühns-Mühle und vorbei am Schloss Vollrads bis nach Johannisberg zum Winzerhaus.

    Nach vorzüglicher Bewirtung wanderte die Gruppe gut gelaunte nach Geisenheim zum Bahnhof.

    ^

  • Wandern auf den Weinterrassen von Oppenheim nach Nackenheim
    05. März 2017 von Käthe Hölzer

    Nach einem kurzen Abstecher zur Katharinenkirche und der Burgruine Landskron mit dem ehemaligen Kaisersaal, in dem jeden Sommer die Oppenheimer Festspiele stattfinden, wanderte die Gruppe in die Weinberge von Rheinhessen.

    Der Weinbergsweg Richtung Nierstein war nicht zu verfehlen, denn ein hölzerner Wanderer weist den Weg. Über den Roten Hang ging es von Nierstein dann weiter bis nach Nacken-heim. Auf der gesamten Strecke hatten die Wanderer immer wieder fantastische Fernblicke in den Odenwald, nach Frankfurt zur Skyline und zum Taunus.

    Vom Winde verweht erreichten die Wanderer die Sportsbar Copacabana, wo sie mit guten Getränken und leckerem Essen versorgt wurden. Wohlbehalten und gut gelaunt kam die Gruppe wieder in Schierstein an und freute sich über den wunderschönen Tag.

  • Winterwanderung vom Jagdschloss Platte zur Fasanerie
    22. Januar 2017 von Käthe Hölzer

    Schnee, Sonne und ein strahlend blauer Himmel – was wollten wir mehr!

    Von der Platte wanderten wir durch den knirschenden Schnee bis zur Herzogshütte. Vorbei am Haus Hubertus und der Gleisanlage der Nassauischen Touristik-Bahn erreichten wir die Eiserne Hand. Weiter ging es auf der vereisten glatten Straße Richtung Schläferskopf, den wir nicht besuchten. Unser Weg führte uns vorher langsam talwärts durch den Wald bis zur Fasanerie.

    Im Gasthaus „Neues Schützenhaus“ wurden 23 gut gelaunte Wanderer vorzüglich bewirtet.

    Es war eine wunderschöne Winterwanderung.

    ^

  • Wandern im Regionalpark und auf der Bonifatius-Route von
    Delkenheim nach Hochheim
    20. November 2016 von Käthe Hölzer

    Durch die Schrebergarten-Anlage in Delkenheim wanderten wir zur Elisabethenstraße; hier begann der Regionalparkweg. Er führte in die Wickerbachaue Richtung Massenheim und Wicker. Wir kamen an verschiedenen Stationen mit Hinweistafeln vorbei, wie z.B. Pfortenborn, Ranklaube, Weidenpavillon usw..

    An der Flörsheimer Warte legten wir eine Rast ein. Von hier hatten wir eine tolle Aussicht bis zur Skyline Frankfurt.

    Weiter führte uns der Weg durch die Flörsheimer Schweiz vorbei am Eisenbaum bis zur St. Anna-Kapelle. Ab der Wiesenmühle wanderten wir auf der Bonifatius-Route durch die Weinberge bis nach Hochheim.

    Nachdem 19 Wanderer im Weingut Preis in fröhlicher Runde gut gegessen und getrunken hatten, fuhren wir mit dem Bus über Wiesbaden zurück nach Schierstein.

    Es war wieder ein sehr schöner Tag mit besonderen Eindrücken.

  • Wandern - Lorch zwischen Wald und Reben erleben
    23. Oktober 2016 von Käthe Hölzer

    Der Rheinhöhenweg ab Lorch hat es ganz schön in sich! Eine gute Stunde nur bergauf und dabei ca. 300 Höhenmeter zu bewältigen, war für viele eine große Herausforderung. Der Weg durch den Wald nach oben wollte nicht enden. Verschnaufen, Schweißtropfen abwischen und einen Schluck Wasser aus der Flasche, so haben wir es geschafft.

    Die Rast an den „Zwölf Aposteln“ hatten sich 28 Wanderer redlich verdient. Für die Mühen vom Aufstieg wurden wir bald belohnt. Das schöne Farbenspiel der Laubbäume und der Rebstöcke begleitete uns auf dem gesamten Weg bergab bis nach Lorch. Auch der fantastische Fernblick ins Rheintal war eine Augenweide.

    Gut gelaunt trafen wir im Winzerhaus ein, wo wir vorzüglich bewirtet wurden.

    ^

  • Wandern über die Kaiserpfalz zum Ingelheimer Rotweinfest mit Flohmarktbesuch
    25. September 2016 von Käthe Hölzer

    Wie konnte es anders sein, es war wieder herrlicher Sonnenschein.

    Mit der Fähre in Mittelheim kamen wir auf die andere Rheinseite nach Frei-Weinheim. Auf dem historischen Mittelweg wanderten wir Richtung Kaiserpfalz. Nach Überqueren der Selz, vorbei an der Neumühle, gelangten wir zu dem Spielpark Ikasee. Hier war Rast angesagt. Nach guter Stärkung ging es weiter. Ab dem Schwimmbad führte uns der Weg langsam bergauf nach Ober-Ingelheim zur Kaiserpfalz. In diesem Gebiet gibt es einige historische Überreste der archäologischen Ausgrabungen. Auf der Rotweinstraße wanderten wir weiter direkt zum Festplatz nach Ingelheim.

    Endlich konnten wir uns an dem vollmundigen roten Saft erfreuen. Einige besuchten das Weingut Hamm, andere tummelten sich im Vergnügungspark oder auf dem Flohmarkt. Die Unterhaltungsmöglichkeiten waren sehr vielfältig. Wir trafen uns alle um 16:00 Uhr wieder am Bahnhof. Von hier starteten wir unseren Rückweg zur Fähre nach Oestrich-Winkel. Der Zug brachte 21 gut gelaunte Wanderer wohlbehalten zurück nach Schierstein.

  • Wandern durch den Naturpark Hochtaunus von Breckenheim zum Baha’i-Tempel
    27. August 2016 von Käthe Hölzer

    Nichts hält uns Wanderer zurück, auch nicht 35 Grad Hitze !

    In der brütenden Sonne wanderten wir auf einem Wirtschaftsweg von Breckenheim Richtung Wildsachsen. Vorbei an Feldern, Wiesen und Obstplantagen erreichten wir nach kurzer Zeit den Wald. Jetzt konnten wir die gute Luft und den Schatten der Bäume im Naturpark Hochtaunus genießen. Am „Knutschfleck“ war die erste Trinkpause angesagt.

    Nach überqueren der Landstraße kamen wir zu den Fischteichen am Thierbach. Hier hatten die Angler von Langenhain ein großes offenes Zelt aufgebaut. Wir durften hier unsere Rast einlegen und bekamen auch noch gegen eine kleine Spende gekühlte Getränke angeboten. Gestärkt wanderten wir leicht bergauf durch den „Kölnischer Wald“ und weiter zum „Domherrenwald“ bis zum Baha’i-Tempel. Nach kurzer Besichtigung und verweilen im Schatten, wanderten wir - wegen der großen Hitze - auf dem gleichen Weg durch den Wald wieder zurück nach Breckenheim.

    Gut gelaunt und etwas erschöpft trafen wir im Weingut Meilinger ein. Mit schmackhaften Speisen, süffigen Getränken und in lustiger Runde endete für 14 Wanderer ein sehr schöner Tag.

    ^

  • Wanderung auf dem Flötenweg von Johannisberg bis Hallgarten
    und weiter nach Erbach
    17. Juli 2016 von Käthe Hölzer

    Schon ab Johannisberg hatten wir einen fantastischen Fernblick ins Rheintal, der uns den ganzen Tag auf unserem Wanderweg durch die Weinberge begleitete. Nach einem kurzen Abstecher an den Weinstand im Schloss Vollrads ging es weiter.

    Der Flötenweg führte uns vorbei an Kühn’s Mühle und verschiedenen Schutzhütten, wo auch mal Rast gemacht wurde. Ein kurzer Stopp war natürlich auch am Weinstand in Hallgarten angesagt, bevor es weiter durch die Weinberge Richtung Steinberg ging. Vorbei an der restaurierten Mauer wanderten wir bergauf und kamen ganz schön ins Schwitzen, da die Luft sehr schwül war. Jetzt ging es auf der Höhe direkt nach Erbach ins Weingut Martin. Nach guter Verköstigung fuhren 18 Wanderer und 2 Vierbeiner relaxt mit dem Zug zurück nach Schierstein.

  • Wandern durch die Weinberge
    19. Juni 2016 von Käthe Hölzer

    Durch die Weinberge in unserer Region zu wandern, ist ganz besonders schön, wenn die Sonne scheint. Das haben wir bei dieser Wanderung wieder festgestellt. Die fantastischen Blicke ins Rheintal begleiteten uns fast die gesamte Wanderstrecke.

    In dem kurzen Waldstück auf dem Nussberg wurden wir plötzlich von Stechmücken attackiert. Der Spuk war allerdings wieder vorbei, als wir in die Weinberge von Marthinstal kamen.

    Vom Kloster Tiefenthal ging es steil bergauf nach Rauenthal. Auf der Bubenhäuserhöhe angekommen, konnten wir uns bei einem guten Glas Wein wieder erholen und die schöne Aussicht genießen. Jetzt hatten wir keine Berge mehr zu bewältigen. In Oberwalluf in der Gutsschänke Scherer „Auf der Hub“ saßen wir in der Sonne auf der Terrasse und stärkten uns für den Heimweg. Bei dem schönen Wetter wollte keiner mit dem Bus nach Hause fahren.

    Am Wallufer Fässchen legten wir noch einen kurzen Zwischenstopp ein, bevor es über den Damm zurück nach Schierstein ging.

    Mit gut gelaunten Wanderern endete eine wunderschöne Wanderung.

    ^

  • Gauwandertag in diesem Jahr mal ganz anders !
    05. Mai 2016 von Käthe Hölzer

    Der Zug aus Frankfurt hatte leider Verspätung und deshalb war unser Anschlussbus in Eltville Richtung Schlangenbad nicht mehr da. Wie sollte es jetzt weitergehen! Uns blieb nichts anderes übrig, als mit einem anderen Bus zum Kloster Eberbach zu fahren.

    Nach kurzer Information an die, die in Wambach auf uns warteten, starteten wir unsere Gauwandertags-Strecke nach Wambach. Als wir zur Kisselmühle kamen, sah ich den schwarzen Punkt und wusste jetzt den weiteren Weg. Eine Wanderkarte hatte ich nicht dabei. Wir wanderten langsam aber stetig bergauf bis zum Parkplatz Bittereiche. Hier hatten wir uns eine ausgiebige Rast verdient bevor es weiter ging. Vorbei an Hausen vor der Höhe führte uns der Weg wieder in den Wald. Als wir einen schönen Blick auf Bärstadt hatten, sahen wir im Wald plötzlich eine Kontrollstelle der SG Wambach. Jetzt war es nicht mehr weit bis zum Ziel.

    Noch rechtzeitig vor der Siegerehrung trafen wir am Zielpunkt ein. Die TG Schierstein hat keinen nennenswerten Platz erreicht. Wir waren insgesamt 36 Teilnehmer davon sind 25 vom Kloster Eberbach aus gelaufen. Alle waren begeistert von der schönen aber auch langen Wanderstrecke (ca. 15 km), obwohl die meisten nur die kurze Strecke von 8 km in Wambach laufen wollten.

    Es war wieder ein wunderschöner Tag und ich habe einiges dazu gelernt. In Zukunft nehme ich immer eine Wanderkarte mit und die Umsteigezeiten dürfen nicht mehr so kurz sein.

  • Zweitageswanderung an der Mosel
    16. & 17. April 2016 von Käthe Hölzer

    Der Bahnhof in Ürzig lag einsam und verlassen am Ende der Ortschaft. Da kam bei einigen Wanderern schon der Gedanke, sind wir hier überhaupt richtig! Doch, wir waren hier richtig, denn von hier wanderten wir auf dem Moselsteig nach Traben-Trarbach bis zur Jugendherberge, in der wir übernachteten.

    Der erste Anstieg zum Burgberg wurde mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Auch danach wanderten wir hoch über dem Moseltal weiter. Der Weg führte uns bergauf bzw. bergab durch den Wald und die Weinberge. Immer wieder hatten wir grandiose Blicke z.B. zur Moselschleife oder nach Kröv, dem weltbekannten Weinort. Die enorm großen Pfeiler für den Bau der Hochmoselbrücke konnten wir auch bewundern.

    Am Spätnachmittag erreichten wir etwas erschöpft unser Domizil für die Nacht. Nachdem wir gut verköstigt wurden, endete der 1. Tag in fröhlicher Runde bei einem guten Schoppen Wein, Bier, Wasser bzw. einem warmen Tee.

    Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück, die Betten hatten wir abgezogen und unsere Rucksäcke wieder gepackt, ging es weiter.

    Heute wanderten wir ganz relaxt am Moselufer entlang von Traben über Krövenig bis nach Reil. Bevor wir zum Bahnhof gingen, saßen wir an der Uferpromenade noch ein bisschen in der Sonne.

    Mit dem Zug fuhren wir über Bullay und Koblenz zurück nach Schierstein.

    Viel Glück hatten wir mit dem Wetter. Ab und zu kam die Sonne und die kleinen Regenschauer machten uns auch nichts aus. Es waren zwei sehr schöne Tage mit 20 gut gelaunten Wanderern.

    ^

  • Wanderung durch Wiesbadens schöne Wälder zum Schläferskopf
    und weiter nach Kohlheck
    13. März 2016 von Käthe Hölzer

    Am Schloss Freudenberg starteten wir, um in die schönen Wiesbadener Wälder einzutauchen. Vorbei am Dotzheimer Waldfriedhof ging es ins Weilburger Tal. Am Chausseehaus angekommen, wurde erst einmal eine Trinkpause eingelegt.

    Weiter wanderten wir vorbei an den stillgelegten Bahnschienen der Aartalbahn bis zur Wassertret-stelle. Nachdem sich 26 Wanderer erfolgreich gestärkt hatten ging es weiter, denn der Berg hat uns gerufen. Diesen mussten wir bewältigen, um die fantastische Aussicht Richtung Klarenthal bis zur anderen Rheinseite genießen zu können. Noch ein kurzes Stück aufwärts und wir standen vor dem Schläferskopf.

    Da wir genug Zeit hatten, besuchten wir kurz die Gastwirtschaft. Danach ging es weiter durch den Wald und allmählich wieder bergab. Unser Weg führte uns vorbei an den Golfplätzen bis zum Eishaus und weiter direkt nach Kohlheck ins Gasthaus „Zum Hirsch“. Nachdem wir gut bewirtet wurden erreichten wir über die Felsenstraße die Bushaltestelle in Dotzheim und fuhren zurück nach Schierstein.

    Wir hatten wieder einen schönen Tag mit viel Spaß und gut gelaunten Wanderern.

  • Wanderung durch die Weinberge von Assmannshausen nach Geisenheim
    14. Februar 2016 von Käthe Hölzer

    Die Sonne blendete uns, als wir in Assmannshausen den steilen Treppenaufstieg in die Weinberge bewältigen mussten. Nach einer kurzen Verschnaufpause wanderten wir entspannt weiter auf dem Riesling-Wanderweg Richtung Rüdesheim. Die Fernsicht heute war besonders gut. Der Blick ging bis zu den Windrädern im Nahetal sowie bis Wiesbaden und fast bis Frankfurt.

    Nach der kleinen Rast auf dem „Rastplatz Ehrenfelsblick“, musste Hilda feststellen, dass ihre Schuhe die Wanderung nicht überstehen würden, denn die gesamte Sohle an beiden Schuhen löste sich auf. Was nun?! Glück im Unglück: Gabi trug im Rucksack ein paar Ersatzschuhe, die auch zufällig noch die richtige Größe hatten. So konnte auch Hilda wieder, ohne nasse Füße zu bekommen, mit uns wandern.

    Unterhalb vom Niederwalddenkmal führte uns der Weg weiter durch die Weinberge vorbei an dem mathematischen Pendel Richtung Eibingen. Auf dem Rheinsteig erreichten wir Kloster St. Hildegard. Nach kurzer Besichtigung und Rast ging es direkt zum Magdalenenhof, wo wir super verköstigt wurden. Von Geisenheim fuhren 14 begeisterte Wanderer mit dem Zug zurück nach Schierstein.

    ^

Ansprechpartner

Käthe Hölzer
Abteilungsleiterin

Telefon
(0611) 22 918
Mobil
(0151) 750 838 06
Email
kaethe-hoelzer@arcor.de