Berichte

  • Mitwirkendenfeier im Weingut Meilinger
    01. Juli 2017 von Claus-Peter Möller

    Am 01.07.2017 fand im Weingut Meilinger die diesjährige Mitwirkendenfeier der TG Schierstein statt. Der Vorstand bedankt sich mit dieser Veranstaltung bei allen, die als Mitwirkende oder Helfer zum Gelingen der beiden schönen Fastnachtssitzungen in diesem Jahr beigetragen haben.

    Bei angenehmen Temperaturen und durchwachsenem, letztendlich aber recht gutem Wetter fanden ca. 120 „Fastnachtsgestalter“ incl. ihrer Angehörigen den Weg ins Weingut. Um 18.00 Uhr wurde die Veranstaltung vom 1. Vorsitzenden Rudolf Witte eröffnet. Nachdem er im Beisein des Ehrenvorsitzenden Paul Ebert noch einmal auf die beiden TG-Fastnachtsitzungen in einer gelungenen Gedichtform zurückgeblickt hat und allen Mitwirkenden und Helfern noch einmal ausdrücklich dankte, erklärte er das Büffet für freigegeben.

    Karl-Heinz Meilinger hatte für die Veranstaltung ein Wildschwein gestiftet, das er mit seinen Helfern fachgerecht gegrillt hat. Ihm gilt ein besonderer Dank dafür. Aber auch Steak Bratwurst, Käseknacker und Rindswurst wurden gegrillt und mit den entsprechenden Beilagen zum Verzehr angeboten.

    Für das gesamte leibliche Wohl hatte Ute Meilinger mit Ihrem Team gesorgt und uns alle hervorragend bedient. Sogar gut gekühltes Bier, für ein Weingut nicht unbedingt üblich, wurde angeboten. Auch bei Ute und ihren freundlichen Helfern möchten wir uns recht herzlich bedanken. So konnten alle Teilnehmer einen schönen Abend im Innenhof oder Schankraum des Weinguts verbringen.

    Der Verein verbindet damit natürlich auch die Hoffnung, das alle bei der nächsten Kampagne wieder zur Verfügung stehen und wieder zwei schöne Fastnachtssitzungen in 2018 auf die Bühne der Georg-Lang-Halle gezaubert werden.

    ^

  • Weinfest oder Hafenfest, das war hier die Frage
    20. Mai 2017 von Jutta Horcher

    Den Artikel „Eröffnung im Nieselregen“ vom 20. Mai 2017 der regionalen Presse zum Anlass nehmend, riefen ca. 35 Weinfreunde zu einem spontanen Treffen am Montagabend mit „Feuerwerk“ am Hafen auf. Wenn schon aus unserem schönen Weinfest ein Hafenfest mit Feuerwerk gemacht wird, sollte es auch so sein.

    Ausgestattet mit Schnittchen von Jutta Horcher sowie Gebäck und jede Menge Wein trafen wir uns auf dem Hans-Römer-Platz, um das „Hafenfest“ gebührend ausklingen zu lassen. Zwar fiel das Brillantfeuerwerk eher klein aus, mit Wunderkerzen, Tischfeuerwerk und jede Menge Knallerbsen, aber den Beteiligten machte es sichtlich Spaß. Selbstverständlich haben wir keinen Dreck hinterlassen. Dank Olaf-Peter Schütt wurde alles gleich entsorgt.

    Mit dem Schiersteiner Lied endete ein spontaner aber nicht minder lustiger Montagabend unseres Weinfestes, das dieses Jahr wirklich bei schönem Wetter stattfand.

    In der regionalen Presse erschien von Manfred Knipsel am 22. Mai eine Gegendarstellung. Wir haben ihm verziehen.

    >> Bilder

  • Zwei sehr gelungene TG-Fastnachtssitzungen 2017
    16. / 23. Januar 2017 von Claus-Peter Möller

    Am 16. und 23. Januar fanden die beiden TG-Fastnachtssitzungen der Kampagne 2017 unter dem Motto „Turnerfassenacht am Rhei´- Hafenfest der Narretei“in der Georg-Lang-Halle statt. Dabei präsentierte sich die Turnhalle in einem völlig neuen Outfit und mit einem auf das Motto abgestimmten Bühnenbild.

    Für Vorschläge, Umsetzung und Beschaffung der gesamten neuen Dekoration war unser Vereinsmitglied Günther Horcher verantwortlich, dem wir auf diesem Weg noch einmal recht herzlich danken.

    Nach den obligatorischen 11 Schlägen begann das Programm traditionell mit dem Auftritt der „Haafedabscher“. Unter der Leitung von Volker Dietz war in diesem Jahr ein Bootskorso angesagt, in dessen Verlauf die „Boote“ einige lokale Probleme und Problemchen auf die Schippe nahmen.

    Danach marschierte das Komitee begleitet vom Eröffnungsballett durch den Saal auf die Bühne, der Sitzungspräsident Michael Risch begrüßte alle Anwesenden und das erste „3-fach donnernde Helau“ hallte durch den Saal. Das Eröffnungsballett unter der Leitung von Niusha Plikat und Sarah Brühl führte dann einen wunderschönen Tanz unter dem Thema „Saxophon“ auf.

    Joachim Zander kam dann mit einem Protokoll der ganz anderen Art auf die Bühne. Als Zeitungsverkäufer mit seinem Stand am Hafen nahm er das globale Weltgeschehen aufs Korn und gab wie immer gekonnt seine entsprechenden Kommentare dazu ab.

    Einer der Höhepunkte des Abends war dann der Auftritt der Übungsleiterassistenten unter der Leitung von Lena Schambacher mit ihrem „Black and White-Tanz“. Mit mehr Beinen als normal ausgestattet führten Sie einen überaus schwierigen Tanz so hervorragend aus, dass das Publikum teilweise in wahre Begeisterungstürme ausbrach.

    Die Gesangsriege unter der Leitung von Walter Knab und auch wieder unterstützt von dem Gesangsverein Fidelio Biebrich, hielt dann mit einem schönen Potpourri von bekannten Liedern einen musikalischen Frühschoppen am Hafenmast ab. Da die Lieder so gut wie jedem bekannt waren, wurde im Saal auch kräftig mitgesungen.

    Ein besonderer Augenschmaus war dann der Auftritt der „Hafenturnerinnen und -turner“ unter der Leitung von Lena Schambacher und Reiner Siegert. Unter dem Motto „Wasserratten“ zeigten sie uns turnerisch gekonnt, wie ein Badespaß im Hafen aussehen könnte.
    Nicht mehr wegzudenken aus der Turnerfassnacht ist Susanne Egert. Seit Jahren hält sie hervorragende Vorträge in der Bütt und lässt sich immer was neues einfallen. Auf dem bekannt hohen Niveau war in diesem Jahr der hintergründige und sehr poitenreiche Vortrag über die Zeit.

    Zu Beifallsstürmen besonders bei den jungen weiblichen Gästen führte dann der Auftritt des „jungen“ Männerballetts unter der Leitung von Beate und Joana Leininger. Obwohl sie erst zum zweiten Mal auf der Fastnachtsbühne standen, war ihre Darbietung „Boy-Band auf der Wasserbühne“ schon sehr professionell.

    Als letzter Programmpunkt vor der Pause kamen die Mleukel-Singers, besser bekannt als Alptraumchor, mit einem Potpourri von bekannten Liedern unter ständigem Wechsel der Kostümierung auf die Bühne. Nach der Pause kam dann als erstes die Tanzgruppe „Young Generation“ unter der Leitung von Stephanie Prinz auf die Bühne und führte einen schwungvollen Gardetanz auf.

    Fester Bestandteil unserer Sitzungen ist inzwischen auch unser Gastredner Thomas Kehl aus Frankenthal geworden. Bei seinem Vortrag über die „Midlife Crisis“ hatte man den Eindruck, er hat das alles selbst so erlebt und empfunden.

    Ein weiterer Höhepunkt, besonders für die Augen“ war dann der Auftritt der „Dienstagsfrauen“ unter der Leitung von Susanne Röser-Zander. Mit sehr authentischen Kostümen zeigten Sie uns das Innenleben einer Geisterbahn. Es ist übrigens ein Gerücht, dass nicht alle Frauen geschminkt gewesen sein sollen. Hier die Klarstellung: Alle Frauen waren geschminkt.

    Eine Abschiedsvorstellung auf der Fastnachtsbühne gab dann das „alte“ Männerballett unter der Leitung von Eleonore Klar mit einem wilden Tanz unter dem Motto „Wild Wild West“. Sie wollen im nächsten Jahr nicht wieder auftreten. Hoffen wir mal, dass der Abschied nicht so erst gemeint war und wir sie im nächsten oder vielleicht auch erst im übernächsten Jahr wieder sehen.

    Wie immer ein Höhepunkt war auch der Auftritt von Reiner Siegert. Nach einem Jahr schöpferischer Pause kam er als Tanzmariechen mit einer Mischung aus Vortrag und Tanz auf die Bühne. In seiner unnachahmlichen Weise brachte er den ganzen Saal zum Lachen. Leider kamen nur die Gäste der ersten Sitzung am 16.01. zu diesem Genuss. Reiner war an der Sitzung am 23.01. leider erkrankt und konnte nicht auftreten.

    Wie immer ein optischer und tänzerischer Höhepunkt war der letzte Programmpunkt, die Tanzgruppe „Hearts Content“ unter der Leitung von Beate und Joana Leininger. Unter dem Motto „Ronja, die Wahrsagerin vom Hafenfest“ ließen sie den Abend ästhetisch und schwungvoll ausklingen.

    Nach dem Schlusswort von Sitzungspräsident Michael Risch versammelten sich noch einmal alle Akteure auf der Bühne und unter einem kleinen Luftballon-Regen sangen sie gemeinsam mit den Gästen im Saal das Schiersteiner Lied.

    Das Programm in diesem Jahr war sensationell gut und nicht wenige Besucher meinten, dies wäre die beste Sitzung seit Jahren gewesen. Ich bin mir aber sicher, dass alle Akteure den Anspruch haben, dieses Niveau im nächsten Jahr mindestens zu halten, wenn nicht gar zu verbessern. Alleine das ist ein triftiger Grund, die Sitzungen im nächsten Jahr wieder zu besuchen und darüber hinaus Werbung bei Freunden und Bekannten dafür zu machen. Wir können noch ein paar Besucher mehr im Saal unterbringen.

    Über 160 Akteure, darunter auch alle fleißigen Helfer von Bühnen- und Saalaufbau, Dekoration, Regie, Technik, Küche usw. werden alles daran setzen, im nächsten Jahr eine ebenfalls hervorragende Sitzung auf die Bühne zu zaubern. Bei allen Akteuren wird sich die Vereinsführung mit einer Einladung zur Mitwirkendenfeier am 01.07.2017 im Weingut Meilinger bedanken.

    ^

  • Beide TG-Fastnachtssitzungen waren ein voller Erfolg
    02. Februar 2016 von Claus-Peter Möller

    Unter dem Motto „TG-Narretei das ist doch klar – hausgemacht und wunderbar“ fanden am 17. und 23.1.2026 die beiden TG-Fastnachssitzungen in der Georg-Lang-Halle statt.

    Nahezu 150 Mitwirkende auf der Bühne, hinter der Bühne und im Saal sowie der „Gut Stubb“ stellten die Besucher mehr als zufrieden. Der Sitzungspräsident Michael Risch („Bäuchje) hatte wieder ein sehr schönes Programm zusammengestellt und führte routiniert, witzig und pointenreich durch das abwechslungsreiche Programm.

    Alle Akteure auf der Bühne, getreu dem Motto ausschließlich Mitglieder der Turngemeinde, hatten wieder ihrer Phantasie freien Lauf gelassen, so dass die Besucher im Saal voll auf ihre Kosten kamen.

    Während die Sitzung am 23.1.16 nahezu ausverkauft war, hätte die am 16.1.16 ein paar mehr Zuschauer verdient gehabt. Allerdings konnte der Abwärtstrend der vergangenen Jahre zumindest aufgehalten werden und ich hoffe, dass die Besucherzahlen im kommenden Jahr wieder nach oben gehen.

    Ein umfassender Bericht über die Sitzungen folgt in der nächsten Ausgabe der TG-Vereinszeitung.

Ansprechpartner

Claus-Peter Möller
Abteilungsleiter

Volker Dietz
Sitzungspräsident

Patrick Fischer
Sitzungskoordinator

Anfahrt

Georg-Lang-Halle (Turnhalle)
Möwenstraße 25
(Eingang über Ehrengartstraße)
65201 Wiesbaden