Wandern | Wir waren wieder wandern

Wandern im Rheingau

Am Sonntag, den 24. März fand die erste Wanderung für dieses Jahr statt.

Mit der Bahn fuhren wir nach Eltville. Von dort wanderten wir Richtung Kiedrich.
In den Weinbergen machten wir Rast mit deftigen und süßen Leckereien und selbstgemachtem Eierlikör.

Weiter ging es durch Feld und Wald.

Nächstes Ziel war Kloster Eberbach. Einkehr machten wir im Wacholderhof in Kiedrich. Die Bewirtung hier mit leckerem Kuchen, Bratwürsten und Flammkuchen war vorzüglich.

Nach ausgiebiger Rast ging es zurück nach Eltville und von dort mitder Bahn zurück nach Schierstein.

Das Wetter war wechselhaft. Wir hatten sonnige Abschnitte und auch die ein oder andere ordentliche Regenschauer.

Das hat uns Wanderern aber nichts ausgemacht. Alles in allem wieder eine abwechslungsreiche und schöne Tour

Wanderung vom 10. Dezember 2023

Geplant war eine Wanderung durch das schöne Weilburger Tal über Frauenstein nach Schierstein um bei „Glühwein & Co“ im Weingut Meilinger den Tag ausklingen zu lassen.

Leider mussten wir unsere Wanderstrecke ändern.

Die Busverbindung der Linie 23, die uns nach Dotzheim bringen sollte, fiel aus.

Was nun?

Ganz einfach – Planänderung!!!

Bei strahlend schönem Wetter wanderten wir entlang des Rheins nach Niederwalluf. Hier machten wir unsere erste Rast mit selbstgebackenen Plätzchen, Spekulatiuslikör und selbstgemachter Pizza.

Weiter ging es nach Eltville, dann durch die Weinberge Richtung Martinsthal.

Nach einer zweiten Pause wanderten wir über Walluf zurück nach Schierstein.

Hier haben wir wie geplant im Weingut Meilinger bei „Glühwein & Co“ und vorzüglicher Bewirtung den Tag ausklingen lassen. Wir waren eine sehr gut gelaunte, lustige Truppe, hatten eine wunderschöne Wanderung und freuen uns alle schon auf das Frühjahr 2024 und unsere nächste Tour.

Kleine Wanderung von Schierstein nach Frauenstein

Bei sehr schönem Wetter wanderte die Gruppe vorbei an Gärten und Obstwiesen nach Frauenstein. Auch unser Nachwuchswanderer Jonas war dabei. Im Winzerhaus wurden die Wanderer vorzüglich mit leckeren Gerichten und guten Getränken verwöhnt. An diesem Tag hatte es die Sonne sehr gut gemeint, so dass die gesamte Gruppe wieder zurück nach Schierstein wanderte.

Es war eine sehr schöne kleine Wanderung, bei der alle viel Spaß hatten.

Käthe Hölzer
Wanderwartin

Gauwandertag an Christi Himmelfahrt

Die Turnerschaft Kiedrich 1886 e.V. hat in diesem Jahr zum Gauwandertag des Turngau Süd-Nassau eingeladen. Zwei Rundwanderungen von ca. 8 und 14 km wurden angeboten.

Von der TG Schierstein haben sich 11 Wanderer angemeldet. Aus unserer Gruppe begaben sich 2 Teilnehmer auf die lange Strecke. Die 8 km-Strecke führte hoch zum ehemaligen Forsthaus und weiter hinter dem Klinik-Gelände bis zum Kloster Eberbach. An der Domäne Steinberg erreichten die Wanderer den Kontrollpunkt und am „Schwarzen Häuschen“ wurde erst einmal Rast gemacht. Hier traf die Gruppe auch die 2 Teilnehmer, die die längere Strecke gelaufen sind. Die beiden Wanderstrecken verliefen ab hier parallel. So erreichten die Schiersteiner über Feld- und Wiesenwege gemeinsam das Ziel.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Es gab gegrillte Würste oder Steaks sowie eine sehr große Kuchentheke.

Da das Wetter sehr schön war, hat sich die Gruppe nach der Siegerehrung kurzfristig entschlossen, zum Kiedricher Weinstand und weiter bis nach Eltville zu laufen. Von hier fuhren die Wanderer mit dem Zug zurück nach Schierstein.

Die TGS-Gruppe hat zwar wieder keinen Pokal gewonnen, dennoch war es ein wunderschöner Wandertag mit viel Spaß und Freude. Wo der Gauwandertag nächstes Jahr sattfindet, steht noch nicht fest.

Käthe Hölzer
Wanderwartin

Wandern im Regionalpark und auf der Bonifatius-Route von Delkenheim nach Hochheim

Durch die Schrebergärten in Delkenheim wanderte die Gruppe zur Elisabethenstraße; hier begann der Regionalparkweg. Er führte in die Wickerbachaue Richtung Massenheim und Wicker. Sie kamen an verschiedenen Stationen mit Hinweistafeln vorbei, wie z.B. Pfortenborn, Ranklaube, Weidenpavillon usw.. Wunderschön waren auch die blühenden Obstbäume, die auf den Wiesen und am Wegrand standen.

An der Flörsheimer Warte war eine längere Rast angesagt. Die Aussicht war etwas trübe aber man sah die Skyline von Frankfurt.

Weiter führte der Weg durch die Flörsheimer Schweiz vorbei am Eisenbaum bis zur St. Anna-Kapelle. Ab der Wiesenmühle wanderte die Gruppe auf der Bonifatius-Route durch die Weinberge bis nach Hochheim.

Nachdem 12 Wanderer im Weingut Preis in fröhlicher Runde gut gegessen und getrunken hatten, fuhren sie mit der S-Bahn nach Mainz-Kastell und weiter mit dem Bus zurück nach Schierstein.

Es war wieder ein sehr schöner Tag mit besonderen Eindrücken und gut gelaunten Wanderern.

Auf dem Flötenwanderweg von Hallgarten nach Johannisberg

Das Sturmtief „Eberhard“ konnte die Gruppe nicht davon abhalten, ihre Wanderung duch zu führen. Es bestand auch keine Gefahr von Astbruch, da der Weg überwiegend durch die Weinberge und über Wiesen führte.

Durch die Weinberge folgten die Wanderer dem Weg zur Kühns-Mühle und vorbei am Schloss Vollrads bis nach Johannisberg zum Winzerhaus. Ab und zu wurde die Gruppe von kleinen Regenschauern überrascht, die aber nicht so schlimm waren.

Nach vorzüglicher Bewirtung wanderte die Gruppe gut gelaunt nach Geisenheim zum Bahnhof.

Winterwanderung vom Jagdschloss Platte zur Fasanerie

Schnee, Sonne und ein strahlend blauer Himmel – das schönste Winterwetter zum Wandern!

Von der Platte wanderte die Gruppe auf dem von Schnee überzuckerten Weg bis zur Herzogshütte. Vorbei am Haus Hubertus und der Gleisanlage der Nassauischen Touristik-Bahn erreichten die Wande-rer die Eiserne Hand. Weiter ging es Richtung Schläferskopf, der nicht besucht wurde. Der Weg führte die Wanderer vorher langsam talwärts durch den Wald, in dem sehr viele Bäume gefällt wurden. Auf dem Schützenhausweg Richtung Fasanerie sah die Gruppe die Portale des Schläferkopf- und des Kreuzstollens mit dem Wiesbadener Wappen. Sie sind die Eingänge zu den Tiefstollen, in denen das Trinkwasser für Wiesbaden gewonnen wird.

Im Gasthaus „Neues Schützenhaus“ wurden die gut gelaunten Wanderer vorzüglich bewirtet.

Es war eine wunderschöne Winterwanderung.