Berichte

  • F1-Jugend:
    Turnierrunde beim TSV Auringen
    23. September 2018 von Laura Leukel
    Erstes Auswärtsturnier im 3 gegen 3 Modus

    Am Sonntag dem 23.9.2018 ging es für 7 F-Jugendliche zur Turnierrunde nach Auringen. Leider mussten kurzfristig noch zwei Spieler wegen Krankheit absagen, so dass wir zunächst zwar spielfähig waren, aber keine Auswechselspieler hatten. Das erste Spiel ging gleich gegen die stärkste Mannschaft des Turniers, Auringen I. Man merkte unseren Kindern sowohl die anfängliche Nervosität, als auch ihre Unerfahrenheit mit der Spielform 3:3 an. Es wurden zwar tapfer Bälle erkämpft, leider doch zu häufig durch ungenaue Pässe wieder hergegeben. Lediglich ein Ehrentreffer konnte erzielt werden. Schön war jedoch zu sehen wie bereits im ersten Spiel ein Lerneffekt einsetzte. Im zweiten Spiel gegen Idstein wurde eben an jenen Lerneffekt angeknüpft. Die Pässe kamen besser an und die Manndeckung wurde konsequenter durchgeführt. So wurden hier deutlich mehr Tore von uns geworfen und das Spiel ging nur knapp verloren. Zum dritten Spiel gegen Auringen II stießen dann noch zwei unserer Spieler hinzu, so dass nun endlich auch ausgewechselt werden konnte. Direkt war eine Steigerung zu erkennen und wir konnten mit 6 Toren von 5 Torschützen (die Tore werden mit den Schützen multipliziert) das Spiel für uns entscheiden. Im letztes Spiel gegen Holzheim zeigte die Mannschaft der TGS ebenfalls eine ansehnliche Leistung. Es gab schöne Pässe und gute Zweikämpfe. Auch wenn wir uns bei drei von vier Spielen geschlagen geben mussten, so freute sich das Trainerteam darüber, dass die Kinder sich im laufe des Turnier steigerten und von Spiel zu Spiel dazu lernten. Am 28.10. findet dann das nächste Turnier statt, diesmal zu Hause. Wir hoffen, dass wir dann mit einer größeren Mannschaft antreten können.
  • F2/F3-Jugend:
    Spielfest der HSG Wallau/Massenheim
    23. September 2018 von Andre Häuser
    Erstes Spielfest

    Die meisten Spielerinnen und Spieler der Mini 2 Truppe, spielten das allererste Mal Handball. So ließ man sich von der Atmosphäre doch sehr beeindrucken und fand das Spiel mit dem Ball nicht immer am interessantesten. 3 Spiele galt es zu absolvieren, welche wir zwar alle 3 verloren, aber für uns zählte jedes geworfene Tor, welche wir alle bejubelten. Die TG Minis waren mit Leidenschaft dabei und alle hatten Ihren Spaß, ob Kinder, Trainer, oder Eltern.
  • C1-Jugend:
    HSG Wallau/Massenheim : TGS  24:26  (13:12)
    22. September 2018 von Sebastian Häuser
    Hafenstädter bleiben weiterhin verlustpunktfrei

    Die TG Schierstein behält die Oberhand bei der Nervenschlacht in der Ländcheshalle. Dabei sah es in Halbzeit eins schon teilweise nach der ersten Niederlage der Saison aus, obwohl man stark mit 3:7 in Führung ging. Die Gäste kamen mit der sehr defensiven und harten Abwehr der Gastgeber nicht klar. Man lies sich teilweise den Schneid abkaufen und spielte zu dem nicht noch ein bis zwei weitere Pässe, für eine klare Torchance. Da war es vor allem wichtig, dass Torwart Paul, die Hafenstädter im Spiel hielt. Denn auch in der Abwehr lief es nicht rund. Die Kommunikation und die letzten 10 % Einstellung fehlten. Und man lud die Gäste durch zu einfache Fehler zu freien Wurfchancen über die Außen ein. Da kam die Pause für die Gäste definitv gelegen. Und die Trainer schienen die richtigen Worte in der Kabine gefunden zu haben. Zwar zog die HSG Wallau/Massenheim II auf 17:14 davon, zeigten ab dann aber die Hafenstädter eine tolle Reaktion. In der Abwehr wurde nun richtig stark gekämpft und der Gastgeber musste sich jedes Tor hart erarbeiten. Und nun fand man auch mehr Lösungen gegen die defensive Abwehr. Es wurde geduldiger gespielt und vor allem nahm man die Härte im eins gegen eins an. So hielten die Scheerstaaner die Oberhand in einem spannenden Krimi bis zur letzten Sekunde.

    Für die TG spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Ben Schaub, Jeremy Gann, Elif Lakota, Sean Unger (10/2), Malik Deveci (1), Leonard Wolf (4), Leonard Wolf (4), Olivier Lempik (2/2), Marko Krnjacic, Ben Bognar (4), Felix Schwarzer (1)
  • C1-Jugend:
    TGS : TV Idstein  36:31  (19:15)
    16. September 2018 von Sebastian Häuser
    TG Angriff rollt weiter gut / Zu wenig hungrige Abwehrspieler

    Drittes Spiel. Dritter Sieg. Die Hafenstädter sind optimal in die Saison gestartet. Auch wenn heute nicht alles glänzte. Sofort baute die Schelmengraben-Sieben einen drei Tore Vorsprung auf und das Team zeigte einen großen Siegeswillen. Allerdings belohnte man sich im Angriff zu wenig. Klare Torchancen wurden am Anfang nicht genutzt und auch der letzte entscheidende Pass fand noch nicht immer sein Ziel. Doch ab der 12. Spielminute lief der TG-Angriff wieder auf Hochtouren und stellte die Gäste vor viele Aufgaben. Vor allem sahen die Zuschauer heute wieder ein variantenreiches Angriffsspiel, in dem sich neun von zehn Feldspielern in die Torschützenliste eintrugen. Auch das Tempospiel wurde erstmals in der Saison deutlich öfters betrieben. Je doch war es die Abwehr, die den Gegner immer wieder im Spiel hielt, bzw. einen höheren Abstand nicht erbringen konnte. In Halbzeit eins wurde zu oft der letzte entscheidende Schritt nicht gemacht und somit war man oft zu spät. Und in Halbzeit zwei wurden die beiden Rückraumspieler nicht konsequent bearbeitet. Sie konnten immer wieder ihre selben Bewegungen machen. Hier waren nicht alle Hafenstädter hungrig genug auf Abwehr und stellten sich schlecht auf die immer wieder selben Bewegungen ein. Allerdings konnte man sich dann, durch eine 2 Minuten-Hinausstellung der Gäste in der 38. Minute, einen Vorsprung von neun Toren erabeiten. Dies war der endgültige Knackpunkt zum Sieg.

    Für die TG spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Ben Schaub, Jeremy Gann (1), Sean Unger (9/1), Leonard Wolf (10), Boran Kocak (3), Leonard Wolf (5), Olivier Lempik (6/4), Till Sauer (1), Marko Krnjacic (2), Ben Bognar (2), Felix Schwarzer (2)
  • D1-Jugend:
    TGS : JSG Schwalbach/Niederhöchstadt  22:21  (11:10)
    09. August 2018 von Robert Trostmann
    Punkte 1+2 in der BOL

    Zweiter Heimspieltag der Hafenstädter in der Dyckerhoff-Halle. Unser heutiger Gegner kam aus Schwalbach/Niederhöchstadt. Die Generalprobe im Freitagstraining verlief wenig erfolgsversprechend, nun waren alle gespannt welche Leistung wir auf die Platte bringen.

    Hoch motiviert und deutlich verbessert in der Defensive legten wir los. Nach gut 7 Minuten lagen wir 5:1 vorne. Die Hauptgründe für die deutliche Führung waren, gute Abwehrarbeit (jeder hat dem Nebenmann/frau geholfen) und die mit Geduld bis zum Ende ausgespielten Spielzüge. Nach dem Fehlstart unserer Gäste folgte prompt die Auszeit. Trotz der mahnenden Worte, konnten wir den Spannungsbogen nicht halten und so kamen die Gäste Tor um Tor bis zum Gleichstand (5:5 - 13. Minute) heran. Danach entwickelte sich ein munteres Spiel mit schönen Aktionen auf beiden Seiten. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, unsere Führungstreffer wurden umgehend vom Gegner egalisiert. Beim Stande von 10:9 in der 19. Minute, konnte Schwalbach/Niederhöchstadt per Strafwurf zum 10:10 ausgleichen. Zuvor hatte Lysander mit einer tollen Parade das direkte Tor verhindert, allerdings stand einer unserer Spieler zum Zwecke der Abwehr im Kreis, somit war der Strafwurf berechtigt. 10:10, wir hatten den Ball und noch ca. 50 Sekunden waren in der 1. Spielhälfte zu spielen. Spielzüge wurden angesagt, doch unser Gegner verteidigte unserer Angriffsbemühungen gut und so verstrich die Zeit und es gab immer wieder Freiwurf für die Hafenstädter, ohne das wir den Ball im Tor des Gegners unterbringen konnten. Die reguläre Spielzeit der 1. Halbzeit war abgelaufen, Freiwurf für Schierstein - immer noch 10:10 unentschieden! Nun folgte ein seltenes Schauspiel: unser Mittelmann Paul -sicher nicht der größte in unserem Kader- schnappt sich den Ball und erwartete den Pfiff der Schiedsrichterin. Vor ihm, die hohe Abwehrmauer der Spieler aus Schwalbach/Niederhöchstadt. Der Pfiff ertönt, Paul sucht die Lücke in der Mauer, findet sie und netzt den Ball in den linken oberen Winkel ein!!! Was für ein toller Wurf - ganz stark. Somit stand es zur Halbzeit, wenn auch glücklich, 11:10.

    Die 2. Halbzeit begann wie die 1. Halbzeit endete - wir lagen mit einem Tor vorn, Schwalbach/Niederhöchstadt gleicht aus. Gute Abwehrreihen, schöne Positionsangriffe und teilweise tolle Torwartparaden wurden den anwesenden Zuschauern präsentiert. Es war spannend, keine Frage! In der 33. Minute wendete sich das Blatt zu Gunsten unserer Gäste. Sie konnten nach dem Ausgleich zum 18:18 über 18:19 auf 18:20 einen 2-Tore Vorsprung heraus arbeiten und erstmalig in dem Spiel überhaupt in Führung gehen. In der 35. Minuten konnte Lara auf 19:20 verkürzen, doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und so stand es wieder 19:21. Wieder war es Lara, die neuerlich auf 20:21 verkürzen konnte (37. Minute). Beide Abwehrreihen schenkten sich nichts. Sogar eine 2 Minuten-Zeitstrafe wurde gegen einen Spieler unseres Gegners verhängt. Da die Zeitstrafe keine Unterzahl zur folgte hatte, ging es kämpferich weiter. Es waren noch etwa 1:30 Minuten zu spielen, da gelang unserem Kreisläufer Yigit, nach feinem Anspiel, durch einen kontrollierten Wurf der umjubelte Ausgleich. 21:21 - noch etwa eine Minute, von der Bank kamen die Ansagen: noch 40......noch 30.....noch 20.......noch 10......, dann der Pfiff, ein Spieler stand zur Abwehr im Kreis und es gab Strafwurf für die TG. Einstimmig kam von der Bank nur der Name "Paul". Er schnappte sich das Leder...Pfiff und Tor!!! Wahnsinn, noch 5 Sekunden - Auszeit Schwalbach/Niederhöchstadt. Das Trainerteam beschwor die Akteure => 5 Sekunden sind eine lange Zeit, wir müssen mit bedacht verteidigen, immer zum Ball, nicht zum Körper, nicht rausstürzen und und und......! Anpfiff, der Gegner kam und wir konnten die Spieler früh stören/annehmen, so musste Schwalbach/Niederhöchstadt von 14-15 Metern werfen und Lysander konnte parieren - die Zeit war um, Abpfiff und der Jubel kannten keine Grenzen, die ersten beiden Punkte waren unter Dach und Fach. Super, Klasse, Toll. Ein Unentschieden wäre sicher gerecht gewesen, aber heute hatten wir das Quäntchen Glück auf unserer Seite und wer weiß......vielleicht haben wir es uns heute auch durch den tollen Kampfgeist einfach verdient?!?

    Eine geschlossene Mannschaftsleitung hat zum Erfolgt geführt, wenn auch nicht alle gleichermaßen aktiv auf dem Spielfeld waren, so fieberten doch alle gleichermaßen mit, ob nun auf der Bank oder auf dem Spielfeld, und das zeichnet eine Mannschaft aus! Kompliment. In Zahlen sieht das Spiel so aus: 29 Angriffe für 22 Tore entspricht einer Quote von 76% (ein super Wert). 12 technische Fehler (im grünen Bereich), kann aber noch optimiert werden. Daran werden wir arbeiten!

    Für die TG spielten:
    Lysander Pappas (Tor), Stefanos Pappas (3), Yigit Özel (3), Laase Kula (1), Paul Blumenthal (4/1), Luis Lange (2), Nikita Muchlinin (1), Morten Schnierer, Finn Walter (1), Liv Richter, Lara Fleischer (7), Leela Wolf, Benedikt Szameit

    Danke an die Zuschauer für die super Unterstützung! Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen bei unserem nächsten Spiel (16.09.18 - 14 Uhr gegen die TG Kastel / Wilhelm-Leuschner-Schule / Mz-Kostheim).
  • E1-Jugend:
    TGS : HSG Wallau/Massenheim  0:5
    09. September 2018 von Stefanie Post
    Überlegener Gegner

    Heute spielten unsere Jungs gegen einen starken Gegner, der uns leider in weiten Teilen des Spiels umfänglich im Griff hatte. Wallau/Massenheim zeigte Ballsicherheit und stand auch in der Abwehr nah am Mann, sodass Schierstein Schwierigkeiten hatte ihr Spiel flüssig aufzubauen.

    In der 2. Halbzeit bewies unsere E1 wieder eine tolle Moral, denn man erkämpfte sich gegen etwas nachlassende Gegner 5 Tore in Folge.

    Letztendlich auf dem Papier eine Niederlage.
    Aber wir wachsen mit der Aufgabe!

    Endstand nach Tore: 10 : 18
    Endergebnis: 40 : 90
  • C1-Jugend:
    TV Petterweil : TGS  30:39  (14:22)
    09. September 2018 von Sebasian Häuser
    Klasse Angriffsleistung

    39 geworfene Tore in 50 Minuten. Allein dieser Wert ist schon sehr stark aussagekräftig. Die Hafenstädter legten im Angriff von Anfang an, wie die Feuerwehr los. Schöne Einzelaktionen, tolles 2 vs 2, aber auch das Zusammenspiel im kollegtiv war einfach schön anzusehen. Und das, obwohl die Trainingsbeteiligung noch zu wünschen übrig lässt. Hinzu kam eine tolle Einstellung in der Abwehr, die die Gäste zwang sich hart jedes Tor zu erarbeiten. Jediglich ein Spieler bereitete den Gästen massive Probleme, den Rest hatte man gut im Griff und Paul war im Tor ebenfalls gut aufgelegt. So zogen die Hafenstädter von 3:9 über 7:14 zu einem 14:22 Halbzeitstand davon. Und in Halbzeit zwei führte man sogar teilweise mit 14 Toren Abstand. Einziger Kritikpunkt waren die letzten acht Minuten. Die Konzetration und Einstellung wurden abgestellt und somit kam der TV Petterweil noch zu einigen einfachen Treffern.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Ben Schaub (1), Jeremy Gann (1), Sean Unger (12/3), Boran Kocak (2), Leonard Wolf (5), Ben Bognar (5), Olivier Lempik (7), Till Sauer, Marko Krnjacic (4), Felix Schwarzer (2)
  • C1-Jugend:
    TGS : TSG Eppstein  31:26  (12:13)
    02. September 2018 von Sebasian Häuser
    Gelungener Saisonstart

    Das erste Saisonspiel der Hafenstädter hatte es gleich in sich. Ein enges Spiel, in dem sich die Hausherren erst ab der 40. Minute deutlich absetzen konnten. Die Gäste aus Eppstein behielten in Halbzeit eins immer die Nase vorne. In der Anfangsviertelstunde, kam die TSG Eppstein immer wieder zu freien Wurfchancen. Die TG Abwehr verlor zu viele Einzelduelle. Zu dem fanden eine Menge freie Würfe auf der Angriffsseite immer wieder nur den Pfosten oder die Latte. Doch die Abwehr konnte sich steigern und den Rückstand von 5:8 zu einem 12:13 Uhr Pausen-Rückstand verkürzen. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Abwehr nochmals. Jedoch konnte man sich zu Anfang nie belohnen. Es wurde sehr gut gegen die langen Angriffe der TSG Eppstein gearbeitet, doch die Gäste fanden irgendwie immer noch eine kleine Lücke. Doch dann fingen die Hafenstädter an sich zu belohnen und stellten sich komplett auf den Gegner gut ein. Nun war ein Durchkommen teilweise nicht mehr möglich und die Torhüterleistung stimmte nun auch wieder. So konnte die Schelmengraben-Sieben sich auf 28:23 absetzen, da vor allem auch der Angriff wie aus einem Guss lief. Die freien Räume wurden sehr gut erkannt und genutzt. Und die freien Wurfchancen genutzt. Somit brannte gegen Ende des Spiels auch nichts mehr an.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Ben Schaub, Jeremy Gann, Sean Unger (11), Boran Kocak, Leonard Wolf (7), Olivier Lempik (7), Till Sauer (4), Marko Krnjacic, Ben Bognar (2)
  • E1-Jugend:
    HSG BIK Wiesbaden : TGS  5:0
    02. September 2018 von Stefanie Post
    Eins, Zwei, Drei, Vier.....

    ...war heute der Schlachtruf beim ersten Auswärtspunktspiel gegen die HSG BIK Wiesbaden 1 in der Fliednerhalle. Zum Auftakt sah sich unsere E1 mit einem starken Gegner konfrontiert, mit dem sie in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mithalten konnte. Es wurde zügig gespielt und in der Abwehr gut gearbeitet.
    Halbzeitstand nach Tore: 4 : 4

    In der zweiten Halbzeit verschärfte sich das Tempo, die HSG BIK führte das Spiel an und Schierstein kämpfte dagegen an. Nach einer Schiersteiner Flaute, in der sich der Gegner absetzen konnte, kam unsere E1 kraftvoll und mit Ehrgeiz ins Spiel zurück und verkürzte letztendlich auf nur 2 Tore Rückstand.

    Alles in allem sahen wir heute ein sehr unterhaltsames und schnelles Spiel unserer Mannschaft, das zum Glück kreativer war, als der Schlachtruf !

    Weiter so und dann werden auch wieder Punkte eingesammelt.

    Endstand nach Tore: 13 : 11
    Endergebnis: 91 : 66
  • D1-Jugend:
    TGS : TuS Holzheim  17:37  (7:16)
    26. August 2018 von Robert Trostmann
    Erwartetes Ergebnis zum Saisonstart der D1 in der BOL

    Endlich ging es los.....das neue Team hatte sich gefunden, die Trainingseinheiten waren absolviert und "JA", wird haben auch 2 Einheiten dem geliebten Thema "Kondition", gewidmet!!

    Nun wollten wir sehen, ob wir schon die ein- oder andere Frucht ernten konnten und die neu angeeigneten Fähigkeiten schon zum tragen kommen.

    Das wichtigste vorneweg - ALLE haben alles gegeben und auch die zahlreichen Zuschauer hatten gefallen an den Darbietungen unserer Rasselbande!!! Das Ergebnis wurde so erwartet und fällt insofern nicht so sehr ins Gewicht! Darüber hinaus konnten sich, bis auf 3 FeldspielerInnen, alle in der Torschützenliste eintragen.

    Schnell merkte man die Überlegenheit des Gegners, die Führung für die Gäste mit 0:2 die logische Folge, uns gelang zwar noch der Ausgleich, dann aber kam der Holzheimer Handballzug in Schwung und so stand es zur Halbzeit 7:16 für die Gäste. Die Tore für die Gäste waren in erster Linie das Ergebnis von unseren Ballverlusten (Torwurf oder Abspielfehler), die Holzheim gnadenlos durch Tempogegenstöße in Tore ummünzte. Unser sieben hat durch Einläufer die gegnerische Abwehr in Bewegung gebracht und die sich ergebende Überzahl, u.a. auf aussen für schöne Tore genutzt, weiterhin waren schöne Wackler im 1:1 zu sehen, welche ebenfalls mehrfach zum Torerfolg führten.

    Den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir schlicht verschlafen, ratz-fatz stand es folgerichtig 7:19 - der etwas lautere Hinweis von der Bank "man möge die angesagten Einläufer doch bitte konsequent zu Ende spielen", zeigte Wirkung - so konnten wir die Begegnung im Positionsangriff und in der Deckung über weite Strecken auch einigermaßen ausgeglichen gestalten. Die sich zum Ende der Partie leider wieder häufenden Ballverluste, wurden in gewohnter Art- und Weise von den Holzheimer Spielern verwertet.

    Unser TW konnte einem schon das ein- oder andere Mal leid tun, den er hatte wirklich keine Chance die mit hohem Tempo ihm entgegenspringenden Spieler und deren Würfe zu verteidigen.

    Am Ende haben wir viel gelernt, Erfahrung in der BOL gesammelt und für unsere Verhältnisse alles gegeben - die Spieler klatschten den Gegner ab, den eigenen Fans Applaus und gingen zufrieden in den Sonntag-Nachmittag.

    Das Team bedankt sich für die tolle Unterstützung bei den Zuschauern (trotz Niederlage) und freut sich auf das nächste Spiel (02.09.18 - 14:30 Uhr gegen BIK / Theodor-Fliedner-Schule / Wi-Bierstadt) hoffentlich wieder mit jeder Menge Fans.
  • B-Jugend:
    Kleines Vorbereitungsturnier in Pfungstadt
    19. August 2018 von Lothar Klug
    An dem Wochenende (19.08.2018) wollten wir mit den Jungs nochmal einen kleinen Test starten. Nach der etwas langen Anfahrt ging es auch schnell los. Ein schnelles Warmmachen, eine kurze Ansprache und los ging es. Im ersten Spiel haben die Jungs vom Hafen kleine Schwierigkeiten mit der offensiven Abwehr des Gastgebers. Nachdem diese durch Einläufer und gute initiativen des Rückraumes überwunden wurde, konnten wir gut mithalten. Gegen Ende des ersten Spieles stand die Abwehr gut, wodurch auch unser Torwart glänzen konnte. Endstand 7:9 für die Jungs vom Hafen.

    Beim zweiten Spiel konnte leider das Konzept nicht so gut umgesetzt werden. Auf der gegnerischen Seite stand eine kleine Wand im Tor, der die unmöglichsten Bälle herausfischte. Dadurch konnte der Gegner der TuS Griesheim schnell mit 0:3 in Führung gehen. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden sowohl gute Angriffs-, als auch gute Abwehraktionen gezeigt. Hier der Endstand 9:6 für die TuS Griesheim.

    Nach einer Spielpause durften wir das Rückspiel gegen den Gastgeber bestreiten und haben dies leider verloren. Dies lag leider an der Abwehr, die den Gegner nicht in den Griff bekam und im Angriff wurden die guten Chancen nicht verwandelt. Beim nächsten Spiel sollten die Jungs nochmal alles geben.

    Das letzte Spiel stand an, dass Rückspiel gegen TuS Griesheim. Nach einer kleinen Ansprache wollten die hoch motiviert an die letzten 15 Minuten herantreten. Das Spiel schien am Anfang nicht gut für die Jungs vom Hafen aus. Nach einem 4:1 Rückstandbrach in den Jungs ein kleines Feuerwerk aus. Die Abwehr hatte einen guten Zugriff gefunden, wodurch sich der Gegner einige Würfe aus dem Rückraum nahm, die die Torhüter parierten. Der Angriff fand gute Lücken durch druckvolles Spielen und konnte somit über die gesamte Zeit den Rückstand aufholen. Endergebnis 9:7 für die TG. Am Ende des Turnieres stand die TG auf dem zweiten Platz.

    Die Jungs vom Hafen haben Positive, als auch kleine Schwächen gezeigt, an denen wir in der kommenden Zeit arbeiten werden. Es wurde viel ausprobiert und es durften alle 14 Mann spielen. Die Harmonie der Spieler stimmt zwar noch nicht ganz, aber das machen Sie mit Ihrem Teamgeist wett, wie sie im letzten Spiel bewiesen haben. Wir als Trainerteam freuen uns auf die neue Saison und die Zusammenarbeit mit den Jungs.
  • E-Jugend:
    Saisonabschlussfahrt zur HSG Wetzlar (E2 Einlaufkinder)
    10. Mai 2018 von Stefanie Post

    Mit dem Bus zur Bundesliga /
    Die E-Jugend (2017/2018) auf Saisonabschlussfahrt nach Wetzlar


    Die Begeisterung und Vorfreude war groß, als die Kinder der E-Jugend erfuhren, dass die Saisonabschlussfahrt zu einem Handball-Bundesligaspiel gehen sollte. Und so wurde der Tag heiß herbei gesehnt…

    Am Donnerstag, den 10. Mai 2018 (Vatertag) war es dann endlich soweit. Treffpunkt 15:30 Uhr auf dem tegut-Parkplatz in Schierstein, wo uns ein hochmoderner doppelstöckiger Bus schließlich gegen 16 Uhr abholte und sicher auf die Autobahn chauffierte. Handballkinder, Eltern und Geschwister – alle dabei, mit blauen Schierstein-Shirts bekleidet und gespannt auf den tollen Ausflug.

    Bereits bei der Fahrt sollte es uns an nichts mangeln, denn tegut bzw. die Bäckerei Schröer hatten uns mit Wasser, Sekt, Süßigkeiten, Bananen und Laugenstangen versorgt.

    Die Stimmung war ausgesprochen gut, während unser freundlicher und lustiger Busfahrer uns Stück für Stück der Rittal Arena Wetzlar näher brachte.

    Pünktlich angekommen wurden die Kinder der E2 von Falko Post und Marcus Mühling gleich zum Seiteneingang begleitet. Das Highlight des heutigen Abends sollte nämlich sein, dass die Kinder mit den Profis von HSG Wetzlar in der Partie gegen die Füchse Berlin als Einlaufkinder in der Halle begrüßt und gefeiert werden durften. Die Aufregung war auf dem Höhepunkt, als die Kinder sogar in vorbereiteten HSG-T-Shirts gekleidet wurden, die sie auch später behalten durften. „Jeder Ameisenhaufen würde vor Neid erblassen!“, so Post und Mühling, die ihre Mühe hatten die Kinder zu bändigen.

    Alle anderen Schiersteiner suchten sich mit insgesamt 4311 Zuschauern (davon 86 aus Schierstein !) ihren Platz in der nahezu ausverkauften Rittal Arena.


    19 Uhr....5, 4, 3, 2, 1........der Countdown lief, große Fahnen in grün-weiß wurden geschwenkt, laute Musik, bunte Beleuchtung und los ging es. Zuerst kam das HSG-Maskottchen recht gemütlich herausspaziert und dann doch deutlich dynamischer nach und nach die Handballprofis mit ihren Einlaufkindern an der Hand. Bei großem Beifall und lautem Getöse, sammelten sich dieProfis von Wetzlar und die Schiersteiner Handballkids in der Halle. „Das Herz schlug mir bis zum Hals!“ bzw. „Ich hatte ganz weiche Knie“, sagten später die Kinder. Es wird wohl ein toller unvergessener Augenblick in ihrer Erinnerung, aber auch für alle anderen Schiersteiner Begleiter bleiben.

    Nach diesem Höhepunkt des heutigen Abends, schien die Handballbegegnung HSG Wetzlar gegen Füchse Berlin fast nur eine Nebensache zu sein – aber auch nur fast! Wir sahen ein spannendes Spiel, in dem Wetzlar von Beginn an knapp hinter den Füchsen her hechelte und versuchte aufzuholen. Zwischenzeitlich wurde ein Unentschieden zwar geschafft, allerdings gelang die Führung bis zuletzt nicht. So musste die HSG Wetzlar gegen die Füchse Berlin schließlich im Heimspiel eine „26:31-Pleite“ hinnehmen, so die lokale Presse.

    Nun war es fast so weit, die Heimreise nach Schierstein wieder anzutreten,abernatürlichnicht, bevor noch möglichst viele Autogramme auf den T-Shirts eingesammelt waren. Einige konnten sogar Unterschriften von deutschen Nationalspielern ergattern.

    Nach einem perfekt geplanten Ausflug (Dank an Marcus Mühling!), suchten wir gegen 21:30 Uhr wieder gut gelaunt unseren Bus auf und traten die Rückfahrt an. Der letzte Proviant wurde noch vertilgt und in lebhaften Gesprächen tauschten wir uns über den sehr gelungenen Ausflug aus.

    Ein tolles Erlebnis, danke dafür!

    ^

  • E1-Jugend:
    2.PLatz in der OLK/MLK Qualifikation / 2. Qualifikationsrunde folgt noch
    05. Mai 2018 von Stefanie Post

    Qualifikation in Eschhofen

    Heute ging es voll motiviert mit Elan nach Limburg-Eschhofen zur Qualifikation. In 5 mal 15 min mussten sich unsere Jungs behaupten.

    Der erste Gegner hieß TG Kastel und es lief ein Spiel auf Augenhöhe, dass wir erfreulich mit 7:5 für uns entscheiden konnten.

    Als zweites begegneten wir JSG Schwalbach/Niederhöchstadt. Dramatische Szenen spielten sich ab, denn das runde Leder wollte einfach nicht im Netz einschlagen. Das übergenaue Werfen führte meistens knapp am Tor vorbei oder es entstand der Eindruck, also sollte die Farbe vom Pfosten abgeschossen werden. Bogenlampen, Fehlpässe und zu lange Turnschuhe, die beim Torschuss sich einfach in den Kreis mogelten. Dennoch... Kritik auf hohem Niveau, denn es folgte der 2. Sieg mit 6:1.

    Der dritte Gegner hieß dann HSG Eschhofen/Steeden. Wir sahen ein schönes Zusammenspiel unserer Jungs gegen den Gastgeber und konnten zum 3. mal die Punkte, wenn auch nur knapp, mit 8:7 einstreichen.

    Im vierten Spiel gegen Münster 2: Das Tor war wie zugenagelt. 0:0 gefühlt eine Ewigkeit. Motivation - ja! Fehlpässe und am Tor milimeterweise vorbei - leider auch ja! Dann Penalty...die Erlösung? Leider nein. Hoffnungsschimmer war unser Torwart, der den Kasten lang genug sauber hielt, bis bei unserem Angriff der Knoten platzte. Ergebnis: 7:3.

    Schließlich kam zuletzt im fünften Spiel noch die starke Mannschaft Münster 1 auf uns zu. Schierstein kämpfte, gab noch mal alles, musste sich dann aber doch mit 10:5 geschlagen geben.

    Fazit:
    Suuuper Leistung insgesamt mit 4 Siegen, einer tollen Mannschaftsleistung und viel Spaß beim Spiel! Die Mittlere Leistungsklasse ist schon mal sicher und es geht noch mal in die nächste Quali-Runde (OLK) am 26.05. oder 27.05. !

    Wir freuen uns drauf!
  • C1-Jugend:
    Mannschaft qualifiziert sich direkt für die Bezirksoberliga
    28. April 2018 von Sebastian Häuser

    Dieses Qualifikationsturnier war nichts für schwache Nerven. Es gab Höhen und Tiefen. Nervenflattern und pure Freude. Und am Ende einen riesen Jubel über die direkte Qualifikation für die Bezirksoberliga.

    Am 28. April konnten die Hafenstädter alle drei Spiele gewinnen und sich somit für die höchste Spielklasse in Wiesbaden/Frankfurt qualifizieren. Ein souveräner Sieg gegen die TSG Eddersheim, ein mit dem Schlusspfiff Siegtreffer gegen die HSG VfR / Eintracht Wiesbaden und ein klasse Auftritt um Platz eins gegen die HSG Wallau/Massenheim II.

    1. Spiel: TGS – TSG Eddersheim = 13:6
    Im ersten Spiel ließen die Hafenstädter ab der 15. Minute nichts mehr anbrennen. Alle Spieler bestritten ein gutes Spiel. Zwar war die Abwehr nicht immer aggressiv genug und der Angriff ab und an nicht geduldig genug. Aber es reichte für einen ungefährdeten Sieg.

    2. Spiel: TGS – HSG VfR / Eintracht Wiesbaden = 11:10
    Die Schelmengraben-Sieben legte gut los und zog sogar auf drei Tore davon. Hier präsentierte das Team sehr gute erste zehn Minuten. Doch dann lies die Einstellung in der Abwehr nach und auch der Wille und Kampf fehlte im TG-Angriff. Zu dem verschleppte das Team sehr stark das eigentliche Tempospiel. Dies führte zu einer engen Kiste. 20 Sekunden vor Schluss stand es 10:10 und das Team konnte trotzdem noch den Ball gewinnen, super schnell umschalten und mit dem Schlusspfiff noch den Siegtreffer erzielen. Ein wichtiger Sieg, den man aber selbst unnötig spannend gemacht hat.

    3. Spiel: TGS – HSG Wallau/Massenheim II = 12:5
    Es war das Endspiel um Platz eins und der damit verbundenen direkten Qualifikation zur Bezirksoberliga. Das Team lieferte über die komplette Spielzeit einen starken Kampf ab. Die Einstellung stimmte bei jedem Spieler. Es war eine klasse, aggressive und willensstarke Abwehrleistung mit einer starken Towart-Leistung dahinter. Und im Angriff blieb man geduldig, sodass oft die Lücke gefunden wurde und mit einem konsequenten Torwurf oft erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die ganze Mannschaft wollte den Sieg und ging verdient als Sieger vom Platz.

    Das Trainerteam ist sehr stolz auf ihre Schützlinge. Das war eine komplette Mannschafts-Leistung über das gesamte Turnier hinweg. Jeder hat zum Erfolg beigetragen. Nun darf man sich auf die Bezirksoberliga freuen. Es steckt viel Potenzial in diesem Team. Vor allem, wenn jeder Spieler mit der richtigen Einstellung auf dem Hallenboden steht.

    Nun steht die Vorbereitung auf die Saison an. Aber auch viel Team-Building, damit unsere größte Stärke – der Zusammenhalt – weiter eine starke Waffe bleibt. Und dann bleibt abzuwarten, was das Team in der Bezirksoberliga so erreichen kann.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Nils Welschehold (Tor) Ben Schaub (1), Boran Kocak (2), Elif Lakota (3), Felix Schwarzer (1), Jeremy Gann (1), Leonard Wolf (2), Malik Deveci (3), Marko Krnjacic (4), Olivier Lempik (8/3), Sean Unger (10), Till Sauer (1/1).

    ^

  • B-Jugend:
    Saisonabschlussbericht
    10. April 2018 von Boris Dötsch
    Trotzdem Meister

    Es ist noch ein Spiel diese Saison zu spielen und schon ist sie wieder vorbei. Für uns begann die Saison vor über einem Jahr. Denn die Frage, die sich stellte, war wie wir in der Saison spielen wollen. Der Kader war überschaubar, da es keinen 2001 Jahrgang gab. So begann die Überlegung, wie wir mit der nur 6 Feldspieler und 2 Torhütern Mannschaft in die Saison gehen. Vor allem, da sowohl ein Feldspieler als auch ein Torhüter mit dem Handballspielen aufhörten, bzw. aus anderen Gründen nur kaum anwesend waren.

    Wir führten frühzeitig Gespräche mit den Trainern, Spielern und Eltern der C-Jugend, die mit zwei Mannschaften an den Start gingen, wie eine Unterstützung aussehen könnte. Jeder der Anwesenden sicherte uns diese zu. Allerdings dürfen Jugendspieler max. zwei Spiele pro Wochenende spielen. Da die C2 außer Konkurrenz spielte, "stritten" zwei Mannschaften um die Spieler der C1.

    Daher war klar, dass es für die B-Jugend nur ohne Quali in die Saison (also Bezirksliga B) gehen konnte.

    Vor Saisonbeginn wurde nochmal mit dem Jugendleiter das Gespräch gesucht, da wir als Trainer doch etwas Angst hatten. Zu dem Zeitpunkt, konnte man doch 2-3 2001 motivieren und so war man zuversichtlich einen ausreichend großen Kader zu haben. Leider konnten zwei Spieler die Saison auf Grund von Schule und anderen Hobbys doch nicht antreten. Allerdings erklärte sich Max Teuner (Jhg 2001) bereit, der eigentlich wegen der A-Jugend nach Schierstein gekommen war, so oft es geht auszuhelfen.

    Im Herbst konnten wir dann noch zwei weitere Jungs (Florian Feix und Daniel Menges) von uns überzeugen, die sich perfekt in die Mannschaft integrierten.

    Trotzdem kam es aus verschiedenen und zum Teil sehr kurzfristigen Gründen oftmals zu Engpässen, die auch nicht kompensiert werden konnten, so dass mehrfach ohne Auswechselspieler gespielt werden musste. Auch im Trainerteam verhinderten Beruf und private Termine leider die Teilnahme am Training und Spielen. Da man allerdings mit der C-Jugend und mit der A-Jugend trainierte, konnte immer ein Training stattfinden. Bei den Spielen sah das teilweise anders aus. So musste Alt-Trainer Dennis zwei mal einspringen und auch einmal saßen mit Kai Bandte und Frank Geisenheiner zwei Väter auf der Bank.

    Generell sind wir sehr froh, solch tolle Eltern zu haben, die mit Verkauf, Zeitnehmer, Ordner und Trikotwäsche uns ne Menge Arbeit abnehmen.

    Unser Ziel war es den Jungs weiterhin Spaß am Handball zu vermitteln und trotz der schwierigen Vorzeichen, ein tolles Jahr zu haben. Der sportliche Erfolg sollte dabei keine allzu große Rolle spielen. Die Ausgangslage in der Bezirksliga B Nord war, das neben uns 3 weitere Vereine in Konkurrenz antraten. Das waren BIK Wiesbaden, TG Rüdesheim und der SV Bad Camberg. Außer Konkurrenz traten noch die TSG Münster, TSV Auringen, TuS Holzheim und die mJSG Schwarzbach an. So war die Ausgangslage schwierig zu beurteilen. Wir wollten einfach den besten Handball spielen, den wir können. So stellte sich schnell heraus, dass wir die Mannschaften in Konkurrenz doch im Griff hatten und die Mannschaften außer Konkurrenz doch vor schwierigen Aufgaben stellten.

    Das wir jetzt Meister sind, hat uns doch überrascht und hat noch keiner so richtig realisiert. Sogar Tabellenplatz 1 war möglich, doch die TSG Münster hat sich kurz vor dem Rundenschluss entschlossen, sich von der Liga abzumelden. So landeten wir leider nicht in der Gesamttabelle auf dem ersten Platz. Somit hatten wir nur noch ein Ziel: Meister werden ohne Punktverlust.

    Die Mannschaft kam motiviert zum letzten Spiel und konnte noch die letzte Halbzeit der C1 anschauen, von denen einige Spieler uns in der Saison ausgeholfen hatten. Auch heute wurden alle Spieler eingeladen, die uns in der Saison ausgeholfen haben, nochmal zu spielen. Nach einem großen Gruppenfoto konnten noch zwei Spieler der C1 aushelfen.

    Nach dem Aufwärmen war klar, dass eine wichtige Ansage zum Sieg verhilft, da das Aufwärmen eher spaßig gesehen wurde. Den Spielern wurde nochmal klar gemacht, dass sie verlustfrei Meister werden können, wenn sie 120% geben. Nach der ersten Halbzeit führten die Jungs vom Hafen mit 14:9, jedoch war das Spiel noch nicht gewonnen. Daniel Könnecke (Towart) hat ein Topspiel abgeliefert und konnte uns so den guten Vorsprung verschaffen. In der Halbzeitansprache wurde es ernster. Die Abwehr stand sehr gut, jedoch wurde im Angriff die ein oder andere Chance ausgelassen. Das Ziel in den ersten 10 Minuten wegziehen und danach den Stiefel runterspielen. Das gelang erneut durch eine super Torwartleistung und einem sehr konzentrierten Angriff. Die Mannschaft konnte somit das Spiel mit 29:15 gewinnen, gegen einen sehr fairen und ehrgeizigen Gegner, der uns in der ersten Halbzeit stark forderte.

    Highlights des Spieles waren der letzte Einsatz des Max Teuners in der B-Jugend, die sehr starke Torwartleistung von Daniel Könnecke und der erfolgreiche Kempaspielzug, der von den Spielern selbstständig erarbeitet wurde.

    Nun sind die Spieler der B-Jugend Meister (ungeschlagen). Die Mannschaften außer Konkurrenz haben uns viel geholfen, zu zeigen wie weit die Jungs sind, um im nächsten Jahr anzugreifen. Denn nächstes Jahr wollen wir gegen diese Gegner in Konkurrenz spielen.

    Wir danken allen Spielern der C1, die uns ausgeholfen haben, den Spielern unsere B-Jugend, bei denen es uns Trainern so viel Spaß macht und die Entwicklung über einige Jahre zu beobachten und zum Schluss der wichtigste Teil, den Eltern, die immer mit auf den Auswärtsfahrten waren, die uns als Zeitnehmer, Sekretär, Ordnern und im Verkauf ausgeholfen haben.

    Vielen Dank für eine so tolle Saison 2017/18 !

    Für die B-Jugend der TG Schierstein spielten in der Saison 2017/2018

    Daniel Könnecke
    Alexander Bonin
    Bela Benthin
    Daniel Menges
    Florian Feix
    Nathan Pennewitz
    Gordon Tschiersch
    Hendrick Bandte
    Max Teuner
    Talha Devici ('03)
    Latif Lakota ('03)
    Samuel Whitbread ('03)
    Peter Függe ('03)
    Sean Unger ('04)
  • TGS-Jugend:
    Boran Kocak und Olivier Lempik wurden zur Hessenauswahl eingeladen
    24. März 2018 von Sebastian Häuser

    Unsere zwei Talente aus der C-Jugend der TG Schierstein haben sich im Sichtungsturnier in die Hessenauswahl gespielt. Die beiden 2005er Jungs trainieren nun jeden Mittwoch im Stützpunkt Süd und zählen derzeit zu den aktuell besten Spielern in Süd-Hessen. Darüber hinaus hat sogar Olivier eine Einladung zum Lehrgang der aktuell besten Spieler in ganz Hessen bekommen.

    Boran spielt seit klein auf in der TG und spielt, wie sein großer Bruder am Kreis. Aber auch auf der Rückraum-Mitte Position ist er mit seinem guten Auge und unbändigen Zug zum Tor ein toller Spieler. Nun darf er sich, wie sein Bruder damals, in der Hessenauswahl weiterentwickeln.

    Olivier fing durch Zufall in der E-Jugend mit dem Handball spielen an. Ein Freund hat ihn mit zum Training gebracht und ab dann nahm alles seinen Lauf. Er lernte schnell und ist durch seine schnellen Beine bekannt. Darüber hinaus ist er ein flinker Abwehrspieler und guter Techniker.

    Die beiden Elly-Heuss-Schüler freuen sich sehr über die Nominierung. Auch der Abteilungsleiter André Häuser, Jugendleiter Sebastian Häuser und der Trainerstab ebenfalls Sebastian Häuser, sowie Swen Unger und Sven Sauer gratulieren den Beiden und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

    ^

  • D-Jugend:
    Saisonabschlussbericht
    18. März 2018 von Sebastian Häuser
    D-Jugend I ist verlustpunktfreier Meister der Bezirksliga A

    Unsere D-Jugend I und D-Jugend II besteht aus 21 Kindern. Die Saison hat allen unheimlich viel Spaß gemacht. Und das nicht nur, weil der sportliche Erfolg da war. Sondern, weil der Spaß und die Gemeinschaft an erster Stelle standen.

    Alle 21 Kids und wir vier Trainer waren eine Einheit. Es wurde zusammen geschwitzt, gekämpft und gelacht. Neben zwei Trainingseinheiten in der Woche, in der alle immer an ihre Leistungsgrenze gingen, wurde auch viel für die Gemeinschaft getan. So haben wir zum Beispiel zusammen, in der Vorbereitung, eine große Fahrrad-Tour gemacht, mit anschließendem Team-Abend. Hatten eine gemeinsame Weihnachtsfeier und auch die Abschlußfahrt ist schon komplett geplant und gebucht. Sportlich lief es bei beiden Teams sehr gut.

    Unsere D-Jugend II spielte in der Bezirksliga B West und hat sich gut geschlagen. Unsere D II spielte außer Konkurrenz, da der Kader leider zu klein war. Daher halfen immer wieder Spieler aus der D I aus. Aber trotzdem schlugen sich vor allem die D2-Spieler gut und haben einen großen Anteil an dem Erfolg. Die Spieler entwickelten sich gut und schöpften immer mehr Selbstvertrauen.

    Unsere D-Jugend I hat souverän alle Spiele in der Bezirksliga A gewonnen. Leider hat man die Qualifikation für die Bezirksoberliga nicht erreichen können. Dies war sehr ärgerlich, da nur ein Tor gefehlt hat und das Team in Testspielen gegen drei Teams der BOL immer als Sieger vom Platz ging. Nun ist man aber verdienter Bezirksliga A Meister geworden. Die Spiele waren schön anzuschauen. Die Mannschaft hatte Lust auf Abwehr spielen. Im Angriff waren viele tolle Kombinationen zu sehen und das Team kam auch so langsam ins Tempospiel.

    Insgesamt waren alle 21 Kinder sehr ehrgeizig. So fand sogar eine gemeinsame Videoanalyse statt.

    Zum Jahresabschluss, kam es zu einem richtigen Turnier-Kracher. Die Eltern der Kids tauschten ihre Rolle als Zuschauer und sprangen in die Sportklamotten. Zwei Kinder Teams und zwei Eltern Teams traten in Turnierform gegeneinander an. Ein toller spaßiger Abschluss. Die Eltern hängten sich voll rein und waren mit viel Ehrgeiz dabei. Einige hatten noch Tage danach großen Muskelkater. Anschließend feierten die Kids noch eine Kabinenparty und die Eltern saßen ebenfalls zusammen.

    Wir waren mit der Entwicklung der Kinder sehr zu Frieden. Alle zogen immer voll mit und gaben alles. Und es machte einfach viel Spaß in dieser Gemeinschaft.

    Zu erwähnen ist auch die tolle Elternarbeit. Ohne die Eltern läuft einfach nichts. Die Eltern waren sehr engagiert. Und klasse lautstarke Fans!
  • E2-Jugend:
    TGS : TG Rüdesheim  5:0
    18. März 2018 von Stefanie Post

    VIZE-Meister 2017/2018
    Sensationeller Saisonabschluss !


    Beim heutigen Rückspiel gegen Rüdesheim vor großem heimischen Publikum gelang unserer E2 ein deutlicher und überzeugender Sieg. Die Mannschaft präsentierte sich hervorragend in Ihrem letzten gemeinsamen Saisonspiel in der eigenen Halle. Alle Kinder waren mit Freude und Engagement dabei und wir konnten wieder viele Torschützen verzeichnen und auch eine tolle Torwartleistung sehen. Die Mannschaft hat sich im Laufe der Saison sehr schön zusammen und zueinander entwickelt und das konnte heute gefeiert werden.

    Halbzeitstand: 13:7 Tore (104:28)
    Endstand: 29:14 Tore (377:70)

    Eine super Mannschaft !!!!

    ^

  • A-Jugend:
    TGS : SV Seulberg  23:29  (10:9)
    17. März 2018 von André Häuser
    Den Meister kräftig geärgert

    Zum letzten Jugendspiel der Jungs vom Hafen, wollten alle Anwesenden noch einmal alles geben, bevor sie dann alle aktiv spielen müssen. Dies gelang uns mehr als gut. Über einen stark haltenden Paul, über eine engagierte Abwehr und durch mutig vorgetragene Angriffe führten wir gegen den Meister teilweise mit 3 Toren. Doch abermals war die fehlende Wechselmöglichkeit unser Handicap, was sich ab der 45. Minute bemerkbar machte. Ab da war die Führung weg und wir leisteten uns zuviele technische Fehler. Der Sieg für Seulberg war dann auch verdient, wenn auch um einige Tore zu hoch.

    Nun ist das Kapitel Jugend beendet und es heißt Danke zu sagen an alle die den Jungs die Möglichkeit gegeben haben diesen tollen Sport ausüben zu können. Ob die Trainer, die die Jungs formten, ob die Eltern, die die Jungs immer wieder unterstützten, oder aber ihr selber, die es verstehen die Gemeinschaft nicht nur auf dem Feld zeigen, sondern auch außerhalb der Sporthalle. Erinnert Euch immer an die schönen Momente der Jugendzeit zurück und nutz Eure Chancen im Aktivenbereich.

    Nun muss nur noch eine Termin gefunden werden, an dem die Reste der Mannschaftskasse auf den Kopf gehauen werden, gerne mit den Eltern gemeinsam.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (), Mohamed Zaanane (1), Josef Komora (5), Philip Lorz (1), Tim Löffler (1), Ole Würkner (krank), Falk Horndasch (1), Maxi Teuner (verhindert), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (12/6), 3 Tore fehlen auf dem Bericht.
  • A-Jugend:
    TGS : TG Rüsselsheim  28:27 (12:12)
    10. März 2018 von André Häuser

    2 Punkte nach schwachem Spiel

    Der Gegner reiste nur mit 6 Mann an, sollte eigentlich durch unsere Überzahl mit schnellem Spiel von einer zur anderen Seite ausgespielt werden, ebenfalls wollten wir mit viel Einläufern agieren. Doch wir spielten die ersten 40 Minuten wie Anfänger. Es war unser schlechtestets Spiel der Saison, leider gibt es so Tage wie diesen. Zwischen der 40-50. Minute war unsere stärkste Phase, in der wir all das umsetzten was von mir vorgegeben wurde. Dies reicht um mit 7 Tore in Front zu geraten und das obwohl wir in Halbzeit 2 auch mit einem Spieler weniger spielten (Fair geht vor, beide Mannschaften konnten sich in der Tabelle nicht wesentlich verbessern). Die letzten 5 Minuten geriet unser Sieg dennoch noch einmal in Gefahr, so siegten wir dennoch mit einem Tor. Unser Sieggarant war dieses mal Josef der blitzsaubere 12 Tore erzielte.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (2), Mohamed Zaanane (), Josef Komora (12), Philip Lorz (7), Tim Löffler (2), Ole Würkner (), Falk Horndasch (3), Maxi Teuner (1), Aron Sauke (), Simon Schafmeister (1), Collin Stein (verletzt)

    ^

  • E2-Jugend:
    PSV Grün-Weiß Wiesbaden II (aK) : TGS  0:5
    12. März 2018 von Stefanie Post
    Tolle Mannschaftsleistung !

    Heute trat unsere E2 in ihrem vorletzten Spiel der Saison auswärts gegen den PSV Grün-Weiß Wiesbaden an. In allen Belangen war man dem Gegner überlegen, sodass in der ersten Halbzeit schon eine deutliche Führung zustande kam.

    Halbzeitstand:
    4:11 Tore (16:77)

    Auch in der 2. Halbzeit sah man die Jungs sehr motiviert und mannschaftsorientiert weiter spielen und so gelang ein weiterer Ausbau der Führung. Insbesondere die Tatsache, dass Schierstein heute mit 11 Torschützen das Spiel zum Sieg führte, hebt besonders die sensationelle Teamarbeit hervor.

    Tolles Spiel!!!!

    Endstand: 14:22 Tore (140:222)
  • A-Jugend:
    HSG MainHandball : TGS  33:24 (15:13)
    07. März 2018 von André Häuser

    Niederlage mit nicht eingespielter Truppe

    Leider erreichten mich eine Absage nach der anderen. Die Grippe geht um und so halfen Gott sei Dank 3 B Jugendliche aus, das wir wenigstens einen Auswechselspieler aufbieten konnten. Hier abermals ein Dankeschön an die B Jugend. Der Gegner überraschte uns mit einer sehr offensiven Abwehr, was man die ersten 10 Minuten merkte. Doch nach und nach fielen uns immer wieder Möglichkeiten ein, wie man so eine Abwehr knackt. Dies belegen die 24 geworfenen Tore. Doch vor allem in der Abwehr merkte man schnell, dass der Gegner physisch überlegen war und wir so noch nie gemeinsam in der Abwehr gespielt haben. Somit war es ein klare Niederlage, aber wir gaben alles und konnten somit zufrieden sein.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (5), Mohamed Zaanane (4), Josef Komora (7), Philip Lorz (krank), Tim Löffler (verhindert), Ole Würkner (verhindert), Falk Horndasch (), Maxi Teuner (krank), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (krank), Paul Geisneheiner (5) , Hendrik Bendte (3), Alex(Sunny) Bonin ()

    ^

  • A-Jugend:
    TSG Eppstein : TGS  28:28 (10:14)
    04. März 2018 von André Häuser
    Punkt gewonnen oder verloren ?

    Das wir guten Handball spielen können , hat sich diesmal wieder gezeigt. Wir spielten den Tabellenzweiten teilweise an die Wand und führten zur HZ mit 4 Toren und Mitte der 2.HZ mit 6 Toren. Leider hatten wir nur einen Auswechselspieler, was sich die letzten 10 Minuten bemerkbar machte. So mußten wir 1 Minute vor Schluß mit 1 Tor Rückstand fast mit einer Niederlage rechnen. Doch dann traf Josef zum Ausgleich, der Gegner vergab im Gegenzug und Josef hatte abermals die Chance den Siegtreffer zu erzielen, doch er vergab. Keinerlei Schuldzuweisungen , traf er doch vorher mehr als gut. Collin und Simon trumpften ebenfalls groß auf.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (2), Mohamed Zaanane (), Josef Komora (6), Philip Lorz (), Tim Löffler (verhindert), Ole Würkner (verhindert), Falk Horndasch (krank), Maxi Teuner (1), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (15/2), Collin Stein (4)
  • E2-Jugend:
    TGS : TuS Nordenstadt  5:0
    04. März 2018 von Nabil Lajnef

    Heimsieg gegen TuS Nordenstadt

    Nach einer kurzen Verschnaufpause in der Karnevalszeit, ging es weiter mit unseren letzten drei Spielen für diese Saison.

    Da wir den zweiten Platz für diese Saison sicher in der Tasche haben, galt es für die nächsten Spiele das Zusammenspielen der Mannschaft zu festigen und die Schwerpunkte auf gutes Passspiel und auf eine gute Verteidigung zu setzen.

    Im Großen und Ganzen hat das gut funktioniert, auch wenn sich die Kinder in der ersten Halbzeit sehr schwergetan haben, die Führung zu behalten. Sie mussten mit einem Unentschieden in die Pause gehen. Es wurden viele Fang-, Prell- und Passfehler gemacht und die Verteidigung stand nicht immer sehr gut da.

    Halbzeit: 8:8 Tore (32:32)

    In der zweiten Hälfte sind die Kinder konzentrierter aufgetreten und das Spiel ist besser geworden. Insbesondere konnten unsere Kids oft mit Überlaufaktionen und gutem Zusammenspiel punkten.

    Am Ende stand das Ergebnis 24:12 Tore (192:72) und wir konnten den Sieg für uns verbuchen. Insgesamt haben 8 von 13 Kids Tore geworfen.

    Vielen Dank an alle Kinder, Helfer, Eltern und Zuschauer.
    Bis nächste Woche in der Halle.

    ^

  • D1-Jugend:
    TGS : TuS Nordenstadt  38:15 (21:8)
    04. März 2018 von André Häuser
    Bärenstarke Leistung

    Die Hafenstädter sind zwar schon Meister, aber wollen auch in den zwei letzten Saisonspielen klar beweisen, dass sie dies zu recht sind. Und das haben sie auch heute wieder. Von Anfang an, rufte die Dyckerhoff-Sieben eine bärenstarke Leistung ab. Sofort zog man 7:2 davon. Die Abwehr war heiß auf Ballgewinne und immer hoch konzentriert. Zu dem war Nils im Tor super aufgelegt. Nach Ballwechsel ging es immer temporeich zum gegenerischen Tor. Dadurch konnte man den Gegner immer wieder überrumpeln. Und auch der TG-Angriff lief auf Hochtouren. Allein 21 Treffer in Halbzeit eins sagt eigentlich schon alles. Jeder Spieler war immer torgefährlich und geduldig wurde immer wieder der freie Mitspieler erspielt. Eine klasse Halbzeit!

    Nach dem Seitenwechsel lief es weiter so stark. Allerdings schlichen sich sechs unkonzentrierte Minuten ein. Doch dann zeigte das Team wieder eine bärenstarke Leistung. Teilweise konnte man wie in Halbzeit eins, fünf Tore in Folge erzielen. Und jeder Spieler konnte sich in den Spielbogen mit mindestens einem Treffer eintragen.

    Für das Trainerteam gibt es absolut nichts zu meckern. Eine top Leistung! Trotz das man schon Meister ist, wurde die Anspannung und Motivation hochgehalten.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci (1/1), Boran Kocak (7), David Tombosa (1), Elif Lakota (6), Jeremy Gann (2), Lara Fleischer (2/1), Leonard Wolf (2), Malik Deveci (7), Olivier Lempik (6), Stefanos Pappas (3), Yigit Özel (1)
  • D1-Jugend:
    SV Seulberg : TGS  14:35 (6:15)
    18. Februar 2018 von Sebastian Häuser

    TG Schierstein ist D-Jugend Meister der Bezirksliga A

    Abpfiff...Jubel in Seulberg! Die Hafenstädter strahlten über das ganze Gesicht und wurden von den vielen mitgereisten Eltern, Großeltern und Geschwister lautstark bejubelt! Heute wurde die D-Jugend der TG Schierstein Meister der Bezirksliga A! Auch im 14. Spiel gewannen die Hafenstädter und sicherten sich frühzeitig die Meisterschaft! Die Party in der Kabine war laut und die Meister-Shirts werden mit stolz getragen.

    Im letzten Auswärtsspiel der Saison, zeigte das Team eine sau starke Leistung. Zu Gast beim Tabellenzweiten, zeigte sich die TG von ihrer besten Seite. Die sehr offensive Abwehr schmeckte den Gastgebern nicht. Zu dem war jeder Spieler immer aufmerksam und somit musste sich der SV Seulberg jedes Tor hart erkämpfen. Ebenfalls hielt Nils im Tor sehr stark. Über ein tolles Umschaltspiel und hohes Tempo, kam man immer wieder zu leichten Treffern. Auch der TG-Angriff spielte aus einem Guss. Individuell und auch in der Kleingruppe, zeigten die Hafenstädter ihr ganzes Können. Es war die bisher beste Leistung in der Saison. 40 Minuten toller Handball!

    Ein Dank geht nochmal an die tolle Unterstützung der Familienmitglieder der Spieler/in. Die klasse Athmosphäre hat es zu einem Heimspiel gemacht.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci, Boran Kocak (10), David Tombosa (1), Elif Lakota (1), Jeremy Gann (2), Lara Fleischer (2), Leonard Wolf (4), Malik Deveci (1), Olivier Lempik (10), Stefanos Pappas (3), Yigit Özel (1)

    ^

  • A-Jugend:
    FTG Frankfurt : TGS  22:39 (10:19)
    04. Februar 2018 von André Häuser
    Kantersieg in der Ferne

    Die Mannschaft der TG konnte sich nur durch einen Sieg für die Meisterrunde qualifizieren. Eine Niederlage oder Unentschieden, hätte bedeutet in der unteren Hälfte zu spielen. Dementsprechend motiviert gingen wir zur Sache. Alle Vorhaben wurden mehr als toll umgesetzt. Ob Spielzüge, Einzelaktione, Torwart Leistung, oder Abwehr. Alles gelang uns heute. So war Mitte der 1. Halbzeit schon ein Vorsprung herausgespielt. Lediglich Anfang der 2.Halbzeit leisteten wir uns eine spielerische Auszeit und schon nach 7 Minuten musste eine Auszeit her, denn der Gegner konnte verkürzen. Nach dem Wachrütteln setzten wir wieder nahtlos an die gute Leistung der 1. Hälfte an und konnten uns sogar noch steigern. Der Gegner gab sich mehr und mehr auf und wir sind happy nun noch 4 herausfordernde Spiele bestreiten zu können.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (3), Mohamed Zaanane (1), Josef Komora (3), Philip Lorz (2), Tim Löffler (4), Ole Würkner (verhindert), Falk Horndasch (2), Maxi Teuner (1), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (18/5), Paul Geisneheiner (5)
  • E2-Jugend:
    HSG VfR/Eintracht Wiesbaden : TGS  5:0
    04. Februar 2018 von Stefanie Post

    Irgendwie von der Rolle !

    Heute traten wir auswärts gegen unseren härtesten Saisongegner an, den VfR Eintracht Wiesbaden. Während der Gegner top drauf war, kamen unsere Schiersteiner nicht richtig in die Gänge. Anfangs weigerte sich der Ball einfach im gegnerischen Tor einzuschlagen und jedes Tor musste auch im weiteren Verlauf hart ins Netz gekämpft werden.

    Leider gelang es es auch immer wieder - zu unserem Nachteil - bei Schiersteiner Zuspielen die Bälle rauszufischen, die dann mit Überlauf in unser Tor gebracht wurden. In der Abwehr passte die Zuordnung nicht.

    Dennoch gaben unsere Kinder nicht auf und brachten das Spiel bestmöglich zu Ende. Alles in allem war der Gegner einfach besser und wir blieben unter unseren Leistungsgrenzen. Halbzeit: 15:4 Tore Endergebnis: 33:13 Tore (297:65)

    Halbzeit: 15:4 Tore
    Endergebnis: 33:13 Tore (297:65)

    ^

  • D1-Jugend:
    SV Fun-Ball Dortelweil : TGS  21:30 (12:17)
    04. Februar 2018 von Sebastian Häuser
    Souveräner Start-Ziel-Sieg

    Diesmal mussten die Hafenstädter weit fahren. Der nächste Sieg sollte her. Und es war ein gutes bis sehr gutes Spiel der Gäste. Die Einstellung stimmte über die kompletten 40 Minuten. Ebenfalls wurde das Tempo stetig hoch gehalten. So konnten immer wieder einfache Treffer erzielt werden. In der Abwehr konnte man phasenweise Beton anrühren und der Gastgeber konnte teilweise minutenlang keinen Treffer erzielen. Manchmal stimmte allerdings die Zuordnung der Hafenstädter nicht und somit kassierte man das ein oder andere Tor zu viel. Der Angriff rollte gut. Sowohl Einzelaktionen, Aktionen im 2 vs 2, aber auch in der Großgruppe funktionierten. Aufgrund einer guten bis sehr guten Leistung, konnte das Trainerteam auch bei der Aufstellung und dem Spielsystem variieren. Dadurch entstanden ein paar technische Fehler zu viel und der Abstand viel daher nicht größer aus.

    Insgesamt eine tolle Einstellung mit vielen Leckerbissen des Teams. Das Trainerteam, Sebastian Häuser und Sven Sauer, war am Ende stolz auf ihre Schützlinge.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Boran Kocak (4), Elif Lakota (4), Jeremy Gann (4), Lara Fleischer, Leonard Wolf (2), Malik Deveci (4), Olivier Lempik (7), Stefanos Pappas (5), Yigit Özel
  • E2-Jugend:
    TGS : TG Eltville  5:0
    28. Januar 2018 von Stefanie Post

    Neues Jahr, neues Glück !

    Heute trat unsere E2 in ihrem ersten Punktspiel in 2018 zu Hause gegen Eltville an.

    Insgesamt konnten die Zuschauer bei einer soliden Leistung das Spiel genießen. Obwohl der eine oder andere Ball beim Passen oder Prellen mal verloren ging, konnte man einen schönes Mannschaftsspiel beobachten.

    Die Abwehr spielte konzentriert und effektiv und ließ Eltville nur selten zum Zug kommen. Den Angriff zeichnete insgesamt eine große Anzahl an Torschützen aus. Immerhin konnten sich diesmal 9 Kinder über Torefolge freuen. Sogar ein in der letzten Spielsekunde direkt auszuführender Freiwurf konnte zur Begeisterung aller Schiersteiner noch das Tor erreichen.

    Insgesamt wurde das Spiel vom Trainerteam als super Einstieg ins Jahr 2018 bewertet.

    Fazit: Top! Weiter so!

    Halbzeit: 11:8 Tore (77:40)
    Endergebnis: 22:11 Tore (198:55)

    ^

  • D1-Jugend:
    TGS : JSG Langenhain/Breckenheim  31:21 (15:11)
    28. Januar 2018 von Sebastian Häuser
    Schläfriger Start

    Im ersten Heimspiel im Jahr 2018, verschliefen die Hafenstädter die ersten zehn Minuten. Die Abwehrarbeit war alles andere als wach und energisch. Reihenweise kamen die Gäste zu guten Würfen. Genauso schläfrig war auch das Tempospiel nach vorne. Nach einem Team-Time-Out wurde die Mannschaft geweckt. Die Gastgeber zeigten zehn Minuten sehr gute Abwehrarbeit. Nur vier Gegentore in zehn Minuten. Auch das Tempo konnte gesteigert werden. Zu dem wirkten nun mehrere Spieler im Angriff mit.

    Nach dem Pausentee konnte man den Abstand nach und nach vergrößern. In der Abwehr wurde nun früher zugepackt. Und auch das Stellungsspiel stimmte. Jediglich war es das gute Laufspiel der Gäste, was den Hafenstädter Probleme bereitete. Aufgrund des guten Umschaltens und einem technisch guten Angriffs, wurde das Spiel in Halbzeit zwei nicht mehr spannend.

    Zwei weitere Punkte, über die sich das Team natürlich freut, aber mit der gezeigten Leistung nicht zu Frieden sein kann. Die Einstellung fehlte heute bei vielen Spielern. Zudem werden zu oft die selben Fehler gemacht.

    Eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung zeigte sich auch in der Torstatistik, in der sich alle Feldspieler verewigen konnten:
    Nils Welschehold (1. Halbzeit Tor, 2. Halbzeit Feld 1 Tor), Alim Balci (1), Boran Kocak (1), David Tombosa, Elif Lakota (3), Finn Walter, Leonard Wolf (2), Malik Deveci (3), Olivier Lempik (11), Stefanos Pappas (7), Yigit Özel (2)
  • A-Jugend:
    SV Bad Camberg : TGS  20:35 (8:16)
    28. Januar 2018 von André Häuser

    Sicherer Sieg in der Ferne

    Eine sehr konzentrierte Leistung lieferten unsere Jungs aus Schierstein gegen den jederzeit chancenlosen Gegner ab. Auf allen Positionen wurde getroffen und vor allem das Tempospiel nach vorne schön umgesetzt. Über eine stabile Abwehr und gute Torhüter, ging es ständig ab nach vorne. Wenn doch mal über normales Angriffsspiel gespielt werden musste, machten wir dies auch recht ordentlich, nur teilweise etwas zu ungeduldig.

    In Halbzeit 2 ließ die Abwehr ein wenig nach, was dem Gegner erlaubte insgesamt 20 Tore zu werfen. Dies war aber auch das einzige Haar in der Suppe.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (5), Mohamed Zaanane (), Josef Komora (5), Philip Lorz (2), Tim Löffler (3), Ole Würkner (2), Jonas Hirt (verletzt), Falk Horndasch (4), Maxi Teuner (verhindert), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (10/2), Paul Geisneheiner (4), Daniel Könnecke (Tor)

    ^

  • B-Jugend:
    TSV Auringen II (aK) : TGS  22:31 (8:17)
    21. Januar 2018 von Boris Dötsch
    Gelungene Revanche

    Nach der unglücklichen Hinrundenniederlage gegen Auringen, gab es am Sonntagnachmittag die verdiente Revanche für die männliche B-Jugend. Dabei sah es vor Spielbeginn nicht danach aus: mit einem einzigen Auswechselspieler auf der Bank, sahen sich unsere Jungs einer gut aufgestellten Mannschaft Auringen II gegenüber, die von vielen Spielern aus der ersten Mannschaft unterstützt wurde. Doch zur Überraschung aller Zuschauer startete Schierstein furios gegen die unkonzentrierten Gastgeber. Mit einer stabilen Abwehr und einem glänzend aufgelegtem Torwart Daniel Könnecke gingen wir bis zur 12. Minute 9:1 in Führung und konnten uns bis zur 20. Minute sogar mit 11 Toren absetzten. Der Halbzeitstand mit 17:8 war somit mehr als verdient.

    In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel und die Auringer konnten allmählich ihre Spielstärke einsetzen. Die Hafenstädter machten leichte Fehler und es kam Pech dazu: Fünf Würfe hintereinander gegen Latte und Pfosten machten die anwesenden Eltern langsam nervös. Beim Zwischenstand von 21:17 gelang den Jungs aber die Wende. Herrliche Gegenstöße von Paul und Talha und starke Abschüsse von Gordon brachten den Hafenstädtern wieder eine sichere Führung und am Ende einen souveränen 31:22 Sieg.

    Eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung zeigte sich auch in der Torstatistik, in der sich alle Feldspieler verewigen konnten:
    Gordon (7), Talha (6), Nat (6), Paul (4), Hendrik (3), Alexander (3), Sammy (2)
  • D1-Jugend:
    TSG Münster II : TGS  21:30 (11:15)
    21. Januar 2018 von Sebastian Häuser

    Sehr guter Jahresauftakt

    Endlich flog der Ball wieder. Zum Jahresauftakt ging es zum Tabellenzweiten. Ohne Malik und Elif. Aber Lara war wieder einsatzbereit.

    Im Topspiel zogen die Hafenstädter sofort mit 1:6 davon. Die Körpersprache und Einstellung stimmte. Die Abwehr lies nichts anbrennen und im Angriff wurde mit Herz und guter Technik, sich der Weg zum Tor erspielt. Doch die TSG Münster II lies nicht den Kopf hängen und machten es den Hafenstädtern nun deutlich schwerer. Die Abwehr der Gäste stand nun nicht mehr ganz souverän. Zu früh halfen die Nebenleute aus. Oder die Grundstellung stimmte beim Abwehren des Paralellstoßes nicht. So ging es mit einem 11:15 in die Halbzeit.

    In Halbzeit zwei konnte sich das Team deutlich in der Abwehr steigern und spielte eine sehr gute zweite Halbzeit. Nun schenkte jeder seinem Nebenmann mehr Vertrauen. Und wurde Hilfe benötigt, so wurde dies konsequenter und aggressiv genug gelöst. Zu dem entschärfte Nils immer wieder einige Bälle im Tor. Nun kam der Tabellenerste auch besser in den Gegenstoß und konnte viele schnelle Tore erzielen. Der TG-Angriff lief weiterhin sehr gut. Jeder Spieler war jederzeit torgefährlich. Und der freie Mann wurde oft gesehen.

    Eine sehr gute Leistung im Bezirksliga A Topspiel. Die Abwehr Leistung in Halbzeit zwei war sehr stark. Zu dem konnte sich jeder Spieler in der Torschützenliste eintragen.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci (5), Boran Kocak (3), David Tombosa (1/1), Jeremy Gann (1), Lara Fleischer (1), Leonard Wolf (6), Olivier Lempik (6/4), Stefanos Pappas (5), Yigit Özel (2)

    ^

  • A-Jugend:
    TGS : HSG MainHandball  26:29 (15:13)
    20. Januar 2018 von André Häuser
    Leider verloren nach gutem Spiel

    Endlich hat mal die Abwehr so gestanden wie man sich das wünscht. Der Gegner körperlich überlegen, führte recht schnell mit 3 Toren, weil die Abwehr noch nicht präsent war. Doch danach stimmte Einsatz und Wille in der Defensive. Über die nun gute Abwehr, steigerte sich auch unser Angriffspiel von MInute zu Minute. Folgerichtig gingen wir mit 2 Toren Führung in die Pause. Ab nun wog das Spiel hin und her. Mal führten die Gäste mal wir. Zum Schluß hatten die Gäste die besseren Nerven und wir vergaben die ein oder andere Chance zuviel. Somit war der Sieg für Main Handball verdient, auch wenn wir ein sehr gutes Spiel zeigten. Erneut ein Dank an die B Jugendlichen, die nahtlos an die Leistung der älteren Spieler anknüpften.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (1), Mohamed Zaanane (3), Josef Komora (verhindert), Philip Lorz (verhindert), Tim Löffler (2), Ole Würkner (), Jonas Hirt (verletzt), Falk Horndasch (), Maxi Teuner (1), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (13/5), Paul Geisneheiner (2), Daniel Könnecke (Tor), Hendrick Bendte (4)
  • E2-Jugend:
    TSV Auringen : TGS  0:5 (1.HZ: 4:7 / 2.HZ: 5:11)
    17. Dezember 2017 von Stefanie Post

    Frühschicht - Nichts für Schierstein !

    In der Dämmerung führte uns der Weg heute nach Naurod, um gegen Auringen bereits um 09:30 Uhr anzutreten. In den ersten Spielminuten merkte das Publikum gleich, dass die Kids noch im Halbschlaf zu sein schienen (die Eltern aber auch!). Wenn man für das Spiel einen neuen Namen gebraucht hätte, dann hätte sich „Wer den Ball fängt hat verloren“ angeboten. Die Auringer machten uns im Angriff durch beherztes Zupacken das Leben schwer und so musste der Ball regelrecht ins Tor gekämpft werden. Das gelang im heutigen Spiel leider auch nur 4 Schiersteiner Spielern.

    Glücklicherweise hatte unser Gegner kein gutes Händchen, um das Runde im Eckigen zu platzieren. Somit erhielten wir in der 2. Halbzeit nur ein einziges Gegentor. Insgesamt merkte man den Kindern an, dass für dieses Jahr scheinbar die Luft raus zu sein schien. Wie praktisch, dass wir nun erst mal entspannt in die Ferien gehen können, denn heute war das letzte Punktspiel in 2017.

    Fazit: Halbschlaf, dennoch gewonnen!

    Halbzeit: 7:4 Tore (21:16)
    Endergebnis: 11:5 Tore (44:25)

    ^

  • D1-Jugend:
    JSG Schwalbach/Niederhöchstadt : TGS  21:25 (9:13)
    16. Dezember 2017 von Sebastian Häuser
    Arbeitssieg

    Mit vollem Kader ging es zum letzten Spiel des Kalenderjahres. In den ersten zehn Minuten konnte man keine deutliche Führung erspielen, obwohl der TG-Angriff gut harmonierte. Doch durch zu viele Fehlwürfe, belohnte sich das Team nicht. Hinzu kam eine zu nachlässige Abwehrarbeit. Der entscheidende Schritt und das konsequente dran bleiben am Mann fehlte. Dank Torwart Nils, konnten die Gäste aber nicht selbst in Führung gehen. Nach einem Blockwechsel der Gäste, lief der TG-Angriff weiterhin gut. Aber auch hier waren es einige Fehlwürfe zu viel und einfache technische Fehler. Jedoch stand nun die Abwehr besser, sodass eine 13:9 Halbzeitführung erspielt werden konnte.

    In Halbzeit zwei taten sich die Hafenstädter in der Abwehr nun deutlich schwerer. Die ständigen Wechsel waren unangenehm zu verteidigen. Aber es fehlte einfach auch die nötige Aggressivität und der Mumm sich in den Laufweg der wuchtigen Spieler zu stellen. Zu dem häuften sich die Fehlwürfe und technischen Fehler im Angriff immer mehr. Und auch der freie Mitspieler wurde nicht immer sofort freigespielt und somit kam es zu überhasteten Würfen. Dies sorgte für spannende letzte fünf Minuten. Der Abstand betrug nur noch ein Tor. Nun war Mumm in der Abwehr gefragt. Und Cleverness und Verantwortung im Angriff. Und dies bewies die TG und ging somit auch verdient als Sieger vom Platz.

    Insgesamt war es ein Arbeitssieg gegen einen unangenehmen Gegner. In der Abwehr stimmte nicht immer der Abstand zum Gegner und die nötige Aggressivität und der Mumm sich auch mal weh zu tun fehlte. Zu dem fehlten die letzten 10 % im Angriff. Der freie Mann wurde vor allem in Halbzeit eins oft gut erspielt, aber die nötige Konzentration fehlte, um den Angriff erfolgreich abzuschließen. Und in Halbzeit zwei fehlte die Geduld den freien Mann zu erspielen. Aber der Tabellenerste hat in den entscheideden Minuten Einstellung, Kampf und Cleverness bewiesen und den unangenehmen Tabellenletzten geschlagen. Zu dem konnte sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen und die Toranzahl wurde auf allen Schultern verteilt. Sowie die tolle Leistung von Nils im Tor, ist nochmal zu erwähnen.

    Nun geht es mit zehn Siegen in zehn Spielen in die Winterpause.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci, Boran Kocak (3), David Tombosa (2), Elif Lakota (2), Jeremy Gann (1), Lara Fleischer (1), Leonard Wolf (1), Malik Deveci (3), Olivier Lempik (4), Stefanos Pappas (3), Yigit Özel (3)
  • D1-Jugend:
    TGS : TG Rüsselsheim  35:23 (16:11)
    10. Dezember 2017 von Sebastian Häuser

    D1 startet weiter erfolgreich in die Rückrunde

    Für die Hafenstädter stand das letzte Heimspiel des Kalenderjahres an und zugleich der Rückrundenstart. Die Dyckerhoff-Sieben war sofort wach und konnte direkt eine 2:0 Führung erspielen. Nun waren auch die Gäste im Spiel und es war bis zur 10. Spielminute ein enges Spiel. Dies lag vor allem an der mangelnden Chancenverwertung. Zu viele freie Würfe wurden vergeben und die gute Abwehrarbeit nicht belohnt. Nach dem Team-Time-Out des Tabellenführers, konnte sich das Team ein wenig steigern und zur Halbzeit auf 16:11 davon ziehen. Allerdings hätte die Führung deutlich höher sein müssen, da sich das Team sieben freie Fehlwürfe und zehn technische Fehler erlaubte.

    Nach dem Pausentee konnte die TGS in den ersten sieben Minuten nicht ihre Leistung steigern. Weiterhin viele Fehlwürfe und technische Fehler prägte das Spiel. Und nun kam auch noch eine nicht hoch motivierte Abwehrleistung hinzu. Jedoch schaffte es das Team noch zwei Mal richtig aufzudrehen und konnte zwei Mal in der Halbzeit fünf Tore am Stück werfen und keins kassieren.

    Das Trainerteam ist mit der Leistung nicht zu Frieden, aber auch nicht unzufrieden. Das Tempospiel klappte super. Aber die Geilheit und Konzentration in der Abwehr, waren vor allem in Halbzeit zwei nicht zu sehen. Zu dem sind 22 technische Fehler in einem Spiel eindeutig zu viel. Die Trainer, Sebastian Häuser und Sven Sauer, erwarten nun eine konzentrierte Trainingswoche und eine deutliche Steigerung für das letzte Spiel im Jahr 2017.

    Für die TGS spielten:
    Kimi Kavea (Tor), Nils Welschehold (Tor), Alim Balci, Boran Kocak (6), Elif Lakota (3), Finn Walter, Lara Fleischer (1), Leonard Wolf (5), Malik Deveci (6), Olivier Lempik (9), Stefanos Pappas (5), Yigit Özel

    ^

  • A-Jugend:
    TGS : TSG Eppstein  26:31 (12:16)
    09. Dezember 2017 von André Häuser
    Erneut durch Verletzungen verloren

    Nicht das wir schon genug Verletzte hätten, so gesellten sich während des Spieles auch noch Josef mit einer Bänderverletzung im Fuß hinzu. Auch Simon musste während des Spieles raus, hatte er doch einen Schlag aufs Kinn bekommen. So mussten wir teilweise zu viert weiter spielen. Der Gegner hatte ein Einshen und nahm zumindest einen eigenen Spieler vom Feld. So mussten erneut Spieler auf Positionen agieren, auf welche sie nicht ihre Stärken haben. Trotz aller Umstände muss man sagen, dass die letzten Mohikaner nie aufgaben und ihr Bestes gaben. So hatten wir ständig eine Antwort auf die Fragen des Gegners und hätten sicherlich auch um den Sieg mitgespielt, wenn die besagten Umstände nicht eingetroffen wären. Sunny als Zuschauer der B Jugend auf der Tribüne, zog sich schnell um und half uns in Halbzeit 2 auf Außen aus. Vielen Dank dafür. Mo musste als Anfänger ebenfalls durchspielen und machte seine Sache mehr als gut, prima Leistung Junge. Paul hielt was zu halten galt und wuchs erneut über sich hinaus. Der Rest rackerte wie schon gesagt und alle gaben ihr Bestes, was eben leider nicht gut genug war. Wer weiß was gewesen wäre, wenn wir nicht ALLE 5 7m verworfen hätten... Vollständig würden wir bestimmt oben mitspielen, aber so bleibt uns nur ein Platz im Mittelfeld. Allen Verletzten eine gute Heilung und wir schauen das alle im Januar wieder fit sind.

    Allen eine schöne ruhige Weihnachtszeit. Am Donnerstga zum Abschluß lecker Pizza bei Toni.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (4), Mohamed Zaanane (3), Josef Komora (1, dann verletzt), Philip Lorz (verhindert), Tim Löffler (4), Ole Würkner (verletzt), Jonas Hirt (verletzt), Falk Horndasch (1), Maxi Teuner (verletzt), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (13, im Spiel angeschlagen), Paul Geisneheiner (half diesmal nicht aus), Gordon Tschiersch (half diesmal nicht aus), Sunny Bonin ()
  • E2-Jugend:
    TGS : TuS Dotzheim  5:0 (1.HZ: 8:7 / 2.HZ: 17:14)
    09. Dezember 2017 von Stefanie Post

    Vom „Tatort“ zum Thriller!

    Heute erkämpfte sich unsere E2 in einem harten Kampf über 2 Halbzeiten den Heimsieg gegen Dotzheim.

    Die Schwierigkeit bestand insbesondere darin, der durchaus hart zupackenden Dotzheimer Abwehr standzuhalten. Es war dadurch sichtlich schwierig den Ball mit genauen Pässen und sicheren Ballannahmen auf den Weg zu bringen.

    In der Halbzeit war man in keinster Weise siegesgewiss, denn mit 8:7 Toren führten wir ganz knapp.

    Auch in der 2. Halbzeit sah das Publikum einen harten und spannenden Fight um den Sieg. Die Luft war am knistern und der ein oder andere Daumen wurde gedrückt. Das richtige Rezept lag letztendlich in einigen Überlaufangriffen, durch die sich unsere E2 dann schließlich und endlich mit einem Happy End vom Spielfeld verabschieden konnte.

    Im Endeffekt gilt das Fazit eines unabhängigen Zuschauers: „Besser schlecht gespielt und gut gewonnen, als gut gespielt und verloren!“

    Endergebnis: 17:14 Tore (136:84)

    ^

  • A-Jugend:
    TG Rüsselsheim : TGS  37:30 (17:18)
    03. Dezember 2017 von André Häuser
    Sehr gute Angriffsleistung beider Teams

    Beide Mannschaften hatten ihre gefährlichsten Angreifer auf der halb linken Position. Sowohl Simon als auch der Heim Halbe, lieferten sich fast ein Privatduell. Wir verbesserten den gesamten Abwehrverband, der Gegener nahm Simon kurz. Doch nach 10 Minuten übernahmen andere in unseren Reihen die Verantwortung im Angriff. Vor allem Josef und Maxi drehten nun auf. Entweder kamen sie selber zum Abschluss oder setzten Tim am Kreis ein. Die Deckung verbesserte sich um einen wiederholt glänzenden Paul im Tor. Unser Problem war, dass wir mit Mo nur einen Auswechselspieler hatten und der Gegner viel mehr Möglichkeiten zum wechseln besaß. In Halbzeit 1 konnten wir teilweise mit 3 Toren in Führung gehen, bis zur Halbzeit schmolz dieser aber bis auf 1 Tor. Bis zur 40. Minute konnten wir die Führung noch verteidigen, doch danach machte sich die Anzahl der Spieler bemerkbar. Die Kondition als auch die Konzentration nahmen langsam aber sicher ab. Vor allem Philipp war extrem gefordert, vor allem in der Abwehr. So unterliefen uns doch ein paar zuviele einfache Fehler und der Gegner gewann zum Schluß verdient, allerdings um einige Tore zu hoch.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (verletzt) Fabian Beudt (krank), Mohamed Zaanane (1), Josef Komora (4), Philip Lorz (), Tim Löffler (4), Ole Würkner (verhindert), Jonas Hirt (verletzt), Falk Horndasch (2), Maxi Teuner (5), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (14), Paul Geisneheiner (half diesmal nicht aus), Gordon Tschiersch (half diesmal nicht aus)
  • E2-Jugend:
    TV Erbenheim : TGS  0:5 (1.HZ: 4:7 / 2.HZ: 9:17)
    02. Dezember 2017 von Stefanie Post

    Sie kamen, shen und siegten !

    Am heutigen Nachmittag ging es erneut zum Auswärtsspiel, diesmal nach Wiesbaden gegen Erbenheim. Da viele E-Jugendliche terminbedingt absagen mussten, freuten wir uns über tapfere Unterstützung aus der F-Jugend. Die Kids spielten schön zusammen, als wäre es nie anders gewesen. Ein flotter Angriff, gute Spielübersicht, genaue Pässe und eine ordentliche Manndeckung waren der Garant für den heutigen Erfolg. Das ganze kombiniert mit einer guten Torwartleistung ließ unsere Handballer das komplette Spiel dominieren und die Punkte mit 17:9 solide nach Hause bringen. Prima!!! (Halbzeit: 7:4)

    ^

  • E2-Jugend:
    TG Rüdesheim : TGS  0:5 (1.HZ: 5:6 / 2.HZ: 15:15)
    26. November 2017 von Stefanie Post
    „Tatort“ Rüdesheim!

    Heute am Sonntag Morgen ereignete sich der Krimi beim Auswärtsspiel in Rüdesheim. Schon in den ersten Minuten merkte man deutlich, dass der Gegner unterschätzt worden war. Währenddem unsere Handballer noch nicht richtig wach waren, ging Rüdesheim zunächst in Führung. Nachdem wir uns mühsam heran gekämpft hatten, war Schierstein zwar meist eine Nasenspitze vorne, allerdings alles andere als überzeugend. Halbzeitstand: 5:6 Tore

    Auch in der 2. Halbzeit musste das Schiersteiner Publikum gute Nerven beweisen. Fehlpässe, ungenaue Torwürfe und eine häufig fehlende Manndeckung ließen den Gegner glänzen. Die Spannung stieg immer höher, genauso die Unsicherheit, wie dieser Fight wohl ausgehen würde. Das Quäntchen Glück war dann aber doch auf unserer Seite, so dass wir trotz gleicher Toranzahl mit mehr Torschützen als der Gegner den Erfolg verbuchen konnten.

    Alles in allem läßt sich das Spiel heute zusammenfassen als knapper „Arbeitssieg mit der Brechstange“.

    Endergebnis: 15:15 Tore (60:90)
  • D1-Jugend:
    HSG Anspach/Usingen : TGS  20:32 (12:16)
    25. November 2017 von Sebastian Häuser

    Verlustpunktfreier Herbstmeister der Bezirksliga A

    Zum letzten Spiel der Hinrunde, reisten die Scheerstaaner nicht mit dem best besetzten Kader. Jeremy (krank), David (verhindert) und Co-Trainer Sven (Arbeit) fehlten dem Team. Zu dem kamen Boran, Nils und Olivier fünf Minuten vor Anpfiff direkt vom Auswahltraining. Trotzdem war jedem klar, dass dies keine Ausrede sein darf und man wollte die Hinrunde stark beenden.

    Doch die schlechten Umstände spiegelten sich auch in den ersten zehn Minuten wieder. Das Team ging sofort 2:0 in Rückstand und beim Stande von 10:7 mussten die Gäste ihr Team-Time-Out nehmen. Zu einfache Tore konnten die Gastgeber erzielen. Der Abstand zum Gegner stimmte nicht und die nötige Einstellung fehlte. Auch Nils im Tor konnte keine Bälle entschärfen. Dies übertrug sich auch auf den Angriff. Viel zu viele technische Fehler brachten den TG-Angriff zum Stocken. Und auch nicht jeder Spieler war auf seiner Position torgefährlich. Nach dem Time-Out konnte sich das Team steigern und schnell zum 10:10 ausgleichen. Und es wurde sogar eine 12:16 Führung zur Halbzeit heraus gespielt. Aber es lief noch lange nicht alles rund.

    Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das Team dann sofort von seiner guten Seite. Die Abwehr hatte nun die richtige Einstellung. Der Abstand zum Gegner stimmte und nur wenige Zweikämpfe gingen verloren. Zu dem war nun auch Torhüter Nils voll im Spiel. Schnelles Spiel nach vorne, Torgefährlichkeit auf jeder Position und Kombinationen in der Kleingruppe klappten nun sehr gut. So zog das Team Tor um Tor davon und zeigte endlich sein Können.

    Die erste Halbzeit war in der Hinrunde definitv die schlechteste Halbzeit. Aber das Team lies sich nicht verunsichern und holte sich selbst aus der Krise raus. Vor allem durch eine gute Einstellung. Acht Gegentore in Halbzeit zwei gegen den Tabellenvierten war eine klasse Leistung. Doch 16 technische Fehler sind eindeutig zu viel.

    Die Hafenstädter sind somit verlustpunktfreier Herbstmeister! Eine klasse Leistung!

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci, Boran Kocak (1), Elif Lakota (9), Lara Fleischer (2), Leonard Wolf (2), Malik Deveci (5), Olivier Lempik (7), Stefanos Pappas (5), Yigit Özel (1)

    ^

  • A-Jugend:
    HSG BIK Wiesbaden : TGS  15:32 (7:20)
    21. November 2017 von André Häuser
    2 Punkte im Nachholspiel

    Im Nachholspiel war nach ca. 10 Minuten klar, dass dieser Gegner uns in keinster Weise gewachsen sein wird. So hatten wir nach ein wenig Startschwierigkeiten (immerhin erst unser 2.Saisonspiel) die Sache schnell im Griff und warfen schnell eine mehr als sichere Führung heraus. Bis zur Halbzeit war die Konzentration hoch und man lies den Gegner keine Chance. In Halbzeit 2 plätscherte das Spiel so dahin, die Konzentration lies ein wenig nach und es wurde viel gewechselt. Spieler fanden sich auf Positionen wieder, welche sie sonst nicht spielen. Aber genau solche Spiele sind zum probieren geeignet.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (Tor) Fabian Beudt (1), Mohamed Zaanane (), Josef Komora (4), Philip Lorz (verhindert), Tim Löffler (5), Ole Würkner (1), Jonas Hirt (verletzt), Falk Horndasch (verhindert), Maxi Teuner (5), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (11/3), Paul Geisenheimer (5)
  • E2-Jugend:
    TGS : PSV Grün-Weiss Wiesbaden II (aK)  5:0 (1.HZ: 13:9 / 2.HZ: 23:15)
    19. November 2017 von Stefanie Post

    Mit 9 Torschützen zum Erfolg gegen Grün-Weiß !

    Heute traten die Kinder zu Hause gegen ihren Tabellenverfolger PSV Grün-Weiß Wiesbaden II an. In der ersten Halbzeit konnte Schierstein das Spiel gut dominieren. Durch solide Abwehrarbeit 1:1 und ein schnelles Vortragen des Balles in die gegnerische Hälfte ging man mit 13:9 Toren in die Pause.

    In der offenen 2. Halbzeit musste richtig gearbeitet werden, um das Spiel nicht aus der Hand zu geben. Das flotte Umschalten von Angriff zur Abwehr ließ noch zu wünschen übrig. Der Gegner stand zeitweilig zu häufig frei vor unserem Tor. Dennoch - ein starker Wille und eine gute Mannschaftsleistung konnten letztendlich zum erfolgreichen Abschluss der Partie führen. Mit der stolzen Zahl von 9 Torschützen konnte ein Ergebnis von 23:15 (207:90) erreicht werden.

    Und wieder durften wir uns über eine jubelnde E2 freuen.

    ^

  • D1-Jugend:
    TuS Nordenstadt : TGS  18:35 (6:15)
    12. November 2017 von Sebastian Häuser
    Hafenstädter festigen Tabellenplatz eins mit vier Punkten Abstand

    Die Männliche D1-Jugend hat heute ihre Chance genutzt. Der Abstand auf den Tabellenzweiten konnte auf vier Punkte erhöht werden und somit bleibt die Dyckerhoff-Sieben auch weiterhin verlustpunktfrei. Die TG-Sieben erwischte sofort einen super Start und zog nach sieben Minuten bereits auf 8:2 davon. Eine Ballgeile Abwehr und Tempospiel nach vorne, sowie eine beherzte Angriffsleistung, zwangen den Gegner zum Team-Time-Out. Und dies hat die Gäste auch für vier Minuten aus dem Konzept gebracht und die Gastgeber kamen auf 5:9 ran. Und damit war man noch gut bedient, da die Gäste ihre Würfe gegen den Pfosten oder die Latte warfen oder Nils im Tor gut hielt. Die Einstellung in der Abwehr fehlte auf einmal. Und auch die Konzentration im Angriff, was technische Fehler und eine schlechte Wurfquote sichtbar machte. Nun mussten die Gäste ein Time-Out nehmen. Und diese Auszeit wirkte, sodass man sich wieder sammelte und zur Halbzeit auf 6:15 wegzog.

    Nach dem Seitenwechsel taten sich die Hafenstädter zu Beginn ein wenig schwer in der Abwehr. Teilweise stimmte auch nicht der Abstand zum Gegner. Somit kassierten die Gäste einige leichte Treffer zu viel. Dies änderte sich aber ab der 30. Spielminute wieder. Nun wurde wieder Beton angerührt und über Tempohandball einfache Treffer erzielt. Auch der Angriff lief nun fehlerlos und sehr beherzt ab. Vor allem wurde immer wieder der besser positionierte Mitspieler gefunden und angespielt.

    Die Hafenstädter bleiben somit weiterhin verlustpunktfrei. Einzig die vier Minuten in der ersten Halbzeit und die Wurfquote hat das Trainerteam zu kritisieren. Ansonsten zeigte der Tabellenführer eine sehr gute Leistung.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci, Boran Kocak (6), David Tombosa, Elif Lakota (3), Jeremy Gann (1), Lara Fleischer (1), Leonard Wolf (1), Malik Deveci (7), Olivier Lempik (9), Stefanos Pappas (6), Yigit Özel (1)
  • E2-Jugend:
    TuS Nordenstadt : TGS  12:21 (5:14)
    11. November 2017 von Stefanie Post

    Auswärtssieg in Nordenstadt!

    Mit gefüllter Spielerbank und zahlreicher Tribünenunterstützung trat unsere E2 heute erfolgreich gegen den Tabellendritten Nordenstadt an. In der ersten Halbzeit wollte das Runde zunächst nicht ins Eckige, allerdings als das dann gelang, konnte sich Schierstein schon gut absetzen. Der Ball wurde zum einen flott nach vorne getragen und zum anderen konnte unser Torwart mit einigen schönen Paraden den Kasten häufig frei halten. Halbzeitstand: 5:14 (20:98)

    In der 2. Halbzeit spürte man bei Nordenstadt einen deutlichen Aufschwung und es gelang ihnen kurzzeitig den Abstand zu reduzieren. Ungenaue Pässe, Fangfehler und Lücken in der Abwehr unserer E2 ließen das zu. Dennoch heißt der Wetterbericht für unserer Handballwochenende SONNENSCHEIN, denn letztendlich fuhren wir den Sieg mit 12:21 Toren (72:168) solide heim.

    ^

  • B-Jugend:
    TG Rüdesheim : TGS  11:24 (14:6)
    05. November 2017 von Boris Dötsch
    TGS in Rüdesheim an die Spitze

    Die Aufgabenstellung vor dem Spiel war klar. Gegen die einzige AK-Mannschaft, die bisher gewonnen hat, zu gewinnen. So fuhren wir mit voller Bank am Sonntag mittag nach Rüdesheim. Neben den sonstigen Akteuren lief zum ersten Mal Florian Feix für die TG auf. Weiterhin wurden wir von Max (eigl. A-Jugend), Talha, Latif und Sammy aus der C-Jugend unterstützt.

    Nach holprigen Beginn fanden die Hafenstädter erst ab dem 5:5 so richtig ins Spiel. In der Abwehr wurde zugepakt und Daniel hielt, was zu halten war. So konnte Rüdesheim in Halbzeit 1 nur noch 1 Tor erzielen. Obwohl die Chancenverwertung unsererseits Steigerungspotential hatte, konnten wir bis zur Halbzeit auf 14:6 wegziehen.

    Um nicht in einen Schlendrian zu fallen und Rüdesheim evtl noch ein Comeback zu ermöglichen, gab es in Halbzeit Zwei folgende Aufgaben. Unsere Jungs sollten sich in steigern. Das heißt auch die Zweite Halbzeit soll mit 8 Toren gewonnen werden.

    Die Konzentration wurde hoch gehalten, allerdings schien Rüdesheim an unserer Abwehr zu verzweifeln. Ihnen gelangen nur 5 Tore, da wir im Angriff zu unkonzentriert waren und wir das ein oder andere ausprobierten, konnten wir uns nur 6 weitere Tore Vorsprung erarbeiten.

    Trotzdem konnten wir mit der gesamten Leistung höchst zu frieden sein. Auch wenn man wieder sieht, dass sich fast alle in die Torschützenliste eingetragen haben.

    Für die TGS spielten:
    Daniel (Tor) Sunny (1/1), Bela (), Florian (1), Talha (3), Nat (2), Latif (3), Gordon (1), Paul (2), Sammy (4), Max (6/3), Henrdik (1)

    7M: 4/4 - 2-1
    Zeitstrafen: 4 - 4
    Spielfilm: 0:1 / 3:2 / 5:5 / 6:8 / 6:14 / 9:18 / 11:24
  • D1-Jugend:
    TGS : SV Seulberg  35:15 (14:7)
    05. November 2017 von Sebastian Häuser

    Gute 1. Halbzeit und starke 2. Halbzeit

    Den besseren Start hatten die Hausherren. Die Deckung stand stabil und der Angriff brauchte keine Zeit um ins Spiel zu finden. Somit ging die TG direkt mit 2:0 in Führung. Doch dann lies man nach und der Gegner konnte drei Tore in Folge erspielen. Es wurde nicht mit genug Zug aufs Tor gegangen und die Abwehr lies auf einmal jegliche Aggressivität vermissen. Doch die Hafenstädter holten sich selbst aus dem Tief heraus und erzielten als Gegenantwort fünf Tore in Folge. Über 7:3 und 10:6, konnte man noch die Führung auf 14:7 zur Halbzeit ausbauen. Allerdings spielte der Tabellenführer nicht am Limit. Die letzte nötige Konsequenz in der Abwehr fehlte und die Wurfausbeute war viel zu schwach.

    Das Trainerteam sprach die Fehler an und die Mannschaft zeigte sich nach dem Seitenwechsel von ihren besten Seite. Die Abwehr stand sehr stark. Die eins gegen eins Duelle wurden besser verteidigt, viele Bälle wurden rausgeprellt und raus gefangen und auch das Laufspiel wurde besser unterbunden. Zu dem war Nils im Tor wieder in einer guten Form. Nun wurde auch mit mehr Tempo gespielt und so das ein oder andere schnelle Tor erzielt. Die Zuschauer konnten zu dem tollen Angriffshandball sehen, mit willenstarken eins gegen eins Situationen und tollen Kombinationen in der Kleingruppe. Und auch die Wurfausbeute war nun sehr stark. So konnte man teilweise sechs Tore in Folge erzielen.

    Insgesamt eine tolle Vorstellung der Dyckerhoff-Sieben. Dem Trainerteam ist klar, dass man nicht 40 Minuten auf einem starken Niveau spielen kann. Aber die Leidenschaft muss immer stimmen und die Wurfausbeute in Halbzeit eins war zu schwach. Doch das Team hat auf die Trainer gehört und alles toll umgesetzt.

    Tore:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci (2), Boran Kocak (3), David Tombosa (1), Elif Lakota (5), Jeremy Gann (4), Leonard Wolf (6/1), Malik Deveci (5), Olivier Lempik (4/1), Stefanos Pappas (4), Yigit Özel (3)

    ^

  • A-Jugend:
    TGS : SV Fun-Ball Dortelweil  31:12 (17:4)
    04. November 2017 von André Häuser
    2 Punkte ohne Mühe

    Der Gegner nur mit 6 Mann angetreten, war nach ca.10 Minuten schon geschlagen. Zu dominant konnten wir das Spiel gestalten. Sicherlich auch weil wir immer ein Spieler mehr waren und wechseln konnten. Aber auch mit Vollständigkeit des Gegners wären wir sicherlich als Gewinner aus der Halle gegangen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Tom Schmidt (Tor) Fabian Beudt (3), Mohamed Zaanane (2), Josef Komora (2), Philip Lorz (3), Tim Löffler (7), Ole Würkner (unentschuldigt gefehlt!!!!), Jonas Hirt (verletzt), Falk Horndasch (), Maxi Teuner (5), Aron Sauke (verletzt), Simon Schafmeister (9/2)
  • B-Jugend:
    TGS : JSG Schwarzbach II  28:20 (17:10)
    29. Oktober 2017 von Boris Dötsch

    Bei ihrem ersten abendlichen Heimspiel überhaupt, präsentierte sich unsere männliche B-Jugend am Samstag um 20.00 Uhr mit viel Power. Die späte Anfangszeit passte perfekt in den Biorhythmus der 15-Jährigen, die gleich gut ins Spiel fanden. Zahlreiche Schützen setzten sich erfolgreich durch, während die Schwarzbacher an unserer Deckung, der eigenen Ungenauigkeiten und einem großartig aufgelegten Daniel im Tor scheiterten. So wunderte es nicht, dass die Schiersteiner ab dem 2:1 durchgehen in Führung lagen und mit einer 17:10-Führung verdient in die Pause gingen.

    In der 2. Halbzeit mangelte es an Konzentration. Auf beiden Seiten gab es reihenweise Fehlpässe und Abschlussschwächen. Nach der Pause kamen die Schwarzbacher zwar besser ins Spiel, scheiterten bei ihren schönen Kreisanspielen aber zum Glück an unserem Tormann. Wenn auch knapp ging auch die zweite Hälfte mit 11:10 Toren an die Hafenstädter und schließlich konnte ein verdienter Endstand von 28:20 gefeiert werden.

    Tore:
    Gordon (13!), Paul (5), Hendrik (3), Latif und Nat (2), Alexander (1)

    ^

  • D1-Jugend:
    TGS : SV Fun-Ball Dortelweil  32:17 (17:9)
    29. Oktober 2017 von Sebastian Häuser
    Fünfter Sieg im fünften Spiel

    Nach der Herbstferienpause begrüßte die TG den Gegner aus Dortelweil. Alle Spieler waren an Board und das Team wollte den nächsten Sieg einfahren.

    Die Hafenstädter brauchten drei Minuten Anlaufzeit und gingen 2:3 in Rückstand. Doch dann fand das Team sehr gut ins Spiel und dominierte das komplette restliche Spiel. Zu keinem Zeitpunkt war der Sieg gefährdet. Die erste Halbzeit war wohl einer der stärksten Hälfte in der bisherigen Saison. Die Abwehr stand im eins gegen eins sehr gut und der Gegner musste sich jedes Tor hart erkämpfen. Zu dem war Torwart Nils ganz stark aufgelegt. Mit schneller 1. und 2. Welle trat die Dyckerhoff-Sieben aufs Tempo und kam daher zu vielen schnellen Toren. Und auch aus dem normalen 6 vs 6 wurden nur wenige Angriffe ohne Tor abgeschlossen. Es wurde sehenswert als Team kombiniert und die Fehlerquote ganz gering gehalten. Es war eine sehr starke erste Halbzeit.

    In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Jedoch wurde in der Anfangsphase der freie Mann zu überhastet gesucht und die Abwehr blieb nicht mehr ganz konsequent und wurde durch das ein oder andere Laufspiel geschlagen. Allerdings war Nils auch in Halbzeit zwei stark aufgelegt. Über 20:10 und 25:13, hieß dann das Endergebnis 32:17.

    Das Trainerteam, Sebastian Häuser und Sven Sauer, ist hoch zu Frieden über die Spielleistung. Die Hafenstädter präsentierten sich sehr gut. Wenn nun die Abwehrarbeit auch über volle 40 Minuten motiviert angegangen wird und das Laufspiel etwas unterbrochen wird, kann das Team bestimmt noch einige Siege einfahren.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci (2), Boran Kocak (1), David Tombosa (1), Elif Lakota (3), Jeremy Gann (2), Lara Fleischer, Leonard Wolf (2), Malik Deveci (3), Olivier Lempik (12/1), Stefanos Pappas (5), Yigit Özel (1)
  • E2-Jugend:
    TGS : HSG VfR/Eintracht Wiesbaden  10:17 (5:8)
    29. Oktober 2017 von Stefanie Post

    Erste Saisonniederlage gegen stärkere Gegner !

    Wie schon vorher vermutet, standen unsere Kinder heute dem bisher stärksten Gegner gegenüber, der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden. Trotz intensiver Unterstützung durch das heimische Publikum, hatten unsere Schiersteiner Handballer schon in der 1. Halbzeit schwer zu kämpfen, um am Gegner dran zu bleiben.

    Mit 5:8 Toren ging wir in die Halbzeitpause.

    In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel im flotten Tempo vorangetrieben und die aufgeweckte Abwehr der Eintrachtler ließen leider den ein oder anderen Paß unserer Kinder nicht richtig ankommen. Schnelles Umschalten in Richtung Angriff, ließen darüberhinaus den Ball zu häufig in unserem Tor einschlagen. Dennoch muss man unseren Kids ein dickes Lob aussprechen, die eine gute Mannschaftsmoral bewiesen und bis zum Schluss weiterkämpften.

    Die beiden Mannschaften trennten sich schließlich mit 10:17 (50:102)

    ^

  • D1-Jugend:
    JSG Langenhain/Breckenheim : TGS  11:31 (5:15)
    30. September 2017 von Sebastian Häuser
    TG Schierstein mit sehr gutem Saisonstart

    Im letzten Spiel vor den Herbstferien, wollte die TG-Sieben nochmal ein Ausrufezeichen setzen. Dies ist auch sehr gut gelungen. Die Gäste legten einen sehr guten Start hin und zogen direkt auf 4:1 davon. Eine hellwache Abwehr, schnelles Spiel und konsequenter Angriff, durften die Zuschauer in den ersten fünf Minuten erleben. Nun kamen die Hausherren aber besser ins Spiel und der Tabellenführer konnte sich nicht weiter absetzen. Hinzu schlichen sich fünf chaotische Spielminuten in Halbzeit eins ein, in denen das Team deutlich zu viele technische Fehler und Fehlwürfe ablieferte. Jedoch konnten sich die Hafenstädter wieder auf ihre Stärken zurück besinnen und erspielten sich eine 15:6 Halbzeitführung.

    Nach der Pause folgte dann eine sehr gute Leistung, über die kompletten 20 Minuten. Die Abwehr setzte ständig den Gegner unter Druck und blieb immer unangenehm. Die Torhüter parierten zu dem einige Bälle. Die TG-Sieben hielt ständig das Tempo hoch und kam zu schnellen Abschlüssen. Zu dem war der TG-Angriff sehr diszipliniert und mit wenigen Fehler hoch effektiv. Über 19:6 und 27:8, kam man zum souveränen 31:11 Endstand.

    Heute hat das Team klar gezeigt, welches Saisonziel man sich nach der knapp verpassten BOL-Quali gesteckt hat. Die Hafenstädter wollen oben mitspielen und alles daran setzen Meister zu werden. Bis auf fünf chaotische Minuten in Halbzeit eins, war es heute eine sehr reife Leistung mit der richtigen Einstellung, einer unangenehmen Abwehr, Tempohandball und einem zielstrebigen Angriff. Zu dem konnten sich viele Feldspieler als Torschützen im Spielbericht eintragen.

    Für die TGS spielten:
    Kimi Kavea (Tor), Nils Welschehold (Tor), Yigit Özel, Stefanos Pappas (5), Leonard Wolf (2), Boran Kocak (6), David Tombosa (1), Olivier Lempik (5/1), Elif Lakota (4), Lara Fleischer (1), Alim Balci (1), Jeremy Gann (3), Malik Deveci (3)
  • E2-Jugend:
    TG Eltville : TGS  12:18 (5:12)
    30. September 2017 von Stefanie Post

    Weiter auf der Erfolgsstraße !

    Auch heute zeigte unsere E2 wieder eine super Mannschaftsleistung, die zum Auswärtsspiel gegen Eltville einen größeren Fanclub mitgebracht hatte. An der Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die zahlreiche Unterstützung auf der Tribüne.

    Nachdem man sich anfangs nicht ganz sicher war, ob man das Spiel gegen Eltville heute mit Punktsieg zum Erfolg führen könnte, zeigte sich nach Spielbeginn sehr schnell, dass unsere Mannschaft das Spiel klar in der Hand hatte. Vor allem das sehr gute Zusammenspiel und auch die zahlreichen Torschützen zeigten beeindruckend, dass die Kinder sehr schön zu einer homogenen Mannschaft zusammen gewachsen sind.

    Halbzeitstand: 5:12

    Auch eine vorübergehende "Ausruhphase" in der 2. Halbzeit, vor allem in der Abwehr, konnte unsere Kids nicht davon abhalten, den 4. Sieg in Folge sicher einzufahren.

    Endstand: 12:18 Tore (84:162)

    Bleibt nur zu sagen...sehr schön ! Weiter so !

    ^

  • B-Jugend:
    TGS : TSV Auringen II (aK)  20:21 (11:11)
    24. September 2017 von Kai Bandte
    Langweilig war es immerhin nicht am Wahlsonntag in der Dyckerhoff-Halle. Das ist aber auch schon fast das Positivste, was es vom ersten Heimspiel der B-Jungend gegen TSV Auringen II (AK) zu berichten gab.

    Unter der Obhut von Alttrainer Dennis Reimann, der netterweise als Vertretungscoach eingesprungen war und unserem Nachwuchstrainer Paul Bonin, gingen die Jungs mit Toren von Paul, Hendrik und zweimal Max in den ersten Minuten souverän mit 4:0 in Führung. Doch wer zu diesem Zeitpunkt das Spiel schon gewonnen wähnte, musste sich bald eines Besseren belehren lassen. Nachdem die Gegner aus Wiesbadens Osten erst einmal aufgewacht waren, zogen sie zügig nach und brachten die Schiersteiner mit einem schnellen Spiel direkt aus dem Konzept. Hinzu kam Pech im Spiel mit mehreren missglückten Torversuchen, vorzeitigen Abpfiffen und Ballverlusten der Hafenstädter. Nach der ersten 2-Minutenstrafe und einer gelben Karte fand unser Team nur noch schwer zusammen, konnte sich, was das Torverhältnis anging, aber weiterhin gut behaupten. Spätestens als dann jedoch Hendrik nach einem (unnötigen) Foul gegen seinen Auringer Kontrahenten die rote Karte sah und auf die Tribüne wechseln musste, kam das Spiel in Schieflage, worüber auch der 11:11 Pausenstand nicht hinwegtäuschen konnte.

    Trotz deutlicher Pausenansprache, kam unser Team in der zweiten Halbzeit nicht in den Spielfluss zurück. Ohne wirkliches Konzept, eine zu offene Deckung mit zu wenig gegenseitiger Unterstützung, machten sie es dem Gegner zu leicht, sich auf 12:16 Tore abzusetzen. Dank Daniel im Tor konnte in dieser Phase Schlimmeres verhindert werden. Leider missglückte am Ende auch die Aufholjagd mit der sich die TGS aber immerhin noch auf einen 20:21 Endstand an die Jungs von Auringen heranarbeiten konnte.

    Schade für Spieler wie Zuschauer aber beim nächsten Spiel kommen unsere Jungs in die Erfolgsspur zurück!

    Für die TGS spielten:
    Max (6), NAT und Hendrik (je 3), Paul, Sami und Peter (je 2), Alexander und Gordon (je1), Tahla und Daniel
  • D1-Jugend:
    TGS : TSG Münster II  21:18 (14:9)
    24. September 2017 von Sebastian Häuser

    Schierstein behält die Oberhand im guten Bezirksliga A Duell

    Die Zeichen standen vor dem Spiel auf Topspiel. Beide Teams waren verlustpunktfrei und haben bisher ihre Spiele souverän bestritten. Entsprechend motiviert gingen die Hafenstädter mit vollem Einsatz in das Spiel. Die ersten zehn Minuten gehörten ganz klar der Dyckerhoff-Sieben. Über eine 2:0 Führung konnte man auf 10:4 davon ziehen. Ein konzentrierter Angriff mit gnadenlosem Zug zum Tor lies die Zuschauer einen tollen Beginn sehen. Ebenfalls war die Abwehr hellwach und drängte den Gegner bis tief in seine Hälfte. Und TG-Towart Nils war über das ganze Spiel sehr gut in Form. Hielt 20 Bälle und zwei Siebenmeter. Die TGS zeigte klar, wer hier die Oberhand in diesem Spiel behalten möchte. Doch wie es sich für ein Topspiel gehört, kamen dann die Gäste besser ins Spiel. Nun wurde die TSG Münster II stärker im Angriff und die eins gegen eins Duelle wurden variantenreicher und somit schwieriger zu verteidigen. Trotzdem spielte die TG weiter einen guten Angriff, aber die Wurfquote war deutlich schlechter. Mit 14:9 ging es in die Pause.

    Nach der Pause konnte sich die Dyckerhoff-Sieben nicht deutlich absetzen und das Spiel blieb spannend. Zum einem waren nicht alle TG-Angreifer gewährlich genug und spielten zu oft uneigensinnig. Es wurde zu wenig in die Tiefe gegangen und das Selbstvertrauen fehlte bei einigen Spielern. Dies lag aber auch daran, dass das Trainergespann Häuser/Sauer, bewusst viel wechselte. Viele Konstellationen waren heute zu sehen. Jeder sollte viel Spielpraxis bekommen und viel aus dem Spiel lernen. Daher kamen die Gäste fünf Minuten vor Schluss nochmal auf 19:17 ran. Dies zwang die TG zu einem Team-Time-Out und einer Umstellung des Personals. Nun gehörten die letzten Minuten wieder deutlich der TG Schierstein und der Sieg konnte noch ohne Gefährdung und ohne Spannung bis zur letzten Sekunde verdient eingefahren werden.

    Insgesamt ein gutes Spiel mit einem verdienten Sieg der Dyckerhoff-Sieben. Die erste Halbzeit war richtig stark. Machte deutlich das diese Mannschaft um die Meisterschaft mitspielen wird. In der zweiten Halbzeit fehlte bei einigen Spieler das Selbstvertauen und der Zug zum Tor. Hätte man jedoch nicht so viel gewechselt, hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. Trotzdem haben heute alle Spieler eine tolle Leistung abgerufen und jeder zum Sieg beigetragen.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Stefanos Pappas (1), Leonard Wolf (2), Boran Kocak (4), Olivier Lempik (10/3), Elif Lakota (1), Lara Fleischer (1), Jeremy Gann, David Tombosa, Yigit Özel (2)

    ^

  • E2-Jugend:
    TGS : TSV Auringen  18:18 (12:9)
    24. September 2017 von Nabil Lajnef

    Arbeitssieg, schnelles Spielen und Zupacken

    Heute ging es Zuhause gegen den TSV Auringen mit vielen treuen Fans. Schon beim Anritt der Mannschaft auf dem Feld, konnte man spüren, dass die Kids Handball hungrig sind und nur auf das Tor werfen wollen. Diese Einstellung half uns in den 40 Spielminuten das Tempo hoch zu halten. Die Kinder waren konzentriert und haben gutes Handball gezeigt.

    Sie hatten heute die Aufgabe den Gegner zuzustellen und früh zu stören, beim Ballbesitz sich schnell vom Gegner zu lösen und möglichst viele Torschützen ins Spiel zu bringen. Und das haben Sie heute gut gemeistert. Sodass während der zweiten Hälfte klar war, dass dieses Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben ist.

    Dafür möchten wir uns bei Euch Kids bedanken. Tolle Leistung, macht weiter so. Bein den Helfern (Schiedsrichter, Sekretär, Zeitnehmer, Thekendienst, Ordnern und natürlich Eltern und Fans) möchten wir uns ganz besonders für die Tolle Unterstützung bedanken.

    Die Mannschaft gewinnt verdient das Spiel gegen TV Auringen nach 18:18 Toren mit 144:90 (Erste Halbzeit 12:9 mit 60:27).

    Damit verbucht die Mannschaft den dritten Sieg im dritten Spiel und steht somit punktgleich mit der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden ganz vorne an der Spitze der Tabelle.

    Im nächsten Spiel geht es gegen die Mannschaft der TG Eltville und wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung der E2-Anhänger und auf ein tolles Handballspiel.

  • B-Jugend:
    SV Bad Camberg : TGS  14:21 (11:7)
    17. September 2017 von Kai Bandte

    Nachdem das erste Saisonspiel gegen TSG Münster III mangels ausreichender Gegenspieler kampflos gewonnen wurde, brannten unsere Jungs auf den ersten Vergleich in der B-Jugend. Dank der Rückkehrer Max und Gregor konnten wir mit einem Ersatzspieler antreten und auf die Unterstützung der C-Jugend verzichten. Da auch Bad Camberg nur zwei Ersatzspieler hatte, sah es nach einem fairen Vergleich aus.

    Nach einem gemächlichen Spielbeginn konnten in den ersten Viertelstunde beide Mannschaften ihre Chancen nutzen. Unsere Deckungsreihe hatte anfangs Schwierigkeiten mit guten Einläufen der gegnerischen Außenspieler. Auch am Kreis hatte Maxi seine Mühe den Bad Camberger Kreisläufer zu bändigen. Doch ab der 16. Minute drehte sich das Blatt: Die Deckung stabilisierte sich und schnell konnte eine 9:6 Führung erarbeitet werden. Mit fünf Treffern glänzte Paul in der ersten Halbzeit und markierte mit einem Tempogegenstoß den Pausenstand von 11:7.

    Nach dem Pausentee hatten sich unsere Jungs gut gefunden und die Gegner liefen sich in der stabilen 3:2:1 Deckung fest. Kam doch mal ein Bad Camberger zum Tor durch war Daniel zur Stelle. Spätestens ab der 30. Minute gingen beim gegnerischen Team endgültig die Ideen aus und Schierstein konnte sich mit einem verdienten 21:14 Endstand in Bad Camberg verabschieden. Ein tolles Auftaktspiel, das uns Eltern auf einen erfolgreichen Saisonverlauf hoffen lässt.

    Tore: Paul (7), Gordon und Maxi (je 4), NAT (3), Hendrik (2), Alexander (1)

    ^

  • D1-Jugend:
    TG Rüsselsheim : TGS  29:11 (11:6)
    17. September 2017 von Sebastian Häuser

    Im ersten Auswärtsspiel der Saison ließen die Hafenstädter nichts anbrennen. Sofort waren alle Spieler auf der Höhe und erspielten sich schnell eine 4:0 Führung. Durch eine aufmerksame Abwehr und schnelles Spiel gehörten die ersten fünf Minuten klar den Gästen. Doch dann ließ man die Hausherren unnötig ins Spiel kommen und gab für fünf Minuten fast das Spiel aus der Hand. Zu viele freie Fehlwürfe und ein deutliches nachlassen in der Abwehr, wurde von den Hausherren zum Glück nicht bestraft. Diese Leistung zwang das Trainerteam zu einer Auszeit. Ab dann wurde wieder konzentriert gespielt und man konnte sich von 3:7 auf 5:13 deutlich zur Halbzeit absetzen.

    In Halbzeit zwei ließen die Hafenstädter den Gegner nun nicht mehr ins Spiel kommen und zog zu Beginn auf 5:17 davon. Über 8:18 und 9:23 konnte man den Sieg schließlich souverän mit 10:27 einfahren.

    Es war ein klarer Start-Zeil-Sieg trotz schwacher fünf Minuten in Halbzeit eins. Es sprang zwar ein hoher Sieg raus, jedoch weiss das Trainerteam das nicht das komplette Potenzial abgerufen wurde. Zu oft stand die TGS-Sieben nicht auf der Hand und belohnte sich vor allem in Halbzeit eins zu wenig, bedingt durch zu viele technische Fehler und Fehlwürfe. Ein toller Rückhalt war Torhüter Nils Welschehold, der mit zehn gehaltenen Paraden und 3 gehaltenen Siebenmeter seine Klasse zeigte.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Alim Balci (3), Stefanos Pappas (1), Leonard Wolf (6), Boran Kocak (6), Olivier Lempik (5), Elif Lakota (5), Lara Fleischer, Jeremy Gann (1), Malik Deveci.

  • E2-Jugend:
    TuS Dotzheim : TGS  9:12 (5:7)
    17. September 2017 von Marcus Mühling

    Arbeitssieg im Derby / schlechte Chancenverwertung

    Diesmal musste die Mannschaft im Auswärtsspiel im Derby in Dotzheim antreten.

    Bei der Mannschaft war zu spüren, dass die Uhrzeit nichts für unsere Spieler ist. Einige waren noch sehr müde und brauchten länger um ins Spiel zu kommen, obwohl wir in den ersten Minuten schon mit 1:6 in Führung lagen. Plötzlich wachte auch Dotzheim auf und wir standen jetzt einem immer stärker werdenden Gegner gegenüber und Dotzheim kam bis zur Halbzeit auf 5:7 heran. Hier war noch nicht klar, wer zum Schluss die Nase vorne haben wird.

    Die Zwischenbilanz zeigt deutlich, dass wir eine gute Abwehrleistung (inkl. Torwart) zeigten, aber in der Chancenverwertung im Angriff einiges liegengelassen haben. Es wurde oft mitten auf das Tor geworfen oder viel zu hoch, wo flache Würfe besser gewesen wären.

    In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe und Dotzheim konnte sogar bis auf ein 9:9 aufholen. Dank unserer guten Abwehrleistung und einer guten Leistung unseres Torwartes, konnten wir wieder die letzten drei Tore für uns entscheiden.

    Die Mannschaft gewinnt glücklich das Derby gegen Dotzheim 9:12 Toren (54:72). Damit verbucht die Mannschaft den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Fazit: Die Mannschaft hat heute eine tolle kämpferische Leistung gezeigt ! Die Abwehrleistung, inklusive Torwart, war insgesamt in Ordnung. Wie müssen neben der Chancenverwertung auch noch daran arbeiten, das sich die Anzahl der geworfenen Tore auf mehrere Torschützen aufteilt.

    Im nächsten Spiel geht es zuhause gegen die Mannschaft vom TV Auringen und wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung der E2-Anhänger.

    ^

  • E2-Jugend:
    TGS : TV Erbenheim  29:11 (11:6)
    10. September 2017 von Marcus Mühling

    Nach einer lehrreichen Vorbereitungszeit nahmen sich die Spieler und Trainer zusammen und das Training wurde in den letzten beiden Wochen vor dem ersten Punktspiel noch einmal richtig angezogen und intensiv trainiert.

    Die Mannschaft belohnte sich gegen den TV Erbenheim mit einem super Start und führte bereits nach kurzer Zeit mit 5:0. Die Gäste fingen sich erst beim Stand von 8:3 und versuchten wieder Anschluss zu finden, was ihnen nicht gelang. Die Mannschaft ging mit einem Vorsprung von 11:6 in die Halbzeit.

    Die beiden Trainer hielten die Mannschaft in der Halbzeit auf dem Boden der Tatsachen, denn die zweite Halbzeit würde es nochmal in sich haben. In der zweiten Halbzeit waren die TGS-Spieler jedoch nicht mehr zu halten !

    In der zweiten Halbzeit waren die TGS-Spieler jedoch nicht mehr zu halten, die TGS legte einen erneuten Blitzstart hin und führten bereits nach der Hälfte der zweiten Halbzeit mit 20:9. Die Mannschaft ließ sich den Heimsieg nicht mehr nehmen und sie gewannen das Spiel verdient mit 29:11.

    Im nächsten Spiel geht es auswärts gegen die Mannschaft vom TuS Dotzheim und wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung der E2-Anhänger !

  • D1-Jugend:
    TGS : JSG Schwalbach/Niederhöchstadt  31:19 (12:9)
    10. September 2017 von Sebastian Häuser

    TG Schierstein lässt in Halbzeit zwei nichts anbrennen,
    Abwehrleistung muss sich steigern


    Endlich ging die Saison los. Nach einer langen Vorbereitung durften die Kids endlich wieder den Spielbetrieb genießen.

    Einen guten Start erwischten die Hafenstädter nicht. Zu aufgeregt wurde im Angriff argiert. Einfache Fehler enstanden und machten die Mannschaft sehr nervös. Zu dem fand die Abwehr nicht statt. Sodass der Gegner mit 0:1 und 3:4 jeweils in Führung lag. Doch die Nervosität legte sich nach zehn Minuten und zumindest im Angriff erspielte man sich nun klarere Chancen. Doch gepaart mit technischen Fehlern und Fehlwürfe konnten die Hausherren nicht davon ziehen. Eher hatte die TGS Glück nicht nochmal in Rückstand zu geraten, da Nils Welschehold im Tor, fünf freie Würfe super entschärfte.

    Nach der Halbzeit nahm sich dann das Team die Worte des Trainergespanns, Sebastian Häuser und Sven Sauer, zu herzen und spielte konsequentere Abwehr mit schnellen Gegenstoßtoren. Die Gegner wurden nun früher gestoppt und es wurde mehr mit dem ganzen Körper gearbeitet, als nur mit den Händen. Dies hatte einen 4:0 Lauf zur Folge. Ab dann rief das Team auch eine überlegtere Leistung im Angriff ab. Es wurde wesentlich disziplinierter und kluger gespielt. Der freie Mann wurde nun fast immer gefunden. Die Abwehrleistung lies dann leider ab der 30. Minute nach, wobei dies den Spielstand nicht mehr gefährdet hat.

    Insgesamt war es ein verdienter Sieg, der aber noch deutlicher hätte ausfallen müssen. Vor allem in der Abwehr wurde zu wenig mit dem ganzen Körper gearbeitet und man hatte Angst sich bei den bulligen Gegenspielern weh zu tun. Zudem wurden die Gäste zu spät angenommen.

    Für die TGS spielten
    Nils Welschehold (Tor), Yigit Özel (1), Stefanos Pappas (7), Leonard Wolf, Boran Kocak (6), David Tombosa (2), Olivier Lempik (3), Elif Lakota (3), Lara Fleischer (2), Mathias Martel, Jeremy Gann (2), Malik Deveci (4)

    ^

  • Jugend:
    Vereinsinterne Handball-Jugendtrainer-Fortbildung TG Schierstein
    08. September 2017 von Sebastian Häuser

    Am 08. September bat C-Lizenz Inhaber Jan Willing, unsereJugendtrainer/innen in die Dyckerhoff-Halle. Drei Stunden lang nahm er sich Zeit, den Trainern neue Ideen und Impulse mitzugeben, sowie deren Fragen zu beantworten.

    Im Theorie-Teil wurde noch mal das Handball-Jugend-Konzept der TG Schierstein durchgenommen und verinnerlicht. Hier wurde noch mal darauf geachtet, welche Trainingsinhalte ein Jugendspieler in seiner Jugend durchlaufen soll.

    Anschließend ging es mit der Praxis weiter. Hierfür haben Spieler aus der D- und C-Jugend als Voführ-Team agiert. Jan präsentierte neue Ideen fürAufwärmspiele, Torwartübungen und Passübungen. Ebenfalls wurde noch mal auf das Erlernen von Abwehr spielen eingegangen, sowie auch das Umschaltspiel. Abgerundet wurde das ganze mit dem Themenbereich „Kinetik“.

    Nach drei Stunden waren alle Trainer gesättigt. Von der F- bis zur A-Jugend wurden Inhalte eingebaut und jedermanns Wunsch und Frage erfüllt und beantwortet. Die TG-Trainer waren alle sehr dankbar und nahmen viele neue Ideen und Impulse für ihre Trainingseinheiten mit.

     

  • F-Jugend:
    Erstes Spielfest in der neuen Saison
    02. September 2017 von Laura Kreft

    Die F-Jugend bestritt am 2. September das erste Spielfest dieser Spielzeit in Eppstein. Mit 17 Kindern konnten zwei gut besetze Mannschaften antreten. Für viele war es das erste Spielfest und somit war die Nervosität am Beginn deutlich zu spüren. Doch von Spiel zu Spiel konnten sich alle steigern und hatten viel Freude am Tore werfen.


    Am 29. Oktober hat die F-Jugend dann das erste Heimspielfest.

    ^

  • E2-Jugend:
    Falko Post wird neuer Co_Trainer der E2
    20. Juni 2017 von Sebastian Häuser

    Wir begrüßen unseren neuen Co-Trainer der E2, Falko Post in unserem Team.

    Wir gewinnen mit ihm einen noch aktiven Handballer der 2.Mannschaft der TGS und ehemaligen Oberliga Torwart.

    Falko wird viel Erfahrung einbringen und das Torwarttraining übernehmen.

    Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

  • C1-Jugend:
    Angela Petermann wird eine Hafenstädter-Trainerin
    14. Juni 2017 von Sebastian Häuser

    Ich bin sehr froh Angela im Trainerteam willkommen zu heißen! Angela wird Swen Unger in der männlichen C-Jugend 1 unterstützen.

    Sie hat einen Sohn und arbeitet als Filmschauspielerin. Im pädagogischen und psychologischem hat sie eine gute Ausbildung durchlaufen. Sie arbeitet an Schulen als Sozialtrainer, um den Kindern die richtigen Werte mit auf den Weg zu geben. Sie bietet mit ihrem Lebenspartner Jan Willing (Dipl.Sportwissenschaftler & Athletik-, Zusatz-Trainer & Fortbildner bei der TG) und ihrem besten Freund Marc Schnellbach (Dipl.Erziehungswissenschaftler) Sport- und Sozialkurse (Schulungen & Trainigskonzepte etc.) über das Unternehmen Schoenberg-Media an.

    Sie hat Oberliga bei TV Breckenheim gespielt und macht gerade die Grundausbildung der C-Lizenz.

    ^

  • TGS-Jugend:
    Jan Willing stößt zum TG Schierstein Handball Jugendtrainer-Team dazu !
    24. Mai 2017 von Sebastian Häuser

    Die Planungen für die Saison 2017/2018 waren zu 95 % schon im Januar fertig. Aktuell ist noch die männliche C-Jugend 1 ohne Co-Trainer und auch für das Projekt Eichendorff-Schule ist die Trainerstelle noch nicht besetzt.

    Jedoch stößt ab sofort Jan Willing zum Jugendtrainer-Team der TG Schierstein dazu. Jan wird vor allem als Athletik-Trainer immer wieder die Einheiten aller Teams besuchen. Des Weiteren wird er das Zusatztraining - findet alle drei Wochen statt - fortführen und zu Saisonbeginn die vereinsinterne Trainer-Fortbildung leiten.

    Jan Willing ist Diplom Sportwissenschaftler und hat an der TU Darmstadt Lehramt an Gymnasien mit Schwerpunkt Sport und Geschichte studiert. Die C-Lizenz Handball erwarb er 2005. Sein Erfahrungsschatz reicht dabei von Schul-über Jugendtraining bis hin zu aktiven Mannschaften. Jan arbeitet analytisch und gewissenhaft und macht so die Stärken und Schwächen einer Mannschaft gezielt sichtbar. Durch seine jahrelange Erfahrung kann er sein gesammeltes Wissen mit großer Geduld und Begeisterung weitergeben.

    Die TG Schierstein freut sich sehr über diesen Neuzugang und auf seine neuen Impulse!

  • D1-Jugend:
    Bezirksliga A-Qualifikation
    30. April 2017 von Sebastian Häuser

    D1 der TG Schierstein qualifiziert sich souverän für die Bezirksliga A

    Starke Abwehrleistung über das ganze Turnier hinweg / Hafenstädter präsentierten was in ihnen steckt Nach der eng verpassten Bezirksoberliga-Qualifikation, mussten die Hafenstädter nach Rüdesheim reisen und die Bezirksliga A Qualifikation antreten. Und das Ziel hieß ganz klar – vier Spiele vier Siege.

    1. Spiel: TGS – HSG Hochheim/Wicker II = 12:7
    Im ersten Spiel erwischte die D1 einen guten Start und ging direkt mit 2:0 in Führung. Doch die gute Leistung der ersten drei Minuten, konnte das Team nicht über die komplette Spielzeit zeigen. Manchmal war der Abstand zu groß in der Abwehr oder man stürzte einfach nur raus. Und im Angriff belohnte man sich nicht konsequent durch einige Fehlwürfe. Jedoch fand dann die Abwehr wieder besser ins Spiel und lies durch die nötige Aggressivität nichts anbrennen. Hinzu entschärfte Torwart Nils einige Bälle.

    2. Spiel: TGS – TG Rüdesheim = 20:0
    Die Hafenstädter zeigten eine tolle Abwehrleistung. Viele Bälle konnten durch technische Raffinesse erobert werden. Zu dem hatte Nils zwei Glanzparaden. Im Angriff war die D1 auf jeder Position immer gefährlich und vor allem die jüngeren Spieler haben ihre Qualität im Rückraum gezeigt. Allerdings muss man sagen, dass der Gegner leider überfordert war.

    3. Spiel: TGS – TG Eltville = 15:4
    Wieder mal zeigten die Scheerstaaner eine tolle Abwehrleistung über das ganze Spiel hinweg. Alle waren hellwach und hungrig auf den Ballbesitz. Zu dem war auch Nils im Tor wieder sehr gut aufgelegt. Jedoch konnte man sich erst nach fünf Minuten entscheidend absetzen, da die ersten drei freien Würfe verworfen wurden. Dann fand der Angriff besser ins Spiel und man setzte sich mit guter Technik und gutem Willen schön durch. Einige Treffer wurden sehenswert kombiniert. Jedoch waren es unter dem Strich zu viele Fehlwürfe.

    4. Spiel: TGS – HSG BIK Wiesbaden I = 13:5
    Im letzten Spiel war schon ein wenig die Luft draußen und die Konzentration nicht mehr bei 100 %. Jedoch konnte man sich direkt zu Beginn mit 4:0 absetzen und man rührte in der Abwehr wiedermals Beton an. Die Bälle wurden toll rausgeprellt und Nils entschärfte wieder einige Würfe. Der Angriff konnte aber aufgrund der Konzentration nicht so gut glänzen, wie in den Spielen zu vor.

    Fazit
    Das Ziel – 4 Spiele 4 Siege – wurde super umgesetzt und die D1 der TG Schierstein hat sich für die Bezirksliga qualifiziert. Vor allem durch eine starke Abwehrleistung und einem sehr guten Torhüter, lies man zu keinem Zeitpunkt was anbrennen. Die Mannschaft zeigte sehr viel Qualität. Nun wird man sich auf die Bezirksliga A gut vorbereiten und das Trainerteam, Sebastian Häuser und Sven Sauer, ist gespannt auf die kommende Saison.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Boran Kocak (4), Leo Wolf (6), Malik Deveci (10), Lara Fleischer (2), David Tombosa (7), Elif Lakota (9), Olivier Lempik (12), Jeremy Gann (4), Stafanos Pappas (6), Yigit Özel

    ^

  • C1-Jugend:
    Bezirksoberliga-Qualifikation geschafft !
    07. Mai 2017 von Swen Unger

    C1-Jugend der TG Schierstein bärenstark

    Die C1 der TG Schierstein machte sich auf den weg zum BOL-Qualifikationsturnier nach Petterweil. Dort angekommen staunten sie nicht schlecht, denn die Mannschaften Petterweil ,BIK Wiesbaden, TG Eppstein und Wehrheim waren körperlich gut aufgestellt. Wehrheim war einigen C-Jugend Spielern aus der letzten Saison noch bekannt und das waren keine guten Erinnerungen!! Zudem kommt hinzu dass mit Abgängen von Jan Beuscher und Joshua Mester sich die Mannschaft neu formieren musste! Die Lücken wurden gestopft mit dem Torwart Paul Scheffer und Ben Bogner aus der C2. Ausserdem mit Marco Krnjaic der Neuzugang von der TG Eltville und den zwei aus helfenden Spielern aus der D1 Boran Kocak und Malik Deveci. Mit Gabriel Stauskas, Samuel Whitebrad, Peter Flügge, Lativ Lakota, Sean Unger, Paul Spankus, Arne Flasdiek und Talha Deveci war der Kader dann komplett.

    Im ersten Spiel ging es dann gegen die TG Eppstein den vermeintlich leichtesten Gegner. Mit anfänglichen Sand im Getriebe startete das Spiel und zunehmend im Spielverlauf kam die Mannschaft immer besser ins Spiel, sodas es dann doch souverän gewonnen werden konnte.

    Im zweiten Spiel ging es dann gegen Werheim, einer der zwei stärksten Gegner und ein Gegner an den Lizeroux und letztes Jahr keine guten Erinnerungen hatte! Da wir alle Mannschaften im Vorfeld beobachten konnten, wussten wir was auf uns zukommt. Mit den nötigen taktischen Vorgaben, die die Mannschaft super umgesetzt hat, konnte auch das zweite Spiel letztenendes deutlicher gewonnen werden als wir dachten.

    Im dritten Spiel ging es gegen den bis dahin auch noch ungeschlagenen Gegner TV Petterweil. Ein Schlüsselspiel denn der Sieger war der BOL ein ganz großes Stück näher! Eine starker und gleichwertige Gegner, der der Mannschaft alles ab verlangte und auf den wir auch nächste Saison, in der BOL treffen werden. Durch eine mega disziplinierte Abwehr und sehr schnellen Beinen und ein Miteinander konnten wir das Spiel von Anfang an bestimmen und ging am Ende verdient als Sieger vom Platz!

    Nun war im letzten Spiel die Ausgangssituation perfekt. Selbst bei einer Niederlage war man qualifiziert, denn im direkten Vergleich hätte man die Nase vorn und auch die Tordifferenz war zu unseren Gunsten! Das letzte Spiel gegen BIK Wiesbaden, eine Mannschaft aus unserem Kreis also fast ein Derby, wollten wir natürlich auch gewinnen um die weiße Weste zu behalten!! Die erste Halbzeit war schleppend und lange nicht so gut wie die anderen Spiele. Die Abwehr war nachlässig und nicht so bissig wie zuvor. Nach einem Donnerwetter in der Pause ging es in der zweiten Halbzeit wieder genauso konzentriert zur Sache wie in den ersten Spielen, so dass auch das Spiel deutlich gewonnen werden konnte!

    Eine sehr kollektive Turnierleistung der gesamten Spieler! Jeder Spieler hat im Turnierverlauf seine Momente und konnte sich in die Torschützenliste eintragen und ein gut aufgelegter Paul Scheffer der Tore verhinderte!

    Danke an die Eltern fürs mitfahren und unterstützen!!!

  • D1-Jugend:
    Bezirksoberliga-Qualifikation
    30. April 2017 von Sebastian Häuser

    Ein Tor fehlt den Hafenstädter zur Qualifikation,
    D1 muss Bezirksliga A Quali spielen

    Es stand die Bezirksoberliga-Qualifikation für die D-Jugend 1 der TG Schierstein an. Drei Wochen lang bereitete sich das Team, um das Trainergespann Sebastian Häuser und Sven Sauer, auf die Quali vor. Das Team musste leider auf Malik verzichten. Jedoch kam mit Nils ein sehr guter Torhüter von der TSV Auringen.

    1. Spiel: TGS – TG Kastel = 13:10
    Es war ein sehr nervöser Beginn der Hausherren. Vor allem im Angriff wurde sehr angespannt gespielt. Hingegen stand die Abwehr super. Immer wurde der Gegner unter Druck gesetzt und weit vom Tor weg gehalten. Die Hafenstädter ließen in Halbzeit eins nichts anbrennen. Leider konnten die Hausherren ihre Leistung nicht halten und gestalteten somit das Spiel enger, als es hätte werden müssen. Zu viel Platz wurde dem Gegner gegeben. Zu dem erwischte Nils im Kasten nicht den besten Tag. Aber trotzdem konnte man den ersten Turniersieg einfahren.

    2. Spiel: TGS – mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt = 19:7
    Das zweite Spiel konnte die Schelmengraben-Sieben souverän gewinnen. Über das ganze Spiel wurde eine super Abwehrleistung gezeigt. Hinzu war jeder Spieler zu jeder Zeit torgefährlich, so dass der Gegner immer wieder vor neuen Aufgaben gestellt wurde.

    3. Spiel: TGS – TSG Oberursel = 11:12
    Alle in der Halle wussten, dass es wohl das entscheidende Spiel um Platz zwei ist. Und so war es auch. Ein echter Handball-Krimi! Beide Teams zeigten eine super Einstellung und klassen Kampf. Die Hafenstädter fanden in Halbzeit eins viele gute Lösungen im Angriff. Kamen mit viel Schwung ins eins gegen eins und gingen verdient mit einer Führung in die Halbzeit. Doch dann verletzte sich leider wieder Olivier und der TG-Angriff spielte viel zu harmlos. Keiner wollte die Verantwortung übernehmen. Und nun wurde auch in der Abwehr kein Beton mehr angerührt. Immer wieder kamen die Gegner erfolgreich durch die Mitte durch. Zu oft wurde der Kontakt zu spät aufgenommen. Leider verlor das Team dann auch noch die Nerven und musste sich geschlagen geben.

    4. Spiel: TGS – TSG Münster = 8:15
    Es war das Endspiel um die Chance auf die BOL. Nur ein Sieg würde reichen. Doch die TSG Münster war über die gesamte Spielzeit gesehen einfach qualitativ besser. Die Hafenstädter zeigten immer mal wieder schöne Aktionen im Angriff. Mit viel Leidenschaft und Zug machte man es dem Tabellenersten phasenweise schwer. Auch in der Abwehr wurde phasenweise der Gegner sehr offensiv und früh gestört. Und Nils entschärfte einige gute Bälle. Aber alles eben nur phasenweise und das reicht nicht für einen Sieg gegen solch einen sehr guten Gegner.

    Fazit
    Somit erreichte die TG Schierstein Tabellenplatz drei und hat leider nicht mehr die Chance auf die BOL. Es geht nun in die BL-A Quali. Sehr ärgerlich, da ein Tor mehr gegen die TSG Oberursel zum Unentschieden geführt hätte und somit auch zu Platz zwei und der weiteren Möglichkeit einen Startplatz in der BOL zu bekommen.

    Insgesamt ist das Team eher enttäuscht, denn qualitativ gehört die Mannschaft eigentlich in die BOL. Die Abwehr war über das komplette Turnier hinweg gut bis sehr gut. Und auch die Torhüterleistung ist nicht zu kritisieren. Aber heute konnte das Team im entscheidendem Moment, nicht das I-Tüpfelchen im Angriff oben drauf setzen. Zu harmlos und ohne Mut wurde agiert.

    Nun heißt es Kopf hoch und nach vorne schauen. Weiter hart arbeiten und dann sich für die Bezirksliga A qualifizieren.

    Für die TGS spielten:
    Nils Welschehold (Tor), Elif Lakota (10), Olivier Lempik (10), Leo Wolf (7), Yigit Özel (1), Stefanos Pappas (5), Jeremy Gann (4), David Tombosa (2), Gabriel Efstathiou (2), Lara Fleischer (2), Finn Walter (2), Boran Kocak (5)

    ^

  • D1-Jugend:
    TSV Auringen : TGS  29:15 (15:7)
    26. März 2017 von Sebastian Häuser

    Letztes Saisonspiel beim verlustpunktfreien Meister
    Klarer Außenseiter / Hafenstädter zeigen phasenweise schöne Aktionen

    Letztes Saisonspiel. Und dies zu Gast beim verlustpunktfreien, schon lange feststehendem Meister.

    In den ersten 7 Minuten konnten die Gäste noch gut mithalten. Die TSV Auringen konnte nur eine 5:3 Führung erspielen. Durch gute Rückwärtsbewegung und gute Einzelaktionen, boten die Hafenstädter gut Paroli. Doch dann schalteten die Gastgeber einen Gang höher und präsentierten ihre volle Stärke. Sportlich gesehen war jedem vorher ein Klassenunterschied bewusst, aber auch die Einstellung war ein Klassenunterschied. Zu viele unkonzentrierte technische Fehler und zu wenig Tempo fehlte im TG Angriff. Die Rückwärtsbewegung war nun auf einmal mangelhaft. Und in der Abwehr lies man jeglichen Biss vermissen. Zu einfach lies sich das Team vorführen.

    Nach der Pause steigerte sich das Team. Vor allem wurde nun mal in der Deckung zugepackt. Somit mussten sich die Gastgeber mehr härter ihre Tore erarbeiten. Auch der Angriff bestand nun phasenweise nicht nur aus guten Einzelaktionen, sondern auch aus schönen Kombinationen. Doch weiterhin waren es zu viele einfache technische Fehler.

    Insgesamt kreidet das Trainerteam die Einstellung des Teams ihren Spielern an. Mit mehr Biss und Konzentration hätte die Niederlage etwas geringer ausfallen können. Im Angriff fehlte gegen eine solch gute Truppe auch manchmal einfach die Durchschlagskraft und die nötige Cleverness. Nichts desto trotz zeigte das Team phasenweise, was für eine gute Qualität sie hat.

    Die D1 beendet die Saison auf einem guten 6. Saisonplatz. Auch wenn man durchaus den ein oder anderen Punkt mehr hätte einfahren können. Aber die D1 ist in dieser Saison die 6. beste Mannschaft im Bezirk und das ist eine tolle Leistung. Zu dem besteht die Hälfte des Kaders aus 2005ern!

    Leider war es das letzte Spiel für Maxima Neuser im TG-Trikot. Die TG Schierstein kann keine weibliche C-Jugend stellen und somit wechselt sie zur TuS Nordenstadt. Maxima ist Bezirksauswahlspielerin und hat eine tolle Entwicklung bei der TG genommen. Wir wünschen ihr alles Gute!

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (1), Malik Deveci (1), Sean Unger (3), Joshua Mester (3), Ben Bognar, Boran Kocak (3), Leonard Wolf, Olivier Lempik (2), Till Sauer (2), Maxima Neuser

    Es fehlte
    Felix Schwarzer

    Zeitungsbericht (externer Link)

  • A-Jugend:
    JSG PSV Grün-Weiss Wiesbaden/TSV Auringen : TGS  28:35 (14:18)
    25. März 2017 von Andre Häuser

    Schöner Abschluss

    Unser letztes Saisonspiel, in dem noch einmal alle Spieler ihr Bestes gaben, konnte gewonnen werden. Es sollte vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. So kamen wir der Bitte nach, dass Paul auch mal im Feld spielt und Fabian in Halbzeit 2 in´s Tor geht. Unser Ziel war auch das alle Spieler zum Torerfolg kommen, was uns auch gelang. Unser Neuzugang Mohamed konnte ebenfalls einnetzen und warf seine Tore 1, 2 und 3 für die TG. Jeder bekam seine Spielanteile und vor allem im Angriff konnten wir glänzen. Lediglich die Abwehr nahm ihre Arbeit nicht so ernst wie sonst, deshalb blieb das Spiel bis zur 25 Minute spannend. Wir lagen fast ständig hinten, bevor wir in der Abwehr eine Schippe zulegten und so folgerichtig mit 4 Toren vor in die Halbzeit gingen. Danach setzten wir uns Stück für Stück ab und führten phasenweise mit 10 Toren. Die letzten 15 Minuten blieben ausgeglichen. Warum es in einem recht fairen Spiel 17 progressive Strafen gab, bleibt das Geheimnis der Schiedsrichter.

    Für Dominik, Manuel und Berkan heißt es nun Abschied nehmen, dürfen sie doch ab nächster Saison nur noch bei den Aktiven spielen. Euch alles Gute und kommt weiter in´s Training der A-Jugend.

    Ein herzliches Dankeschön geht abermals an die Elternschaft, die erneut wie eine Wand hinter unserer Mannschaft stand. Bleibt zum Schluss zu hoffen, dass Aron sich schnell erholt und bald wieder bei uns mitmachen darf.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor/Feld 3), Fabian Beudt (Feld/Tor 1), Josef Komora (2), Dominik Mühlhaus (3), Philip Lorz (3), Simon Schafmeister (5), Tim Löffler (1), Ole Würkner (1), Manuel Nagel (1), Jonas Hirt (3/3), Falk Horndasch (2), Berkan Kocak (7), Aron Sauke (verletzt), Mohamed Zaanane (3)

    ^

  • D1-Jugend:
    TGS : TuS Holzheim  24:23 (11:10)
    19. März 2017 von Sebastian Häuser

    Hafenstädter behalten die Oberhand im Handballkrimi

    Klasse Teamleistung / Starke Anfangsphase bringt wichtigen Vorsprung

    Heute stand das letzte Heimspiel der D1 an. Das Trainerteam verlangte eine deutliche Steigerung in Sachen Einstellung und Konzentration. Da im Hinspiel und auch im Spiel am vergangenen Wochenende bei der TSG Münster, das Team diese zwei wichtigen Komponenten vermissen lies.

    Die Dyckerhoff-Sieben setzte die Forderung der Trainer direkt zu Beginn super um. Durch eine super aggressive Einstellung und starkes eins gegen eins, rührte die Abwehr Beton an. Sofort wurde nach Ballgewinn schnell umgeschaltet und durch klasse Zug zum Tor und Übersicht für den freien Mann, konnten die Hafenstädter sich eine 6:1 Führung nach sieben Minuten erspielen. Und dies hätte noch deutlich höher ausfallen können. Nach zwölf Minuten fanden dann die Gäste besser ins Spiel. Vor allem in der Abwehr stand nun der TuS Holzheim besser. Zu dem gingen die Hafenstädter nicht mehr beherzt genug ins eins gegen eins. So ging es nur mit einem 11:10 in die Pause.

    In Halbzeit zwei war es dann eine klasse BOL-Spiel, das nichts für schwache Nerven war. Beide Teams spielten auf Augenhöhe. Lieferten eine super kämpferische Leistung ab und zeigten zu dem immer wieder tolle Aktionen im Angriff. Die Hafenstädter behielten aber immer die Oberhand. Zu keiner Zeit konnten die Gäste ausgleichen. Die Dyckerhoff-Sieben zeigte nun im Angriff eine super beherzte Spielleistung und mit klassem Kampf. Dies war der Grundstein zum Sieg. Und man behielt die deutlich besseren Nerven gegen Ende.

    Insgesamt eine klasse Teamleistung. Jeder Spieler wusste seine Stärken einzubringen und trug durch seine Leistung zum Gewinn bei. Der super Start war sehr wichtig. In Halbzeit eins stand die Abwehr bombe. In Halbzeit zwei konnte man dann durch Herz und Kampf den Sack im Angriff zu machen. Zu dem war Paul wieder ein guter Rückhalt und Joshua netzte nervenstark alle 6 Siebenmeter ein.

    Nun steht am kommenden Sonntag das letzte Saisonspiel an. Die Reise geht zum verlustpunktfreien, bereits feststehenden Meister, TSV Auringen. Dieses Spiel wollen die Hafenstädter einfach nur genießen, gegen einen solch starken Gegner spielen zu dürfen und aus den Fehlern zu lernen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (1), Malik Deveci (1), Sean Unger (2), Joshua Mester (10/6), Ben Bognar, Leonard Wolf (1), Olivier Lempik (3), Till Sauer (2), Maxima Neuser (4), Felix Schwarzer

  • A-Jugend:
    TGS : TSG Eppstein  27:23
    18. März 2017 von Andre Häuser

    Revanche geklückt

    Nachdem wir in Eppstein verloren, wollten wir unbedingt zu Hause gewinnen. Eppstein ist meiner Meinung nach besser als der Tabellenplatz belegt und so entwickelte sich abermals ein spannendes Spiel. Bis Mitte der 1.Hälfte war das Spiel recht ausgeglichen, bevor wir die Chance verpaasten mit einem deutlicherem Vorsprung in die Halbzeit zu gehen. Das lag zum einen an der abermals nicht so tollen Chancenverwertung, aber auch an der Tatsache das wir uns zu wenig in der Abwehr halfen. In Abschnitt 2 gelang uns beides deutlich besser und wir konnten uns recht schnell auf 5-6 Tore absetzen. Dies war auch ein Verdienst unseres nun geforderten schnellerem Spiel hinten raus. Eppstein gab sich nun ein Stück weit auf und wir konnten bis auf 27:20 enteilen. Nur die letzten Minuten konnte Epstein noch einmal überzeugen, was die 3 Tore in Folge bezeugten. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der Mohamed ein ordentliches Debut abgab.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (3), Josef Komora (2) Dominik Mühlhaus (2), Philip Lorz (2), Simon Schafmeister (8), Aron Sauke (verletzt), Tim Löffler (2), Ole Würkner (), Falk Horndasch (1), Jonas Hirt(4/3), Manuel Nagel (1), Berkan Kocak (2), Mohamed Zaanane ()

    ^

  • A-Jugend:
    TG Rüdesheim : TGS  20:25 (8:12)
    12. März 2017 von Andre Häuser

    Ein Sieg über die Abwehr

    Das Spiel gegen die TG aus Rüdesheim begann mit einem direkten Schlagabtausch. Keine der beiden Mannschaften hatte Probleme in das Spiel zu finden. Nach den ersten fünf Minuten übernahmen wir das Spielgeschehen, die Abwehr stand gut, Paul hielt was festzuhalten war und vorne lief es auch rund. Um die 15. Minute wurde Simon während einer Aktion im Angriff am Knie getroffen, sodass er das restliche Spiel auf der Bank verbringen musste. Durch diesen Ausfall begann die Mannschaft überwiegend im Angriff technische Fehler und Fehlpässe zu spielen. Auch die Halbzeitansprache von Trainer André schien Anfang der zweiten Halbzeit keine Wirkung zu zeigen. Schließlich gewann man das Spiel durch eine hervorragende Torwartleistung und eine solide Abwehr.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (3), Josef Komora (4), Dominik Mühlhaus (3), Philip Lorz (2), Simon Schafmeister (1), Tim Löffler (5), Ole Würkner (3), Manuel Nagel (), Jonas Hirt (4), Falk Horndasch (verhindert), Berkan Kocak (verhindert), Aron Sauke (verletzt)

  • D1-Jugend:
    TSG Münster : TGS  37:14 (20:4)
    12. März 2017 von Sebastian Häuser

    1.Halbzeit Pfui / 2. Halbzeit hui

    Einstellung, Einsatz und Biss fehlten in Halbzeit eins / Mannschaft beweist in Halbzeit zwei Moral

    Mit guter Einstellung, Biss und hohem Einsatz wollten die Hafenstädter gegen den Tabellendritten TSG Münster dagegen halten. Doch dies lies die Mannschaft 20 Minuten lang komplett vermissen. In der Abwehr wurden die Gegner eingeladen. Bei vielen Spielern wurde die Einstellung vermisst Tore zu verhindern. Paul Scheffer im Tor war die ärmste Sau und wurde von keinem beneidet. Auch im Angriff wurde jeglicher Kampf und auch die Aggressivität vermisst. Viele wollten sich nicht weh tun und waren einfach kopf- und ideenlos.

    Nach einer sehr lauten Kabinenansprache zeigte sich eine komplett andere Mannschaft in Halbzeit zwei. Es wurde endlich mal zugepackt und sich unterstützt. Die Gastgeber mussten sich nun die Tore erkämpfen. Zu dem konnte nun auch Paul viel einfacher Bälle parieren. Im Angriff zogen die Spieler endlich dahin, wo es weh tut. Spielten phasenweise toll zusammen und waren alle in der Bewegung. Leider haperte das Kreisläuferspiel ein wenig und es schlichen sich einige doofe einfache Fehler ein. Hinzu wurde sich zu wenig für schöne Aktionen mit einem Tor belohnt.

    Insgesamt war die erste Halbzeit zu vergessen. Eine Mannschaftsleistung, die das Trainerteam so nicht mehr sehen möchte. Die erste Halbzeit verlor man 20:4. Die zweite Halbzeit nur noch 17:10. Eine deutliche Steigerung in Halbzeit zwei, die auch noch knapper hätte ausfallen können.

    Nun warten mit dem Tabellenvierten TuS Holzheim und dem Tabellenersten TSV Auringen keine leichteren Aufgaben auf die Dyckerhoff-Sieben. Hier muss man Einstellung, Kampf und Biss von Anfang bis Ende leben, sonst warten zwei sehr hohen Niederlagen auf die D1.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (2), Malik Deveci (1), Sean Unger, Joshua Mester (3/2), Ben Bognar (1), Boran Kocak (1), Leonard Wolf (2), Olivier Lempik, Till Sauer (2), Maxima Neuser, Felix Schwarzer (2)

    ^

  • A-Jugend:
    JSG Langenhain/Breckenheim : TGS  13:22 (6:9)
    05. März 2017 von Andre Häuser

    Verdiente Niederlage

    Mit 2 fehlenden Stammspielern im Rückraum, einem angeschlagenen Jonas im Rückraum, war einfach nicht mehr drin. Wir zogen uns trotzdem achtbar aus der Affäre. Die körperliche Überlegenheit der Gastgeber war für uns Gift, so konnten sich die 1 gegen 1 Spieler wie Fabian, Josef , oder Jonas nur sehr selten in Szene setzen. Lediglich Simon konnte uns mit seinen Toren im Rennen halten. Die Abwehr dagegen, mit einem stark haltenden Paul war absolut in Ordnung. Nur gegen Schluß ging uns die Puste aus und der Gegner konnte das ein oder andere Tor zu einfach werfen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (), Josef Komora () Dominik Mühlhaus (2), Philip Lorz (verhindert), Simon Schafmeister (7/1), Aron Sauke (verletzt), Tim Löffler (), Ole Würkner (1), Falk Horndasch (1), Jonas Hirt(1), Manuel Nagel (1), Berkan Kocak (verhindert)

  • D1-Jugend:
    TGS : JSG Dortelweil/Nieder-Eschbach  17:16 (7:5)
    04. März 2017 von Sven Sauer

    Heiße Partie !

    Begrüßung des gegnerischen Trainer's und Übergabe des vorgedruckten Spielbogens. Vom Trainer als Streber tituliert worden, kurz gegrübelt und gedacht: Arroganter Affe: Check Paul an der falschen Halle: Check Warm mach Phase etwas unorthodox: Check Boran extreme Knieschmerzen: Check Hinspiel Packung kassiert: Check Vorzeichen für's Spiel, nennen wir es suboptimal: Check Gegrübelt und zu dem Entschluß gekommen, ich verliere aber nicht gern!: Check Paul ist da!: Check Spielbesprechung heute nur mit Jungs: Check Eine hitzige Partie wird beginnen. Wie erwartet beginnt der 7ner mit Überzieher und läßt Leo stehen. Das erste Tor wird lautstark in den gegnerischen Reihen gefeiert. Das Gefühl kannte man noch aus dem Hinspiel. Kurz geschüttelt, zur Kenntnis genommen und Ablage P!. Leo wusste nun was Sache ist; sein Gegenspieler war sich nur noch nicht bewusst das es das letzte mal sein wird, das er ein solch einfachen Treffer landen würde. Ein weiterer schneller Treffer der Gegner wurde von Außen erzielt und für die Gäste schien es nach einem perfekten Rückspiel, was erneut lautstark von der Tribüne gefeiert wurde.

    Es folgte ein wichtiger Anschlußtreffer. Nicht nur dass, aufgrund einer spitzen Abwehrleistung, in der im Raum nachgerückt, ausgeholfen und gedoppelt wurde, konnten die Gegner nur noch 1 Treffer erzielen und weitere Angriffe verpufften an unserem Bollwerk, damit hatte niemand gerechnet. Der Frust auf den Sitzreihen und dem Spielfeld beginnt zu wachsen :) Läuft bei bei uns!

    Unser Angriff zeigt immer wieder zur richtigen Zeit schöne Stoßbewegungen und tolle 1:1 Aktionen die zu Toren und 7m führten, welche Josh sicher verwandelte. Die Stimmung der Gastzuschauer dagegen kippt von Euphorie in Unsportlichkeit. So versuchte man verbal die Abwehrreihe zu Härte zu bewegen und den Schiedsrichter mit dümmlichen Zurufen einzuschüchtern.

    Eine Auszeit der Gegner nutzen wir um die Situation zu unseren Vorteil weiter auszubauen. Umso unsportlicher und somit unkonzentrierter der Gegner wird umso ruhiger und abgeklärter müssen wir spielen.

    Wir gehen mit 7:5 in die Pause!

    Wir starten in die 2 Halbzeit und Boran testet erstmals sein schmerzendes Knie. Durch den Rückraum schön in Scene gesetzt kann Boran in seinem kurzen Einsatz 2 schöne Tore am Kreis erzielen. Wie schon in Halbzeit 1 steht die Abwehr anfangs sehr sicher. Im Jubel über eine 4 Tore Führung verlieren wir etwas unsere Konzentration und durch den Mittelmann der Gegner unsere Führung.

    Die Tribüne links entsprechend down, rechts wieder bissig und laut wie ein Haufen Terrier am Fressnapf.

    Die Schiersteiner besinnen sich Ihrer Stärke zurück und lassen sich nicht durch den Tumult ablenken und erobern sich wieder die Führung! Von nun ist die Zeit auf unserer Seite. In einem langsamen Angriff in dem die Zeit dem Gegner davon läuft, nehmen wir zusätzlich unsere Auszeit und erobern uns so weitere wichtige Sekunden für unseren Angriff und die bevorstehende Abwehr.

    Ruhe und Konzentration keine hastigen unkontrollierten Aktionen und der Sieg wird uns gehören.

    Es ist geschafft, ein wichtiges Spiel haben wir völlig verdient gewonnen. Das i-Tüpfelchen, 7! Spieler sind Jahrgang 2004. Bombenleistung

    Zu sagen ist das Till und besonders Ben zu wenig Einsatz bekommen haben, was ganz alleine daran lag, das ich in der heißen Phase keine Veränderungen mehr vornehmen wollte. In den kommenden Spielen wird die Einsatzzeit ausgeglichen!

    Für die TGS spielten:
    Elif (3), Malik (2), Josh (1+3x7m), Leo (3), Oli (1), Boran (2), Till (2), Ben
    Verletzt, krank, verhindert waren Felix, Sean und Maxima sowie die Trainer Seppel und Swen

    ^

  • C2-Jugend:
    HSG Main Handball : TGS  14:15
    05. Februar 2017 von Robert Trostmann

    Favoriten geärgert...

    Mit 8 Tapferen ging es nach Raunheim, hier stand unser Punktspiel gegen die HSG MainHandball auf dem Plan. Neben Peter (spielt für den Rest der Runde in der C1), fehlten noch Noah und Bela und so standen uns nur 6 Stammkräfte aus der C2 zur Verfügung. Glücklicherweise konnten wir auf die Unterstützung von Elif und Till aus unserer D1 zurück greifen.

    Unser heutiger Gegner liegt mit erst 2 verlorenen Spielen auf Rang 3 der Tabelle, und das nicht ohne Grund. Die Vorzeichen waren also klar, keine unnötigen Ballverluste, möglichst auf bekannte Abläufe/Spielzüge setzen und in der Defensive viel Beinarbeit und dem Nebenmann helfen. So gestartet wollten wir sehen was uns gelingt. Und siehe da, die HSG und unsere C2 zeigten ein munteres Spielchen auf Augenhöhe (wer hätte das gedacht), bis zum 9:8 in der 21 Minute mussten sich die Gegner verwundert die Augen reiben, hatten Sie doch offensichtlich nicht eine solche Entwicklung erwartet. Wir spielten unseren Stiefel runter und zeigten vorn, wie hinten eine disziplinierte Leistung. Leider kassierten wir dann durch sinkende Konzentration und wesentlich höheren Druck der Sieben von der HSG, in den letzten 4 Minuten noch 6 Treffer. So stand es am Ende von Halbzeit eins, 15:9. Bei 13 Versuchen gelangen uns 9 Treffer, das ist eine Quote von 69%.

    Wachgerüttelt durch die couragierte Vorstellung unserer Truppe in Halbzeit eins, schien die HSG nun ihr eigentliches Potential abzurufen und so zogen diese vom 16:10 über 24:12 auf das Endergebnis von 30:16 davon. Uns gelangen durch Kampf und vollen Körpereinsatz noch 7 Treffer in Halbzeit zwei, jedoch mussten wir neidlos anerkennen, das hier heute nichts zu holen war. In Halbzeit zwei haben wir aus 13 Versuchen 7 Treffer erzielt, das sind 54%.

    Ein besonderes Lob an alle Spieler, die trotz des Spielstandes nie den Kopf in den Sand steckten, sondern bis zum Ende wie die Löwen gekämpft haben - Hut ab vor einer -trotz Niederlage- tollen Leistung!!!

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Elif Lakota (2), Till Sauer (1), Timon Klee (1), Latif Lakota (9), Joel Brunnet, Arne Flasdieck (3), Martin Gerhardt

    Unser nächstes Spiel findet am 12.02.17 um 13 Uhr in der Sporthalle der Hildegardisschule in Rüdesheim gegen die JSGmC Eltville/Rüdesheim statt.

  • D1-Jugend:
    TGS : JSG Hofheim/Kriftel  15:15 (9:9)
    12. Februar 2017 von Sebastian Häuser

    Abwehrschlacht im Schelmengraben
    Gerechtes Unentschieden / Kleinigkeiten haben das Spiel entschieden

    Noch nicht mal 24 Stunden nach dem Hinspiel, standen sich die Teams heute wieder gegenüber. Die Zuschauer sahen 40 Minuten ein kampfbetontes Spiel, mit zwei guten Abwehrreihen. Die Hafenstädter legten direkt los wie die Feuerwehr und zogen nach sechs Minuten 4:0 davon. Eine starke Abwehr und ein super zusammen spielender Angriff, erbrachte einen super Start. Die Abwehrleistung lies zu keinem Zeitpunkt nach. Toller Kampf, gutes frühes stören und ein gut aufgelegter Paul Scheffer im Tor. Sehr hoch verteidigte heute die Heimmannschaft zu Beginn und dies mit Erfolg. Im Angriff spielten zu Beginn Olivier Lempik und Sean Unger in tollen Kombinationen zusammen. Anschließend übernahm dann der Rest des Teams die Verantwortung und es konnten immer wieder schöne Chancen per Parallelstoß erspielt werden. Leider schlichen sich aber dann Fehlwürfe und technische Fehler ein, die den Gast wieder ins Spiel brachte und es somit mit einem Unentschieden in die Kabinen ging.

    In Halbzeit zwei war es dann ein unheimlich enges und spanendes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Schelmengraben-Sieben erwischte wieder den besseren Start. Die Abwehr war weiterhin gut aufgelegt. Nur durch kleine Unkonzentriertheiten, Aufmerksamkeitsfehler und Abstimmungsproblemen, konnten die Gäste ihre Tore erzielen. Es wurde etwas bei Einläufern geschlafen, dem Nebenmann bei Einläufern nicht bescheid gegeben oder zu ungeduldig argiert. Leider war in Halbzeit zwei der TG-Angriff zu schwach, um zu gewinnen. Zum einen wurde zu wenig eingelaufen und sehr rechtslastig gespielt. Zum anderen waren es zu viele einfache doofe technische Fehler und Ungeduldigkeit zu warten auf die richtige Torchance.

    Insgesamt eine gute bis sehr gute Abwehrleistung der D1. Schön bissig und immer wieder störend. Die nötige Härte war dabei und auch das Stellungsspiel sehr gut. Der Angriff war heute leider phasenweise zu ungeduldig und mit einfachen Fehlern bestückt. Letzt endlich ist das Unentschieden verdient und Kleinigkeiten haben das Spiel entschieden. Die Mannschaft kann stolz auf die tolle Abwehrleistung sein und wird aus den Fehlern mit Sicherheit lernen.

    Die Bilanz im Jahr 2017 ist bislang sehr gut. Aus vier Spielen holte das Team zwei Siege und ein Unentschieden. Nun steht eine lange Pause an. Im März kommt es dann zur nächsten schweren Begegnung gegen den Tabellennachbarn JSG Dortelweil/Nieder-Eschbach.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota, Malik Deveci, Sean Unger (7), Joshua Mester (2/2), Leonard Wolf (2), Olivier Lempik, Till Sauer, Maxima Neuser (2), Felix Schwarzer (2)

    Es fehlten:
    Ben Bognar, Boran Kocak

    ^

  • D1-Jugend:
    JSG Hofheim/Kriftel : TGS  14:15
    11. Februar 2017 von Sven Sauer

    Ein wichtiger Auswärtssieg für die D1 in Hofheim !

    Ein Spiel in dem verhältnismäßig wenig Tore gefallen sind. Vorab wurden die Akteure der TGS auf eine harte aber faire Deckung eingestellt, was sich als erfolgreich zeigen sollte. Hofheim/Kriftel begann das Spiel und sogleich sollte sich zeigen dass der Linksaußen nicht zu unterschätzen ist. Schnell und technisch versiert, brachte er Elif ins Hintertreffen und erzielte den ersten Treffer. Die Hafenstädter konnten anschließend nicht nur gleichziehen sonder bis kurz vor der Halbzeit immer eine Führung verbuchen, was einer enormen Abwehrleistung der ganzen Mannschaft zu zusprechen ist. So versuchte man den Spielzug 1:1 der Gegner früh zu unterbinden. Im Angriff kam immer wieder ein gutes Auge, Parallelstoß und der Wille beim 1:1 zum tragen und so konnten Elif, Malik und Josh ihre ersten Tore erzielen.

    Kurz vor der HZ. nutzte die Heimmannschaft eine Phase der Konzentrationsschwäche in der Abwehr und überhastetem Angriff der Wiesbadener und ging mit einem Tor Führung in die Pause. Bis dato war an dem Spiel unserer Jugendmannschaft wenig zu kritisieren und so ermutigte man die Kinder und war sich sicher, hier einen Sieg holen zu können.

    Die bereits in HZ. 1 toll funktionierende Abwehr, sollte sich sogar noch weiter steigern. Das Bollwerk um Leo in der Mitte, sollte selbst der Brechstange des Gegners standhalten! Die Spielgemeinschaft Hofheim/Kriftel erkannte dass im Spiel 1:1 kein Kraut gegen uns gewachsen war und witterte im schnellen Passspiel seine Chancen. Der flinke Linksaußen wurde durch Malik "kalt" gestellt, selbst der Versuch über das Einlaufen den Spieler an den Ball zu bringen konnte vereitelt werden. So wurde immer wieder der linke Rückraumspieler der mit viel Tempo aus vollem Lauf in die Lücken stoß in Scene gesetzt. Oftmals mit der Schulter voraus, was zu einem kurzen verbalen Disput des Schiedsrichters und der Schiersteinertrainerbank führte, weil sich Sven doch sehr sicher war, dem Unparteiischen die Sachlage des Stürmerfouls näher bringen zu müssen. Gerade hier zeigte unsere Mannschaft hervorragenden Teamgeist und half durch schieben aus. Hier ging es nicht um den Ausgleich von Abwehrdefiziten, sonder um eine super funktionierende Mann/Raumdeckung. Auch Paul glänzte mit wichtigen Paraden und trug dazu bei seinen Kasten, möglichst "sauber" zu halten.

    Wichtig für uns war, das in HZ. 2 Maxima Ihre Last eines Pfosten und eines Fehlwurfes aus HZ.1 ablegen konnte und früh in Ihr Spiel kam. 3 wichtige Tore zur richtigen Zeit brachten uns auf Erfolgskurs. Im Wackler auf und gegen die Hand konnte Sie Ihren Gegenspieler "vernaschen".

    Unsere Kreisläufer konnten wir leider wenig in Szene setzten und so kam nur ein Pass zum Torerfolg durch Felix. Seppel als unser Trainer und Jugendleiter der TG Schierstein war beim Bezirksauswahlturnier nicht nur zur Gegnersichtung, sondern vielmehr als Ansprechpartner für potenzielle Spieler die Interesse an der tollen Gemeinschaft der Schiersteiner haben.

    Swen ist zur Zeit immens mit den Umbaumaßnahmen am neuen Haus beschäftigt und versucht nun, nach reichlichem Konsum von home improvement Folgen in die Fußstapfen von Tim Taylor dem Heimwerkerkönig zu treten. Wir drücken ihm die Daumen und halten fest, dass er am 18/19 Februar dringend Hilfe beim Umzug benötigt. Heiko und mir hat es sehr viel Spaß gemacht, auch wenn das ein oder andere weitere graue Haar Einzug auf meinem Körper erhalten hat und hoffen das dass Heimspiel genauso gut wird.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (3), Malik Deveci (4), Sean Unger, Joshua Mester (3), Leonard Wolf (1), Till Sauer, Maxima Neuser (3), Felix Schwarzer(1), Jeremy Gann

    Es fehlten:
    Olivier Lempik, Boran Kocak, Sebastian Häuser, Swen Unger

  • C2-Jugend:
    HSG MainHandball : TGS  30:16 (15:9)
    05. Februar 2017 von Robert Trostmann

    Favoriten geärgert.....

    Mit 8 Tapferen ging es nach Raunheim, hier stand unser Punktspiel gegen die HSG MainHandball auf dem Plan. Neben Peter (spielt für den Rest der Runde in der C1), fehlten noch Noah und Bela und so standen uns nur 6 Stammkräfte aus der C2 zur Verfügung. Glücklicherweise konnten wir auf die Unterstützung von Elif und Till aus unserer D1 zurück greifen.

    Unser heutiger Gegner liegt mit erst 2 verlorenen Spielen auf Rang 3 der Tabelle, und das nicht ohne Grund. Die Vorzeichen waren also klar, keine unnötigen Ballverluste, möglichst auf bekannte Abläufe/Spielzüge setzen und in der Defensive viel Beinarbeit und dem Nebenmann helfen. So gestartet wollten wir sehen was uns gelingt. Und siehe da, die HSG und unsere C2 zeigten ein munteres Spielchen auf Augenhöhe (wer hätte das gedacht), bis zum 9:8 in der 21 Minute mussten sich die Gegner verwundert die Augen reiben, hatten Sie doch offensichtlich nicht eine solche Entwicklung erwartet. Wir spielten unseren Stiefel runter und zeigten vorn, wie hinten eine disziplinierte Leistung. Leider kassierten wir dann durch sinkende Konzentration und wesentlich höheren Druck der Sieben von der HSG, in den letzten 4 Minuten noch 6 Treffer. So stand es am Ende von Halbzeit eins, 15:9. Bei 13 Versuchen gelangen uns 9 Treffer, das ist eine Quote von 69%.

    Wachgerüttelt durch die couragierte Vorstellung unserer Truppe in Halbzeit eins, schien die HSG nun ihr eigentliches Potential abzurufen und so zogen diese vom 16:10 über 24:12 auf das Endergebnis von 30:16 davon. Uns gelangen durch Kampf und vollen Körpereinsatz noch 7 Treffer in Halbzeit zwei, jedoch mussten wir neidlos anerkennen, das hier heute nichts zu holen war. In Halbzeit zwei haben wir aus 13 Versuchen 7 Treffer erzielt, das sind 54%.

    Ein besonderes Lob an alle Spieler, die trotz des Spielstandes nie den Kopf in den Sand steckten, sondern bis zum Ende wie die Löwen gekämpft haben - Hut ab vor einer -trotz Niederlage- tollen Leistung!!!

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Elif Lakota (2), Till Sauer (1), Timon Klee (1), Latif Lakota (9), Joel Brunnet, Arne Flasdieck (3), Martin Gerhardt

    Unser nächstes Spiel findet am 12.02.17 um 13 Uhr in der Sporthalle der Hildegardisschule in Rüdesheim gegen die JSGmC Eltville/Rüdesheim statt.

    ^

  • D1-Jugend:
    TGS : HSG Wallau/Massenheim  13:30 (7:16)
    04. Februar 2017 von Sebastian Häuser

    Chancenlos gegen den Tabellenzweiten
    Zu wenig Laufspiel / Nur Phasenweise guter Handball

    Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellenzweiten. Die Gastgeber haben lange gebraucht um ins Spiel zu finden. Erst nach dem 3:8 (6. Minute) Rückstand, konnte man dagegen halten. Es folgten sehr gute sechs Minuten und das Team kämpfte sich an ein 6:9 (12. Minute) heran. Die Abwehr war nun aufmerksamer und im Angriff wurde deutlich mehr Laufspiel betrieben. Es wurde endlich zusammen gespielt und keinerlei eins gegen eins aus dem Stand versucht. Durch diese sehr gute Leistung legte der Gäste-Coach die grüne Karte. Dies war zu gleich der Genickbruch. Die Hafenstädter kamen aus dem Tritt und erzielten in achten Minuten nur noch ein Tor. Der Tabellenzweite bestrafte zu dem jeden Angriffsfehler mit einer schnellen Welle. Nach dem Pausentee zeigte die D1 nur phasenweise guten Handball. Zu passiv und ohne Vorahnung lies man die Gäste durchmarschieren. Es wurde nur reagiert und nicht agiert. Und auch die Härte und der Biss fehlte total. Nur ab und zu konnte man den Gäste-Angriff stoppen. Der TG-Angriff war diesmal auf den Außenpositionen zu harmlos, ideenlos und schläfrig. Der Rückraum zeigte nur phasenweise geschicktes Laufspiel oder Kombinationen mit dem Kreis. Auch die Kreisläufer waren nicht immer zur Stelle bei stockenden Angriffen.

    Mit einer Niederlage gegen den Tabellenzweiten kann jeder leben. Aber sie ist ein wenig zu hoch ausgefallen. Mehr Laufspiel, mehr Gefahr von jedem Einzelnen und mehr Kreativität hätte das Team zeigen müssen, was es auch eigentlich kann. Zu dem erkannten nur einzelne Spieler, was der Gegner vorhatte um es rechtzeitig zu unterbrechen. Aber immerhin konnte das Team phasenweise schöne Aktionen zeigen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (1), Malik Deveci (2), Sean Unger (5), Joshua Mester (4/3), Ben Bognar, Leonard Wolf, Olivier Lempik (1), Till Sauer, Maxima Neuser, Felix Schwarzer

    Es fehlten:
    Boran Kocak, Swen Unger

  • C2-Jugend:
    HSG Sindlingen/Zeilsheim : TGS  18:18 (10:7)
    29. Januar 2017 von Robert Trostmann

    Gerechte Punkteteilung

    Wie war das nochmal im Hinspiel? Zur Halbzeit lagen wir mit 5 Toren zurück, 10 Minuten vor Ende sogar mit 6 Toren und dennoch holten wir einen Punkt. Das Trainerteam versuchte die starke kämpferische Leistung und die Aufholjagd am Ende des Spieles wieder in die Köpfe zurück zu holen, den genau mit dieser Einstellung lässt sich gegen die HSG Sindlingen/Zeilsheim was holen. Für unser Heimspiel hatten wir sage und schreibe 10 Spieler an Bord (9xC2, 1xD1), also personell beste Voraussetzungen für ein ordentliches Spiel.

    Wie in den vorherigen Spielen auch, standen wir in der Defensive kompakt und konnten somit klare Chancen des Gegners verhindern. Aufgrund der guten Defensivarbeit konnten wir unsere Angriffe kontrolliert vorbereiten und auch meist erfolgreich abschließen. Die Spielzüge liefen zwar etwas unrund, dennoch kamen wir mit diesem Mittel zum Erfolg und glücklicherweise konnte Sindlingen/Zeilsheim daraus kein Kapital schlagen. Über ein 3:0 und ein 8:4, stand es am Ende von Halbzeit eins, 10:7 für uns. Bei 17 Versuchen gelangen uns 10 Treffer, was einer Quote von 59% entspricht.

    Zum Beginn der zweiten Halbzeit, agierte Sindlingen/Zeilsheim deutlich agressiver, dies sicher aufgrund des 3 Tore Rückstandes und der Parole nochmal Gas zu geben, um ggf. noch was zählbares zu holen. Nachdem die Gäste auf 12:10 verkürzen konnte, besann sich unsere Mannschaft wieder auf Ihre Stärken und konnte durch 3 Tore in Folge, erstmals auf 5 Tore beim Stand von 15:10 davon ziehen. Dann allerdings stellte Sindlingen/Zeilsheim, ihren bis dahin wenig erfolgreichen linken Rückraumspieler an den Kreis. Leider gelang es uns zu keinem Zeitpunkt den körperlich starken Spieler am Kreis in den Griff zu bekommen. So konnte Sindlingen/Zeilsheim 6 Tore in Folge machen und beim 15:16 erstmals in Führung gehen. In einer von Hektik geprägten Schlußphase ging es nun hin- und her. Etliche Leichtigkeitsfehler auf beiden Seiten ließen Zuschauer und Trainer gleichermaßen schwitzen, Sindlingen/Zeilsheim legte vor unsere Mannschaft glich aus. So ging es bis zum 18:18! Im letzten Angriff hatten wir bei Ballbesitz die Chance auf den Sieg, ein Ablauf war besprochen, der Ball landete auch Sekunden vor Schluß bei unserem Kreisläufer, doch leider machte uns der Kreis (diesen sollte man nicht betreten), leider einen Strich durch die Rechnung.

    Wenn auch kurz der vertanen Siegchance hinterher getrauert wurden, ist es doch mit ein wenig Abstand und über das gesamte Spiel betrachtet, ein gerechtes Endergebnis mit 18:18.

    In Halbzeit zwei haben wir aus 16 Versuchen 8 Treffer erzielt, dies entspricht einer Quote von 50%. Für unsere 18 Tore benötigten wir insgesamt 33 Versuche, was einer Erfolgsquote von 54% entspricht, daran müssen und werden wir arbeiten.

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Peter Flügge (5), Elif Lakota (3), Timon Klee, Latif Lakota (3), Joel Brunnet, Noah Tombosa, Arne Flasdieck (5), Bela Benthin (2), Martin Gerhardt

    Unser nächstes Spiel findet am 05.02.17 um 15:15 Uhr in der Sporthalle der Anne-Frank-Schule in Raunheim gegen die HSG MainHandball statt.

    ^

  • C2-Jugend:
    TSG Eddersheim : TGS  15:20 (8:8)
    22. Januar 2017 von Robert Trostmann

    Überzeugende Vorstellung

    Um auswärts bei der TSG Eddersheim anzutreten stand uns erstmalig in dieser Saison der gesamte Kader unserer C2 zur Verfügung. Doch wie so oft kommt es dann doch anders, als gedacht. Eine kurzfristige Absage und wir mussten mit 8 Mann antreten, was wir dann auch taten. Auf die wichtige Unterstützung unserer D-Jgd., mussten wir dennoch nicht zurück greifen.

    Vom Hinspiel wussten wir noch, das es sich bei Eddersheim um eine körperlich robuste Mannschaft handelte, die wir nur durch Laufspiel und Spielzüge knacken können. In der Defensive konnten wir auf die bewährten, körperlich starken und beweglichen Kräfte, Peter, Latif und Noah in der ersten Reihe mit Bela dahinter und dem flinken Arne und Timon setzen. Darüber hinaus hatten wir noch für die rechte Außenabwehr Martin als Alternative, sowie Max im Tor. Aus einer massiven Abwehr heraus konnten wir in fast jedem Angriff einen Spielzug ansetzen der auch meist konsequent zu Ende gespielt wurde und fast immer eine klare Wurfchance zur Folge hatte. Im Abschluß fehlte hier und da ein wenig Glück, aber insgesamt zeigt eine Quote von 61% doch eine sehr gute Wurfausbeute. Aus 13 Würfen gelangen uns 8 Tore. Wenn wir uns dann noch weniger technische Fehler leisten, es waren in der ersten Halbzeit immerhin 9 Stück (5xKreis, 2xSchritte, 2xAbspielfehler), können wir mit einer deutlichen Führung zum Pausentee gehen. So stand es zur Halbzeit 8:8.

    Diesmal erwischten wir den besseren Start in die zweite Halbzeit und so konnten wir mit der weiterhin guten Abwehr, schnell auf 8:10 absetzen. Leider waren wir dann etwa 5 - 10 Minuten unkonzentriert und so konnte Eddersheim beim 11:11 den Rückstand egalisieren. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit teilweise sehr schön heraus gespielten Toren nach angesetzten Spielzügen. Sehenswerte Paraden gelangen auch unserem Torwart Max, der bei insgesamt bei 6 gegebenen Siebenmetern, 3 mal ein Tor verhindern konnte. Die Führung wechselte nun hin- und her, bis wir uns etwa 10 Minuten vor Spielende beim 13:15 erstmals eine Führung mit 2-Toren erkämpft hatten. Die Schlußphase war stark, wir ließen nur noch 2 Tore zu und konnten im Angriff noch 5 mal erfolgreich abschließen. In der zweiten Halbzeit haben wir aus 16 Würfen 12 Tore gemacht, was einer Quote von tollen 75% entspricht, technische Fehler gab es nur noch 4 Stück (2xSchritte, 1xKreis, 1xAbspielfehler) - Super !!! Endergenis 15:20.

    Bela und Timon, erstmal nach langer Verletzungspause wieder dabei, machten Ihre Sache gut und stärken unsere C2 für den Rest der Runde.
    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Peter Flügge (5), Timon Klee, Latif Lakota (6), Noah Tombosa (1), Arne Flasdieck (5), Bela Benthin (3), Martin Gerhardt

    Unser nächstes Spiel findet am 29.01.17 um 9:30 Uhr in der Sporthalle am Schelmengraben gegen die HSG Sindlingen/Zeilsheim statt.

  • D1-Jugend:
    TV Idstein : TGS  29:25 (9:8)
    22. Januar 2017 von Sebastian Häuser

    Wenig Glanz, trotzdem Auswärtssieg
    Hafenstädter machen es unnötig spannend / Zu wenig Action im Angriff

    Wieder musste das D1 Team dezimiert antreten, aber Trainer Swen Unger saß wieder mit auf der Bank.

    Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen sofort 0:2 in Führung. Doch dann ließ man sich vom "Schlafzimmer-Handball" der Gastgeber anstecken. Immer wieder lange Angriffe des TV Idstein schläferten die TG ein und irgendwann ließ die Konzentration nach und die Hausherren kamen doch noch zu freien Wurfchancen. Die Einschläferung übertrug sich auch auf den TG-Angriff. Der Ball lief viel zu langsam und es fehlte die Action der gesamten Mannschaft. Mühsam erquälte man sich acht Tore.

    In Halbzeit zwei fruchte wohl dann die Kabinenansprache der Trainer. Die Hafenstädter eroberten durch eine gute Deckung schnell den Ball und zeigten Tempohandball. Verdient zogen die Gäste auf 9:12 davon. Nun zeigte man deutlich, dass man die bessere Mannschaft ist. Jedoch nicht immer konsequent genug im Angriff. Durch unnötige technische Fehler und Fehlwürfe, konnte das Spiel nicht früh genug entschieden werden. Bis zur letzten Sekunde machten es die Hafenstädter spannend. Doch dank einer guten kämpferischen Abwehr und einem guten Torhüter fuhr man den Sieg ein.

    Mit Sicherheit zeigten die Gäste heute keine gute handballerische Leistung. Nur phasenweise lies man die Qualität durchblitzen. Aber die Einstellung, der Kampf und die gute Abwehrleistung in Halbzeit zwei reichten heute für den Sieg.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (1), Malik Deveci (2), Sean Unger (5/1), Joshua Mester (3), Ben Bognar, Leonard Wolf (1), Olivier Lempik (2), Till Sauer (4), Maxima Neuser (1)

    ^

  • A-Jugend:
    TGS : HSG BIK Wiesbaden  21:20 (11:10)
    15. Januar 2017 von Andre Häuser

    Knapper Sieg zum Start der Rückrunde

    Trotz der schlechtesten Leistung der bisherigen Saison, konnte man gegen den Tabellenletzten gewinnen. Von der ersten bis zur letzten Minute stand die komplette Mannschaft neben sich.

    Allein in der Abwehr wurde hin und wieder eine ordentlich Leistung gezeigt. Doch über das gesamte Spiel gesehen zu löchrig. Mit den fehlenden Rückraum lief im Angriff nichts zusammen, nur selten fand man den Weg über Kreis und Außen. Gründe zum fehlenden Erfolg im Angriff waren keine Ideen, festrennen in der gegnerischen Abwehr und technische Fehler. Wenige Einzelleistungen reichten zum Sieg.

    Hoffen wir auf eine massive Steigerung im nächsten Spiel.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (krank), Josef Komora (5), Dominik Mühlhaus (verletzt), Philip Lorz (), Simon Schafmeister () (spielte letzte 5 min.), Aron Sauke (verletzt), Tim Löffler (1), Ole Würkner (4), Falk Horndasch (5), Jonas Hirt (2), Manuel Nagel (4/3), Berkan Kocak (verhindert)

  • C2-Jugend:
    TGS : TG Rüsselsheim  29:25 (17:12)
    15. Januar 2017 von Robert Trostmann

    Gelungener Start in die Rückrunde

    Winterpause gut überstanden und mit dem Spiel gegen die TG Rüsselsheim starteten wir in die Rückrunde. Die aktuelle Mannschaft der Rüsselsheimer hatte nur wenig mit dem Team vom Rundenstart zu tun.

    Dieses mal standen uns 9 Spieler (davon 2 Spieler aus unserer D-Jgd.) zur Verfügung. Gewarnt vor dem veränderten Gesicht des Gegners gingen wir konzentriert in Abwehr und Angriff zu Werke. Die gut organisierte und bewegliche Abwehr stand kompakt, die Räume wurden eng gemacht und so ergaben sich für den Gegner kaum Torchancen. Im Angriff wurden die sich bietenden Räume -aufgrund der sehr offenen Deckung von Rüsselsheim- konsequent durch 1:1 Aktionen oder durch Laufwege ohne Ball mit entsprechendem Anspiel in den freien Raum, genutzt. Der Spielverlauf führte von einem 6:1 über ein 13:5 zu einem Halbzeit-Ergebnis von 17:12.

    In der 2. Halbzeit kamen die Gäste besser aus den Startlöchern, nach gut 5-10 Minuten hatten wir aber die Anfangsoffensive der Gäste überstanden. Unsere Abwehr-Riesen: Noah, Peter und Latif, waren trotz ihrer Grösse sehr beweglich und stellten die Rüsselsheimer immer wider vor schwer zu lösende Aufgaben. Darüber hinaus konnte unser Torwart Max, den ein- oder anderen Distanzwurf entschärfen. So sahen wir ein munteres Spielchen, mit schönen Toren auf beiden Seiten. Die Gäste konnten wir immer mit 4-5 Toren auf Distanz halten. Das Endergebnis lautete 29:25. So konnten wir die Punkte 5+6 auf unserer "Haben"-Seite verbuchen.

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Peter Flügge (7), Elif Lakota (3), Latif Lakota (13), Joel Brunnet (1), Noah Tombosa (4), Arne Flasdieck, Martin Gerhardt, Boran Kocak (1)

    Unser nächstes Spiel findet am 22.01.17 um 13 Uhr in der Sporthalle der Heinrich-Böll-Schule in Hattersheim gegen die TSG Eddersheim statt.

    ^

  • D1-Jugend:
    TGS : TGS Langenhain  20:17 (11:9)
    15. Januar 2017 von Sebastian Häuser

    Super Mannschaftsleistung

    D1 startet sehr gut ins neue Jahr / Aufatmen nach sechs Niederlagen in Folge Endlich wieder Handball! Heute durften die Kids der D1 endlich wieder aufs Spielfeld. Und diese Lust hat man bei allen gemerkt. Ohne Maxima (Auswahl) und Trainer Swen Unger, wollten die Hafenstädter nach sechs Niederlagen in Folge endlich mal wieder jubeln.

    Und mit dieser Einstellung rief das Team eine tolle Leistung über 40 Minuten ab. Am Anfang taten sich die Gastgeber noch etwas schwer. Der letzte Wille den Gegner nicht durchzulassen fehlte und im Angriff musste der TG-Rückraum noch etwas warm laufen. Aber die Außenspieler übernahmen die Verantwortung und kamen durch gutes eins gegen eins zu zahlreichen Wurfchancen. Nach zehn Minuten fand auch der Rückraum ins Spiel und die erste Führung (7:6) konnte erspielt werden. Durch besseres Stellungsspiel in der Abwehr und mehr Gefahr auf allen Positionen im Angriff, ging es mit einer 11:9 Führung in die Pause.

    An diese gute Leistung konnte das Team auch in Halbzeit zwei anknüpfen. Und sogar in der 30. Minute auf vier Tore (16:12) davon ziehen. Jeder Spieler war nun torgefährlich und dies konnten die Gäste nicht verteidigen. Zu dem erledigte jeder Spieler seinen Job in der Abwehr. Ein gutes Abwehrbollwerk mit einer klassen Einstellung und sogar ab und zu gekrönt mit Tempohandball.

    Ein Sieg, der völlig verdient ist. Und den das gesamte Team sich erarbeitet hat! Gute Torgefahr auf jeder Position und tolle kämpferische Leistung in der Abwehr. Jeder brachte sich mit ein. Paul mit immer wieder wichtigen Paraden, Elif und Ben als gefährliche Außenspieler im Angriff, Till mit guter Abwehrleistung und als Motivator, Malik als gefährlicher Außenspieler im Angriff und guter Abwehrspieler, Sean und Felix als gute Feuerwehrmänner in der Abwehr und Lückenreißer am Kreis für die anderen, Joshua, Boran, Leo und Olivier mit guter Abwehrleistung und immer als Unruheherd im Angriff für den Gegner. Und mit Maxima haben wir im nächsten Spiel noch eine gute Abwehrspielerin und wurfgewaltige Rückraumspielerin.

    Dieser Sieg hat allen gut getan und die Unzufriedenheit durch viele Niederlagen in letzter Zeit, wurde abgeschüttelt. Auch die Trainer, Sebastian Häuser und Aushilfs-Co-Trainer Berkan Kocak, waren sichtlich erleichtert und glücklich.

    Mit dieser Einstellung und diesem Einsatz von jedem einzelnen, sind noch weitere Siege möglich!

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (3), Malik Deveci (3), Sean Unger, Joshua Mester (7/4), Ben Bognar (1), Boran Kocak (2), Leonard Wolf, Olivier Lempik (2), Till Sauer (1), Felix Schwarzer (1)

  • D1-Jugend:
    HSG Hochheim/Wicker : TGS  23:20 (11:9)
    18. Dezember 2016 von Sebastian Häuser

    D1 steckt derzeit im Tief !
    Für die D1 kommt die Winterpause zur rechten Zeit,
    hoher Lernfaktor trotz vieler Niederlagen

    Im letzten Spiel diesen Jahres und zugleich erstem Rückrundenspiel, haben sich die Gäste große Chancen auf einen Punktgewinn ausgerechnet. In Halbzeit eins war es ständig ein enges Spiel, in der sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Die Hafenstädter fanden in der Abwehr das ganze Spiel über keine Lösung den Gastgeber Angriff gestoppt zu bekommen. Immer wieder kamen die selben Spieler durch selbe Aktionen zum Torerfolg. Es wurde nicht agiert, sondern reagiert und dies oft zu spät. Doch durch einen guten Angriff, ließ man die HSG nicht davon ziehen. Und die Hafenstädter hätten sogar mit einer Führung in die Halbzeit gehen müssen, was aber mal wieder an zu vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern scheiterte.

    Nach dem Seitenwechsel konnte man an die gute Angriffsleistung nicht anknüpfen und Hochheim erzielte fünf Treffer in Folge. Dies war auch leider die Entscheidung. Der TG-Angriff stockte aufgrund zu vieler technischer Fehler und Durchsetzungswillen im eins gegen eins. Und da die Abwehr, wie bereits erwähnt, nie ins Spiel fand, konnte man den Abstand nicht mehr aufholen. Erst gegen Ende kombinierten die Gäste nochmal schön erspielte Tore.

    Eine Niederlage, die insgesamt verdient ist. Denn 40 Minuten ohne gute Abwehrleistung kann man sich in der höchsten Spielklasse nun mal nicht erlauben. Ebenso war der Wille ein Tor zu werfen, nicht bei allen Spielern erkennbar. Des Weiteren hat man bei einigen Spielern den Trainingsrückstand deutlich erkannt. Die Winterpause kommt nun zum richtigen Zeitpunkt. Das Team muss den Kopf frei bekommen und abschalten. Derzeit können viele ihre gute Qualität nicht abrufen und haben sich nicht wesentlich weiterentwickelt. Mit leerem Kopf und frischer Kraft wird dies dann hoffentlich im neuen Jahr besser. Aber eins ist wichtig zu wissen: Aus jeder Niederlage lernt man und Niederlagen sind wichtig für die Entwicklung! Sportlich und persönlich!

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota, Malik Deveci (3), Sean Unger (6/4), Joshua Mester (1), Ben Bognar (2), Boran Kocak (5), Leonard Wolf (2), Olivier Lempik, Till Sauer (1), Maxima Neuser, Felix Schwarzer

    ^

  • C2-Jugend:
    TGS : JSG Kriftel/Hofheim II a.K.  20:22 (11:11)
    11. Dezember 2016 von Robert Trostmann

    Unnötige Niederlage

    Als letztes Spiel der Hinrunde stand als Gegner die Mannschaft der JSGmC Kriftel/Hofheim II a.K. auf dem Plan. Mit der gegen die Mannschaft von Sindlingen/Zeilsheim gezeigten Leistung, insbesondere die Abwehrarbeit zum Ende der 2. Halbzeit, wollten wir auch gegen Kriftel/Hofheim bestehen.

    Bedingt durch ein fast zeitgleiches Spiel unserer D1, konnten wir nicht auf die bekannten Aushilfskräfte zurück greifen, dafür konnten wir aber mit David Tombosa auf einen Spieler unsere D2 setzen. Mit 8 Spielern gingen wir somit an den Start. Zu Beginn des Spieles zeigten wir in der Deckung und im Angriff eine gute Leistung, die sich mit einem Zwischen-Ergebnis von 7:2 auch wiederspiegelte. Durch sinkende Konzentration, sowohl im Angriff als auch in der Deckung, machten wir den Gegner stark und so konnte dieser, durch konsequentes ausnutzen der sich bietenden Chancen, den Rückstand egalisieren und seinerseits in Führung gehen. Nun lautete der Spielstand: 9:11. Nach einer Auszeit und der klaren Ansage, sich in der Deckung konsequent zu helfen, sowie sich im Angriff klare Chancen zu erarbeiten, konnten wir zum Pausentee noch ein 11:11 erreichen.

    Die 2. Halbzeit begann gut, wir konnten an die zum Ende der 1. Halbzeit gezeigte Leistung anknüpfen. Bis zum 18:16 sah es gut aus, die angesetzten Spielzüge funktionierten. Sehenswerte Treffer nach Einläufern von aussen oder nach einer langen Kreuzbewegung im Rückraum waren die Folge. Leider häuften sich dann im Angriff die technischen Fehler. Abspielfehler, überhastete Torwürfe (von 12 Metern) und, und, und schlichen sich ein. Auch eine Auszeit 5 Min. vor Spielende, brachte keinen Erfolg. Obwohl sich durch die offensive Deckung erhebliche Räume ergaben, waren wir nicht in der Lage diese, durch Bewegung ohne Ball, zu nutzen. Eine völlig unnötige Niederlage die mit einem Endergebnis von 20:22 zu Buche schlägt.

    Obwohl wir wieder nur mit einem Auswechselspieler angetreten sind, wurde viel zu selten unser spielerisches Potential gezeigt und in Tore umgemünzt. Konditionell habe wir die nötigen Voraussetzungen 50 Min. "Vollgas zu geben", die nötige Einstellung zum Spiel (teilweise) und die Reduzierung von technischen Fehlern, muss dringend verbessert werden.

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Peter Flügge (3), Latif Lakota (8), Joel Brunnet (1), Noah Tombosa (3), Arne Flasdieck (5), Martin Gerhardt, David Tombosa

    Nun steht erstmal eine Spielpause an, das nächste Spiel findet am 15.01.17 um 11:45 in der Dyckerhoff-Halle statt.

    Wir wünschen bis dahin eine geruhsame Adventszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das Jahr 2017 !

  • A-Jugend:
    TGS : JSG Grün-Weiß Wiesbaden/Auringen  31:26 (15:15)
    10. Dezember 2016 von Andre Häuser

    Sieg zum Jahresabschluss

    Nachdem unsere beiden Stammhalben nicht spielen konnten, musste erneut die Mannschaft umgestellt werden. Erneut mussten Spieler Positionen einnehmen, welche sie so nicht gewohnt sind. Unser Gegner spielte ein sehr offensive Deckungsweise, welche es galt auszuspielen. Auch waren wir in der Abwehr körperlich gefordert, da der Gegner phsisch stark war. Beide Mannschaften nutzten ihre Vorteile konsequent im Angriff aus, was die 30 geworfenen Tore in Halbzeit 1 bewiesen. Also entschied(die Trainer hielten abermals in der Halbzeitansprache recht)das Spiel die Mannschaft, welche mehr Abwehr zu spielen bereit war. Wir warfen ähnlich viele Tore und kassierten aber nur noch 12. Vor allem Philp machte eine sehr gute Partie und nutzte seine Lücken konseqent aus. Auch Josef hätte sich Bestnoten verdienen könne(Angriff ebenfalls top), doch dafür war er in Halbzeit 1 zu schlafmützig in der Abwehr. Auch Dominik nutzte die vielen Lücken am Kreis und erzielte schöne Treffer. Jetzt geht es erstmal in die Winterpause, bis bald.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (1), Josef Komora (5) Dominik Mühlhaus (8), Philip Lorz (9), Simon Schafmeister (verletzt), Aron Sauke (verletzt), Tim Löffler (1), Ole Würkner (), Falk Horndasch (), Jonas Hirt(verletzt), Manuel Nagel (1), Berkan Kocak (6)

    ^

  • D1-Jugend:
    TGS : TSV Auringen  16:32 (7:14)
    11. Dezember 2016 von Sebastian Häuser

    Letztes Heimspiel 2016
    TG zeigte besseres Laufspiel / Auringen dominiert weiterhin den Bezirk

    Im letzten Heimspiel diesen Jahres, war mit dem TSV Auringen der stärkste Gegner des Bezirks zu Besuch. Jeder Gegner hatte bisher keine Chance und so erging es auch den Hafenstädtern.

    Zu Beginn hatten die Gastgeber keine Idee, wie sie das Abwehrbollwerk knacken sollten. Somit entstanden viele Fehler und einfache Gegenstoßtore für den Gegner. Nach einem Team-Time-Out der TG, lief das Spiel ab Minute 10 deutlich besser. Nun wurde der Ballführer mehr unterstützt. Die Dyckerhoff-Sieben kam nun näher ans Tor und auch zu mehr Wurfchancen. In der Abwehr stand man bislang insgesamt ganz ok.

    Nach dem Seitenwechsel bat man nun eine bessere Angriffsleistung als in Halbzeit eins. Es wurde deutlich mehr gelaufen, zusammen gespielt und die Abwehr des Tabellenersten immer mal wieder geknackt. Doch es hätten deutlich mehr als neun Treffer in Halbzeit zwei sein müssen. Einige 100 % Wurfchancen wurden nicht genutzt und viele Fangfehler verhinderten klare Torchancen. In der Abwehr stand man weiterhin ok, doch immer mal wieder wurde der Gegner durch mangelndes Stellungsspiel und ohne Biss eingeladen.

    Aus dem Angriffsspiel kann das Trainerteam, Sebastian Häuser und Swen Unger, viel Positives mitnehmen. Das Laufspiel und das Zusammenspiel war deutlich besser als zuletzt. Ebenfalls konnten sich wieder fast alle als Torschützen in den Spielbogen eintragen. Aber am Abschluss und dem Fangen muss mit Hochdruck gearbeitet werden. Sehr positiv stach heute Torwart Paul Scheffer raus, der nach einer Durststrecke heute zu seiner alten guten Leistung gefunden hat. Viele 100 % konnte er durch tolle Paraden entschärfen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (1), Malik Deveci (3), Sean Unger, Joshua Mester (5), Boran Kocak (1), Leonard Wolf (1), Till Sauer (1), Felix Schwarzer (2), Maxima Neuser (2)

  • gemischte D1-Jugend:
    TuS Holzheim : TGS  24:17 (13:10)
    04. Dezember 2016 von Sebastian Häuser

    Gute 15 Minuten reichen nicht in der BOL
    Hafenstädter lassen zu schnell den Kopf hängen / Endlich wieder viele Torschützen

    Ersatzgeschwächt traten die Hafenstädter die Reise nach Holzheim an. Ohne Felix Schwarzer und Leonard Wolf, hatten die Gäste trotzdem Hoffnung auf mindestens einen Punktgewinn.

    Die D1 legte super los und ging direkt 2:0 (2. Minute) in Führung. Hellwach und mit Leidenschaft machte man den Holzheimern das Leben schwer. Über 3:5 (8. Minute) und 10:10 (15. Minute) war es ein sehr gutes Spiel. Die Abwehr packte zu. Jeder machte seinen Job, sodass sich Holzheim jedes Tor wirklich hart erkämpfen musste. Und auch im Angriff konnten die Gäste auf jeder Position Zeichen setzen. Die Gastgeber wurden immer wieder vor neuen Aufgaben gestellt. Doch plötzlich schlichen sich Konzentrations-Fehler ein und die gute Leistung konnte nicht bis zum Pausentee aufrecht erhalten werden. Und sowas wird nun mal in der BOL gnadenlos bestraft, sodass man mit einem drei-Tore-Rückstand in die Kabine ging.

    In Halbzeit zwei wollte man diesen Abstand wieder einholen, doch die gute Leistung der ersten 15 Minuten konnten die Wiesbadener nicht mehr erreichen. Aufgrund von Fehlwürfen und technischen Fehlern ließ die Einstellung und Motivation nach und Holzheim hatte nun ein leichtes Spiel. Dadurch stockte auch der Angriff. Standhandball und kein geschlossenes Mannschaftsspiel erbrachten eine hohe Niederlage.

    Ein Punktgewinn wäre defenitiv machbar gewesen. Doch hierfür muss die Konzentration über 40 Minuten stimmen. Und die Einstellung und Motivation darf nicht nach zwei schlechten Aktionen sofort in den Keller gehen. Ebenfalls muss die Dyckerhoff-Sieben cooler vor dem Tor bleiben, die technischen Fehler minimieren und als Team mehr Laufspiel betreiben. Doch Positives können die Trainer trotzdem einiges erkennen. So weiss man, dass das Team genug Potenzial hat, um im oberen Mittelfeld zu bestehen. Und seit langem haben sich mal wieder viele Spieler als Torschützen in den Spielbogen eingetragen. Gleich acht von neun Feldspielern netzten ein!

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (1), Malik Deveci (3), Sean Unger (3), Joshua Mester (2), Ben Bognar (1), Boran Kocak (3), Olivier Lempik (2), Till Sauer, Maxima Neuser (2)

    Es fehlten:
    Felix Schwarzer, Leonard Wolf

    ^

  • männliche C2-Jugend:
    Handball Weihnachtsfeier der F- bis D-Jugend
    02. Dezember 2016 von Sebastian Häuser

    Unsere Mannschaften der F- bis D-Jugend feierten gemeinsam eine Weihnachtsfeier in der Georg-Lang-Halle. Zweieinhalb Stunden lang konnten die Kinder verschiedene Stationen durchlaufen. Von Trampolin mit Wurf, über Turnen an den Ringen bis hinzu Wurfwettkämpfen wurde alles geboten. Doch Highlight war wieder mal die Mohrenkopfwurfmaschine! Jedem Kind hat es viel Spaß gemacht und zum Abschluss gab es für jeden ein paar Socken mit unserem Vereinswappen auf allen Seiten beflockt!

    Ein Dank geht an unseren TG-Wirt Toni, der uns gut versorgte.

  • gemischte D1-Jugend:
    TGS : TSG Münster  15:36 (7:17)
    27. November 2016 von Sebastian Häuser

    Gut gespielt, trotzdem hoch verloren

    Kämpferische Hafenstädter ließen nie den Kopf hängen trotz überlegenem Gegner.

    Es war schon vor dem Spiel allen klar, dass es ein schweres Spiel wird. So ist es nun mal in der höchsten Spielklasse. Da trifft man nun auch mal auf die stärksten Gegner des Bezirks. Und die TSG Münster zählt ganz klar zu diesen Teams.

    Doch trotz, dass die Aussichten auf einen Punktgewinn sehr gering waren, legten die Hafenstädter eine gute kämpferische Leistung dar. Bis zum 5:5 in der 8. Spielminute, konnten die Gastgeber das Spiel spannend halten. Doch dann gelang es der TSG Münster sich mit einem 7:0 Lauf abzusetzen. Und dies lag nicht unbedingt nur an der spielerischen Überlegenheit des Tabellenzweiten. Sondern auch an der Chancenverwertung und dem Übertreten der 6m-Linie.

    In der zweiten Halbzeit, brauchte man fünf Minuten im TG-Angriff, um wieder mit dem guten Spielwitz wie in Halbzeit eins zu spielen. Dies nutzten natürlich die Gäste und legten direkt einen 5:0 Lauf hin. Trotzdem kämpften aber auch hier, sich die Spieler immer wieder zurück ins Spiel.

    Insgesamt ein gutes Auftreten der D1. Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. Mit einer besseren Chancenverwertung und weniger technischen Fehlern, hätte man deutlich mehr Tore werfen können. Die Hafenstädter haben über 40 Minuten immer wieder sehr tolle Kombinationen gezeigt. Darüber hinaus hat der Kampf und die Einstellung gestimmt. Die Trainer sind zu Frieden, trotz des hohen Ergebnisses.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (1), Malik Deveci (1), Sean Unger (4/1), Joshua Mester (2), Ben Bognar (1), Boran Kocak (2), Leonard Wolf, Olivier Lempik, Till Sauer, Felix Schwarzer, Maxima Neuser (4/2)

    ^

  • männliche C2-Jugend:
    HSG Sindlingen/Zeilsheim : TGS  17:17 (10:7)
    26. November 2016 von Robert Trostmann

    Aufopferungsvoller Kampf wird belohnt

    Gegen die Frankfurter Vorstädter stand das zweite Auswärtsspiel in Folge auf dem Plan. Die zweite Halbzeit gegen Schwalbach/Niederhöchstadt sollte uns Mut machen, diese verloren wir mit 3 Toren, nachdem wir die erste Halbzeit noch mit 10 Toren verloren hatten. Gesagt getan, wir wollten mit der in Halbzeit zwei des letzten Spieles gezeigten Leistung, starten.

    Mit der neuerlichen Unterstützung von 3 Spielern unserer D-Jgd. gingen wir mit 8 Spielern an den Start. Unser Vorhaben gelang, die Deckung stand gut und im Angriff wurde der Ball durchgespielt bis sich Wurfchancen, oder Anspielmöglichkeiten an den Kreis ergaben. Auch wurde diesmal weitestgehend auf riskante Anspiele und Würfe aus schlechten Wurfpositionen verzichtet. Durch eine auf unserer rechten Abwehrseite (halb re. und rechts aussen) offensivere Abwehr, gelang es uns den starken "links Halb Spieler" von Sindlingen/Zeilsheim aus dem Spiel zu nehmen und so stand es zum Ende der ersten Halbzeit 10:7 für die Heimmannschaft.

    Der Plan hat funktioniert, 3 Tore Rückstand sind gegen diesen Gegner super und war in erster Linie der guten Abwehrarbeit zu verdanken!

    Die Halbzeit zwei begann gut, leider kam es dann nach einer unglücklichen Abwehraktion, zu einer längeren Unterbrechung und einer Zeitstrafe gegen uns. Nach Wideranpfiff waren wir komplett aus unserem Rhythmus und nichts lief mehr zusammen. Aus einem 12:9 wurde über 15:10 schnell ein 17:11, eine Auszeit musste her. Wachrütteln, motivieren und an das erinnern, was wir können und vor allem wollen, Deckungsarbeit, dem Nebenmann helfen und alles geben. Noch rund 13 Minuten waren zu spielen und die Mannschaft nahm das Herz in die Hand und kämpfte aufopferungsvoll in der Abwehr. Im Angriff wurde das gespielt, was funktioniert hat, immer wieder Einläufer von Aussen. Die gegnerische Abwehr kam in Bewegung und so ergaben sich Lücken. Tolle Aktionen am Kreis führten nun auch zu Strafwürfen und einer Überzahl Situation für uns. So kamen wir Tor für Tor heran. Die Eigendynamik in der Abwehr war zu diesem Zeitpunkt greifbar und von den Spielern auch lautstark zu hören, die Gegenspieler wurden nicht nur gedoppelt, nein teilweise kam sogar noch ein dritter Spieler zu Hilfe. So kam es, das Sindlingen/Zeilsheim kein einziges Tor mehr nach dem 17:11 machte. Die Dramatik nahm zu, kurz vor Schluss lagen wir nur noch mit 2 Toren zurück, trotzdem spielten wir die Angriffe unbeirrt aus, bis sich die Chance ergab und ein weiteres Tor fiel. Nun hatte Sindlingen/Zeilsheim die Gelegenheit wieder auf 2 Tore Abstand zu erhöhen, aber unsere Abwehr stand wie ein Bollwerk und der Gegner zeigte Nerven und spielte einen riskanten Pass, den wir abfangen konnten. Noch 35 Sekunden, der Ball wurde ruhig durchgespielt, keine Hektik. Peter Flügge nahm sich dann etwa 8 Sekunden vor dem Ende ein Herz und netzte aus schwieriger Wurfposition (rechts Aussen) einen flachen Wurf um die Füsse des gegnerischen Torwarts, ein. Das war der Treffer zum Ausgleich! Noch 2 Sekunden auf der Uhr, ein Wurf des Gegners von der Mittellinie, dieser war sichere Beute unseres Torwartes und so kam es, das wir einen Punkt aus Sindlingen/Zeilsheim mit nach Schierstein nahmen. Wahnsinn, Endergebnis: 17:17.

    Hut ab vor der ganzen Mannschaft und das mit nur einem Auswechselspieler. Super Abwehr, toller Kamp, positives gegenseitiges Anfeuern, Klasse !!!

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Peter Flügge (8), Elif Lakota (3), Boran Kocak (1), Latif Lakota (3), Noah Tombosa (2), Arne Flasdieck, Martin Gerhardt

  • männliche A-Jugend:
    TGS : TG Rüdesheim  26:23 (10:14)
    06. November 2016 von Robert Trostmann

    Toller Kampf und doch verloren

    Die erste Hälfte war eine einzige Katastrophe. Ob Paul im Tor, der von Außen 5 haltbare Bälle kassierte, ob die Abwehr die sich Bälle erkämpfte, um sie sofort wieder herzuschenken, ob der Angriff, der mutlos spielte und Bälle in den Gegners Arm spielte, es war schrecklich.... Die Pausenansprache wurde so laut wie noch nie. Lui übertrumpfte mit seiner Stimme sogar eindeutig André!!!!! Also wachrüttel, an die eigenen Stärken erinnern, 2-3 Tipps fürs Spiel geben und ANSAGE: " Wir gewinnen mindestens noch mit 3 Toren Unterschied". Selten fruchteten so die Trainerworte. Die MAnnschaft begann zwar noch etwas nervös die 2. HAlbzeit, doch gelungen Aktionen im Angriff und gehaltene Bälle von Paul gebaen uns immer mehr Sicherheit und Selbstvertrauen die Partie noch zu drehen. Stand es noch 10:15 und 14:19(zu dieser Phase war das Spiel nun ausgeglichen), spielten wir uns nun in einen Rausch. Plötzlich stand es 20:20, Berkan kam hinzu und die ca. 100 Zuschauer (hauptsächlich Schüler) feuerten uns mit einer riesen Stimmung immer weiter an. 21:20, endlich die Führung, die wir nun auch nicht mehr hergaben. Der Gegner aus RÜD war natürlich nun auch völlig verunsichert und wir gewannen wie vorhergesagt mit 3 Toren Unterschied. Prima Jungs, WEITER SO!!!!

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (3), Josef Komora (verletzt) Dominik Mühlhaus (2), Philip Lorz (verhindert), Simon Schafmeister (verhindert), Aron Sauke (7), Tim Löffler (2), Ole Würkner (2), Falk Horndasch (5), Jonas Hirt(verletzt), Manuel Nagel (), Berkan Kocak (5/3)

    ^

  • gemischte D1-Jugend:
    JSG Dortelweil/Nieder-Eschbach : TGS  18:9 (10:5)
    20. November 2016 von Sebastian Häuser

    D1 kann gute Trainingsleistungen nicht abrufen

    Zwei Mann-Show der Gegner und konzeptloser Angriff bescherrt hohe Niederlage Ohne Trainer Swen Unger und den erkrankten Felix Schwarzer, ging es zum einzigen Gegner aus Frankfurt. Die Trainingsleistungen in den letzten zwei Wochen waren gut bis sehr gut, doch leider war davon im Spiel nichts zu sehen. Bis zum 7:4 in der 12. Minute konnten die Gäste noch mithalten. Ab dann zog der Gastgeber Tor um Tor davon. In der Abwehr hatte man anfangs Probleme mit dem groß gewachsenen Linkshalben. Jedoch wurde er dann durch Maxima Neuser so gut wie ausgeschaltet. Nun verteidigte das Team deutlich besser. Die Gastgeber spielten teilweise Minutenlange Angriffe, doch irgendwie kam dann doch noch der gegenerische Mittelmann durch. Es wurde nicht von jedem bis zur letzten Aktion mit dem nötigen Kampf gearbeitet. Der TG-Angriff kam im gesamten Spiel kaum ins Rollen. Die Einladungen der Gegner nahm man nicht an. Trainierte Konzeptionen wurden durch Undsizipliniertheiten nicht zu Ende gespielt.

    In Halbzeit zwei stand nun die Abwehr noch etwas besser. Aber auch hier wurde die gute lange Arbeit durch mangelnde Aggressivität und Einstellung einiger Spieler nicht belohnt. Der Angriff konnte sich zwar etwas steigern, doch viele Tore blieben aus. Die offenen Lücken wurden nun, vor allem durch Boran Kocak, Leonard Wolf und Joshua Mester endlich gesehen, aber entweder waren die TG-Angreifer nicht egoistisch genug und spielten vor freiem Tor nochmal ab oder man traf einfach nicht die Hütte.

    Insgesamt muss man eigentlich die Abwehr loben. Man hat die langen Angriffe der Frankfurter lange gut verteidigt, aber man blieb nicht bis zum Ballgewinn heiß genug. Der TG-Angriff jedoch hat zur Zeit zwei Gesichter. Ein sehr gutes Gesicht im Training und ein komplett anderes Gesicht im Spiel. Die Konzepte werden nicht ordentlich zu Ende gespielt. Mitten im Konzept werden einfach andere Dinge gespielt und dies ist undisziplniniert. Hinzu wurden die Kreisläufer viel zu wenig eingesetzt. Und die Chancenverwertung war mangelhaft. Nur vier Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Das spiegelt das Potenzial der Mannschaft nicht wieder.

    Nichts destotrotz weiss das Trainerteam und die Fans was die Mannschaft kann. Schließlich zeigen dies die Trainingsleistungen und auch vergangene Leistungen z.B. bei der Qualifikation. Das Team muss weiterhin gut trainieren und dann wird der Knoten auch wieder im Spiel platzen. Nun kommen drei Spiele in Folge ohne Druck, in denen die Hafenstädter klarer Außenseiter sind. Am Sonntag wird der Tabellenzweite (TSG Münster) empfangen, die bisher bis auf den Tabellenerstern alle Gegner mit mindestens über 13 Toren Unterschied geschlagen haben. Danach geht es zum Tabellenvierten TuS Holzheim. Und dann empfängt man den verlustpunktfreien Tabellenersten (TSV Auringen), die mit mindestens 12 Toren Unterschied derzeit alles locker schlagen. Diese Spiele wird man als Lernspiele nutzen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota, Malik Deveci, Sean Unger (3), Joshua Mester (3), Ben Bognar (1), Boran Kocak (2), Leonard Wolf, Olivier Lempik, Till Sauer, Maxima Neuser

    Es fehlte:
    Felix Schwarzer

  • gemischte F-Jugend:
    TGS Spielfest
    02. Oktober 2016 von Brigitte Mallmann-Bansa

    Am Sonntag, den 2. Oktober 2016 fand in der Schelmengrabenhalle das Spielfest der F-Jugend der Turngemeinde Schierstein statt. Insgesamt nahmen 6 Mannschaften am Spielfest teil. Sie kamen angereist aus Nordenstadt, Rüsselsheim, Rüdesheim und natürlich aus Wiesbaden. Die TG hatte Glück und konnte mit zwei Mannschaften teilnehmen. Nach anfänglichen organisatorischen Schwierigkeiten, durch die Absage zweier Mannschaften, begann das Spielfest mit einem gemeinsamen Spiel aller Turnierteilnehmer.

    Die Schiedsrichter Wolfgang Bansa, Nabil Lainef, André und Sebastian Häuser hatten alle Hände voll zu tun, aber haben ihre Aufgabe mit den vielen Kids professionell gemeistert.

    Zwischen den Spielen konnten die Kinder an fünf verschiedenen Spielstationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und sich anschließend ihre Belohnung bei den Helfern abholen. Zu den Aufgaben gehörte auf Rollbrettern liegend Slalom zu fahren, auf Körbe zu werfen und zu treffen, einbeinig durch Ringe zu hüpfen und durch einen Tunnel zu kriechen. Zudem gab es noch eine Malecke, für Kinder, die es ruhiger angehen wollten.

    Das Spielfest hat allen viel Spaß gemacht und die Kids haben die Halle mit Ihren Leistungen zum Kochen gebracht. Natürlich trug dieses Aufeinandertreffen mit anderen Mannschaften dazu bei, dass die jungen Handballer/-innen ihr Fair Play, das Mannschaftsgefühl und den Spaß am Handball weiter ausbauen konnten.

    Vor der Halle konnten alle bei der Firma Bonewitz Handballzubehör günstig erwerben. Im Anschluss war es selbstverständlich möglich ein kurzes Päuschen bei der Verpflegung mit Getränken, Kaffee, Kuchen, Waffeln und Würstchen einzulegen. Für die kleinen Leckermäulchen gab es natürlich auch die Schnuckeltüten, die wie immer heiß begehrt waren.

    Am Ende erhielten alle jungen Handballer eine Teilnehmerurkunde und eine Medaille. Voller Stolz wurden sie entlassen und durften sich ein dickes Lob von ihren Trainern und Begleitern abholen.

    Ein ganz großes Dankeschön geht an alle Helfer auf dem Spielfeld, den Spielstationen, am Tresen und beim Auf- und Abbau.

    Man sieht sich am Sonntag den 19. Februar 2017 zum nächsten Spielfest der F-Jugend in der Halle am Schelmengraben.

    ^

  • männliche C2-Jugend:
    TGS : JSG Eltville/Rüdesheim  28:38 (16:20)
    13. November 2016 von Robert Trostmann

    Wäre mehr drin gewesen

    Gegen die Rheingauer (aktueller Tabellenführer mit 9:1 Punkten), wäre eine Überraschung drin gewesen. Am Ende waren die vielen "kleinen" Fehler, für die neuerliche Niederlage gegen einen weiteren Favoriten und Titelanwärter, ausschlaggebend.

    Mit Unterstützung von 3 Spielern unserer D-Jgd. gingen wir mit 10 Spielern an den Start. Aufgrund unserer disziplinierten Spielweise, sowie der guten Abwehrarbeit, konnten wir bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit das Spiel offen gestallten. Bis zum Spielstand von 13:13 wechselte die Führung ständig hin- und her und kein Team konnte sich um mehr als 1 Tor absetzen. Einige kleine Nachlässigkeiten und die sinkende Konzentration, führten dann leider binnen weniger Minuten doch noch zu einem 4-Tore Rückstand zum Ende der ersten Halbzeit.

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam die JSG deutlich besser aus den Startlöchern, so stand es schnell 18:25. Auszeit nach 11 gespielten Minuten in Halbzeit zwei. Ansage: "weg von der Abwehr bleiben, klare Chancen nutzen, nicht sofort abschliessen und dem Nebenmann in der Abwehr helfen". Es gelang uns zwar nicht den gegnerischen Kreisläufers in den Griff zu bekommen, aber 5 Minuten nach unserer Auszeit witterten wir beim 22:26 wieder Morgenluft. Nun nahmen die Gäste aus dem Rheingau ihrerseits die Auszeit und wir hatten Gelegenheit durchzuschnaufen. Nach Wideranpfiff machten wir leider nicht da weiter, wo wir vor der Auszeit aufgehört hatten, sondern verzettelten uns in Einzelaktionen, spielten den Ball nicht mehr durch und spielten unnötig riskante Pässe, die ein gefundenes Fressen für den Gegner waren. Wenn wir in Ruhe und mit Kopf unsere Spielweise beibehalten hätten, bin ich mir sicher, das auch die Rheingauer "Nerven" gezeigt hätten und eine Überraschung drin gewesen wäre.

    Was bleibt, ist eine Menge an neuen Erfahrungen, die Erkenntnis das es hier und da noch Kleinigkeiten abzustellen gilt und wir uns vor keiner Mannschaft in der Klasse verstecken müssen. Das wir uns etliche technische Fehler (Schritte, Abspielfehler etc.) erlaubt haben, zeigt nur, das wir es selbst in der Hand haben dies abzustellen um unsere Spiele erfolgreicher zu gestalten. Im Training werden wir an unserer Technik arbeiten.

    Die Einstellung aller Spieler war Durchweg positiv. Toll, weiter so !!

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Peter Flügge (4), Elif Lakota (6), Latif Lakota (10), Joel Brunnet (2), Noah Tombosa (4), Arne Flasdieck (1), Martin Gerhardt, Felix Schwarzer (1), Till Sauer

  • männliche C2-Jugend:
    TGS : HSG MainHandball  22:39 (9:19)
    06. November 2016 von Robert Trostmann

    Toller Kampf und doch verloren

    Zweites Heimspiel, dieses mal in der Dyckerhoff-Halle gegen die HSG MainHandball. Auch bei unserem 3. Saisonspiel, mussten wir auf die Unterstützung unserer D-Jugend zurück greifen. Gegen die HSG MainHandball wurden wir von Boran, Elif, Sean und Till, unterstützt.

    Schon beim Warmmachen des Gegners wurde die durchweg körperliche Überlegenheit deutlich. Unser Rezept gegen Eddersheim sollte uns auch heute helfen. Gesagt getan und es entwickelte sich in der ersten 10 Minuten ein ansehnliches Spiel und es gelang uns bis zum 4:5 gut mitzuhalten. Leider haben wir dann im Angriff nicht mehr die nötige Distanz zur gegnerischen Abwehr gehalten und so haben wir die HSG MainHandball förmlich zu "Tempo Gegenstoss" Toren eingeladen. Halbzeit: 9:19

    Ein ähnliches Bild sahen wir in Halbzeit 2. Gut 15 Minuten konnten wir den Rückstand bis zum 15:26 etwa gleich halten, weiterhin haben wir auf einen 4:2 Angriff umgestellt was kurzfristig zu mehr Chancen führte. Doch trotz grossem Kampf und vieler Chancen konnten wir den Rückstand nicht verkürzen. Die kräftezehrende Abwehrarbeit zeigte nun Wirkung und so kam die HSG MainHandball zu leichten Toren. In der 1. und 2. Welle hatten wir keine Chance gegen die körperlich überlegenen Spieler des Gegners.

    Leider konnten wir unsere technische Überlegenheit nicht in etwas zählbares ummünzen. So stand am Ende ein Ergebnis von 22:39 zu Buche. Die Niederlage ist vielleicht 2-3 Tore zu hoch ausgefallen. Trotzdem ein Lob an die Mannschaft, diese hat zu keiner Phase des Spieles aufgegeben und aufopferungsvoll gekämpft. Heute war leider nicht mehr drin.

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Arne Flasdieck, Boran Kocak (5), Peter Flügge (5), Elif Lakota, Latif Lakota (7), Noah Tombosa (3), Martin Gerhardt, Sean Unger (2), Till Sauer

    ^

  • männliche A-Jugend:
    TGS : JSG Hattersheim/Sindlingen/Zeilsheim  22:27 (13:17)
    06. November 2016 von Andre Häuser

    Erste Niederlage

    Verdiente Niederlage gegen die insgesamt besseren Gäste. In Halbzeit 1 war vor allem unser Abwehr zu löchrig, vor allem kamen die Gäste immer wieder über unsere rechte Abwehrseite zum Erfolg. Entweder war es der Halbe oder der Außen, welche beide auch recht treffsicher waren. Unser Angriff war hingegen gut unterwegs, was die geworfenen 13 Tore auch belegen. In Halbzeit 2 sah es nun anders aus. Unsere Abwehr stabilisierte sich und ließ nur noch 10 Tore zu. Dafür war unser Angriff zu harmlos, bzw. ungenau, was unsere nur 8 geworfenen Tore belegen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (2), Josef Komora () Dominik Mühlhaus (8), Philip Lorz (1), Simon Schafmeister (5), Aron Sauke (verhindert), Tim Löffler (1), Ole Würkner (1), Falk Horndasch (), Jonas Hirt(verletzt), Manuel Nagel (), Berkan Kocak (4)

  • gemischte D1-Jugend:
    HSG Wallau/Massenheim : TGS  29:14 (14:7)
    06. November 2016 von Sebastian Häuser

    Erste Saisonniederlage

    Harmlose Hafenstädter lassen ihren Ehrgeiz vermissen.

    Im vierten Saisonspiel kassierte die D1 ihre erste Niederlage in der höchsten Spielklasse. Und dies auch noch ziemlich deutlich. Die Hafenstädter starteten zwar gut (0:2, nach 2 Minuten), bauten aber dann stark ab. Keine Zweikämpfe wurden in der Abwehr gewonnen. Die Außen schliefen bei Einläufern oder ließen sie ohne Berührung werfen. Es war Tag der offenen Tür. Und auch im Angriff konnte das Team, ohne den fehlenden Co-Trainer Swen Unger, kaum Zweikämpfe gewinnen. Zu groß war der Abstand zum Abwehrspieler beim Wackler. Des Weiteren herrschte kaum Bewegung im TG-Angriff. Die Halbzeitführung konnte noch ein wenig verkürzt werden, da nun die Gastgeber viel wechselten.

    Nach dem Pausenpfiff ein ähnliches Bild. Nur phasenweise riefen die Gäste mal ihr Können ab. Letztendlich war es aber nur Joshua Mester, mit acht blitzsauberen Toren, der die Gastgeber-Abwehr stetig forderte. In der Abwehr kam man ein wenig besser ins Spiel. Nun konnte man das gegnerische Spiel durch Freiwürfe zum Stocken bringen. Jedoch kassierte die TG zu viele Überläufe.

    Insgesamt ein Spiel, in dem sich Trainer Sebastian Häuser fragen muss, wo der Ehrgeiz des Teams war? Das Team ließ Torgeilheit und Aggressivität in der Abwehr vermissen. Hinzu haben sich nur fünf Spieler in die Torschützenliste eintragen können. So kann man nicht annähernd die Top-Mannschaften aus der BOL ärgern bzw. schlagen.

    Nun muss das Abwehrspiel jedes Einzelnen verbessert werden. Die Aggressivität in Abwehr und Angriff muss hervor geholt werden. Und im Angriff müssen die Wackler effektiver werden und sich als Team gegenseitig in die Bewegung bringen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota, Malik Deveci, Sean Unger (2), Joshua Mester (8/3), Ben Bognar (1), Boran Kocak (1), Leonard Wolf (2), Olivier Lempik, Till Sauer, Felix Schwarzer, Maxima Neuser

    ^

  • männliche A-Jugend:
    JSG Kriftel/Hochheim : TGS  21:28 (14:13)
    08. Oktober 2016 von Andre Häuser

    Weiterhin ungeschlagen

    Die Überraschungskiste schlägt wieder zu. Mit genau einem gelernten Rückraumspieler reisten die Hafenstädter Recken am Samstag nach Kriftel. Nach den kurzfristigen Absagen von Aron und Falk hatte sich Berkan wie schon in der letzten Woche bereiterklärt auszuhelfen. Die Ansage war klar: die Abwehr muss stehen und kämpfen. Vorne galt die alte Optimistenweisheit: Schaun' mir mal! In der ersten hälfte machte die Mannschaft ihre Sache gut. Die Führung wechselte immer wieder und auch wegen einiger nicht genutzten Chancen ging es mit 13:14 in die Halbzeit. In den ersten Minuten der 2. Halbzeit drehten die Jungs dann richtig auf. Wir nutzten aus einer sehr starken Deckung die Fehler des Gegner konsequent aus und setzten uns auf 15:19 ab. Danach zeigten das Team eine konzentrierte Leistung. Der Gegner fand keinen Zugriff in der Abwehr während die eigene Deckung vor allem im mittelblock mit einem immer stärker werdenden Keeper nur noch 7 Tore zuließ. Der Angriff spielte angeführt von Berkan mutig auf und setzt immer wieder Nadelstiche. Abschließend muss nochmals das Kollektiv gelobt werden. Die Mannschaft setzt die Anweisungen des Trainers um und belohnte sicher einem unerwartet klaren Sieg. Weiter so!

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (3), Josef Komora (1) Dominik Mühlhaus (4), Philip Lorz (6), Simon Schafmeister (verletzt), Aron Sauke (erhindert), Tim Löffler (), Ole Würkner (), Falk Horndasch (verhindert), Jonas Hirt(verletzt), Manuel Nagel (2), Berkan Kocak (12)

  • männliche C1-Jugend:
    TGS : TV Idstein  18:16 (10:8)
    01. Oktober 2016 von Boris Dötsch

    Am Ende ging die Luft aus

    Im Rahmen des Herbstfest der TG Schierstein fand am 01.10.2016 das erste Heimspiel der Saison statt. Ziel war es gegen SG Wehrheim/Obernhain die Leistung aus der Quali erneut abzurufen und den ersten Saisonsieg zu verbuchen. In der Quali reichte es nur zu einem Unentschieden, weil uns die Zeit ausging und so waren sich alle einig, dass wir über 50 min gewinnen sollten.

    Leider stand bereits im Vorfeld das Vorhaben unter keinem guten Stern, da gleich 2 Spieler fehlten. Trotzdem legten wir gut los. Starke Abwehrarbeit gute Leistung im Angriff. Leider waren wir in Abwehr öfters einen Tick zu spät. Trotzdem gingen wir mit 11:10 in die Halbzeit. Fehleranalyse und Ansprache in der Pause mit der Aufgabe, genau so weiter zu machen und direkt ein paar Tore drauflegen. Gesagt – getan so vergrößerten die Jungs vom Hafen ihren Vorsprung auf 4 Tore.

    Doch zahlten wir den Preis für unsere harte Abwehr: 2 Minuten Strafen und Kräfteschwund ließen den Vorsprung verschwinden und so gingen unsere Gäste in Führung und gaben sie nicht mehr aus der Hand. In unserem Angriff lief dann auch nicht mehr viel zusammen. Aus 4 Toren Führung wurde ein 2 Tore Rückstand.

    Fazit: Charakter gezeigt, gute Abwehr, leider fehlte uns zum Schluss etwas die Kraft und Konzentration

    Für die TGS spielten:
    Daniel (TW), Jan (TW) Sunny (2), Garbriel (0), Talha (1), Peter (0), Gordon (6), Paul G. (8) Sammy (4), Paul S. (2)

    ^

  • gemischte D1-Jugend:
    TGS : HSG Hochheim/Wicker  19:14 (9:8)
    09. Oktober 2016 von Sebastian Häuser

    D1 bleibt in der höchsten Spielklasse weiterhin ungeschlagen

    Erste Halbzeit Pfui / Zweite Halbzeit Hui

    Extremst nervös und unsicher starteten die Hafenstädter in die Partie. Daher viel das erste Tor auch erst in der 3. Spielminute. Und dieser rumpelige Start, zog sich die komplette Halbzeit durch. Die TG hatte eine schwache Trainingswoche und dies war auch auf dem Parkett zu sehen. Die Zuschauer sahen in Halbzeit eins, die bisher schlechteste Saisonleistung der Dyckerhoff-Sieben. Technische Fehler ohne Ende, kein klarer Kopf im Angriff und eine immer mal wieder zu zarghafte Abwehrarbeit.

    In Halbzeit zwei, zeigte sich dann ein deutlich anderes Bild. Die Abwehrarbeit war sehr gut aggressiv und die Gäste mussten sich jeden Treffer hart erarbeiten. Hinzu kam eine super Leistung von Paul Scheffer im Tor, der die TG schon in Halbzeit eins immer wieder gut rettete. Und nun kam man auch im Angriff ins Spiel. Durch Einläufer und dann kluges Ausspielen zogen die Hafenstädter verdient davon. Daher gewann die TG Sieben auch die Halbzeit mit 10:6.

    Die D1 ist auch im dritten Spiel ungeschlagen in der höchsten Spielklasse. Dies freut das Trainerteam sehr. Jedoch weiss man auch, dass der Arbeitswille und die Konzentration besser werden müssen, um nicht in Zukunft viele Spiele zu verlieren. Für diesen Sieg hat mal wieder jeder Spieler seinen Teil dazu beigetragen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (2), Malik Deveci, Sean Unger (2), Joshua Mester (2), Ben Bognar (2), Boran Kocak, Leo Wolf, Olivier Lempik (2), Till Sauer (3), Felix Schwarzer (1), Maxima Neuser (5)

  • Handball Herbstfest:
    Gewinnspielauflösung
    03. Oktober 2016 von Sebastian Häuser

    346 Dübel im Glas

    Hallo liebe Gewinnspiel-Teilnehmer/innen!

    Erst einmal vielen Dank fürs Mitmachen!

    Der Gewinn kommt der TG-Jugend zu Gute! Es haben 61 Menschen getippt!

    Hier die Auflösung: Es waren 346 Dübel in dem Glas!

    Dieses Jahr waren die Tipps so gut, wie noch nie! Wir haben gleich fünf Teilnehmer/innen, die sich um vier Dübel knapp verschätzt haben:
    - Thomas Könnecke (350)
    - Silvana Hartmann (350)
    - Jan Laber (350)
    - Joshua Mester (350)
    - Sven Sauer (342)

    Unsere Losfee Patricia Häuser musste daher aus diesen fünf Teilnehmern, den Gewinner erziehen.

    Gewonnen hat: JAN LABER

    Herzlichen Glüchwunsch!

    ^

  • männliche C2-Jugend:
    TGS : TSG Eddersheim  16:16 (7:10)
    01. Oktober 2016 von Robert Trostmann

    Punkt gesichert

    Am zweiten Spieltag hatten wir die TSG Eddersheim zu Gast im Schelmengraben. Erstes Heimspiel der C2 und zugleich auch der Auftakt zu unserem Handball-Herbstfest. Im Vergleich zur Vorwoche, mussten wir noch einen weiteren Ausfall kompensieren und somit mussten wir auf 5 Spieler aus unserer D-Jgd. zur Unterstützung zurück greifen.

    Da wir glücklicherweise ein Heimspiel hatten, hielt sich der Transfer-Aufwand diesmal in Grenzen, trotzdem vielen Dank an alle Unterstützer!!

    Nach dem Aufwärmen ging es in der Kabine, letzte Instruktionen und los ging es. Da wir mit Eddersheim auf einen körperlich überlegenen Gegner trafen, mussten wir in der Deckung besonders robust und wenn möglich immer zu zweit die Gegenspieler bekämpfen. Im Angriff kam es diesmal ganz wesentlich auf die spielerischen Akzente an. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit, trotz der unterschiedlichen Voraussetzungen, ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zum 6:6 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Zum Ende der ersten Halbzeit gelang es dem Gegner, sich aufgrund von Einzelaktionen über 6:7 und 6:8 zum Pausenstand von 7:10 ein wenig abzusetzen. Diesmal benötigten wir 21 Würfe für unsere 7 Tore. Ein Quote von 33% ist sicher nicht berauschend, allerdings im Hinblick auf die bereits angesprochene Überlegenheit der Eddersheimer, keine Überraschung. Halbzeitergebnis: 7:10.

    In der Halbzeitpause wurde nochmal auf unsere bereits in Rüsselsheim gezeigten Tugenden,"kompromisslos in der Deckung mit vollem Einsatz und der Bereitschaft sich gegenseitig zu helfen, zu Werke zu gehen", verwiesen. Darüber hinaus wollten wir zu Hause keine Punkte verschenken. So begann die zweite Hälfte mit einer leicht abgewandelten 3 - 2 - 1 Deckung, um die gross gewachsenen Rückraumspieler zu gewagten Pässen oder anderen technischen Fehlern zu zwingen. Der Plan schien aufzugehen, wir holten Tor um Tor auf und so stand es etwa 10 Minuten vor dem Ende 12:12. Im Angriff gelangen schöne Aktionen und wir konnten uns sogar auf 14:12 absetzen. Leider mussten wir nun der kraftraubenden Abwehrarbeit Tribut zollen und die Kräfte schwanden langsam. So konnte sich Eddersheim über 15:13 und 15:15, kurz vor Spielende sogar eine 15:16 Führung heraus spielen. Doch durch eine gute 1:1 Aktion unseres linken Rückraumspielers gelang uns noch der Ausgleich zum Endergebnis von 16:16. So konnte sich unsere Mannschaft doch noch für die beherzte Spielweise mit einem Punkt belohnen.

    Neuerlich ein klasse Spiel, kein erkennbarer Unterschied zwischen D+C-Jgd., schöne Abwehraktionen, tolle Angriffe und eine Durchweg super Einstellung. Prima!!

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Peter Flügge (3), Elif Lakota (2), Boran Kocak (2), Latif Lakota (8), Joel Brunnet (0), Olivier Lempik (1), Felix Schwarzer (0), Till Sauer (0)

  • männliche D1-Jugend:
    TGS : TV Idstein  18:16 (10:8)
    02. Oktober 2016 von Sebastian Häuser

    1. Saisonsieg

    Zeitweise gute Abwehr holt den 1. Saisonsieg Beim TG Schierstein Herbstfest bestritt unsere D-Jugend 1 das letzte Spiel des Wochenendes! Nach dem unzufriedenen Unentschieden letzte Woche in Langenhain, wollten die Hafenstädter heute gegen den TV Idstein einen Sieg einfahren.

    Genauso präsentierte sich die Heimmannschaft auch in den ersten zehn Minuten. Die Abwehr war sehr konzentriert und aggressiv und lies gerade mal drei Gegentreffer zu. Dies sorgte für Selbstbewusstsein im Angriff. Hier erspielte sich die Schelmengraben-Sieben immer wieder Wurfchancen über Paralellstoß oder dem Kreisläufer. Doch dann legte irgendwer in der Halle den Schalter um und das Handball spielen wurde eingestellt. Keinerlei Bereitschaft und Kampf in der Abwehr und Standhandball im Angriff brachten die Gäste wieder ins Spiel. Jediglich Torwart Paul Scheffer und der Pfosten sorgten für keinen Halbzeit-Rückstand.

    Nach einer lauten Kabinenansprache war die Abwehr nun die komplette Halbzeit auf gutem Niveau. Es wurde wieder richtig zugepackt und sich unterstützt. Ebenso war Torwart Paul Scheffer immer wieder zur Stelle. Im Angriff lief zwar alles nicht immer rund, aber es wurde sich nun deutlich mehr ans Konzept der Trainer (Paralellstoß, kämpferiches 1 vs 1 und Blick für den freien Mann) gehalten.

    Insgesamt war es ein guter Auftritt, der aber noch Luft nach oben lässt. Die TG-Sieben muss über die volle Spielzeit eine gute Leistung bringen, um viele Punkte einzusammeln. Auch diese Trainingswoche wird nochmal viel an der Abwehr gearbeitet.

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (2), Malik Deveci (1), Sean Unger (5), Joshua Mester (1), Ben Bognar, Boran Kocak (1), Leo Wolf (2), Olivier Lempik, Till Sauer (1), Felix Schwarzer (1), Maxima Neuser (4/3)

    ^

  • männliche A-Jugend:
    TGS : HSG Eschhofen/Steeden  19:14 (13:11)
    01. Oktober 2016 von Andre Häsuer

    Auch im 2. Spiel erfolgreich

    Die Vorgabe haben die Jungs verstanden:" Vorne sind wir noch nicht da wo wir sein wollen, daher zählt vor allem die Abwehr." Dies setzten die Jungs sehr gut um, vor allem im 2.Durchgang standen wir bombensicher, abermals mit Paul als sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten. Wohl ein Spiel müssen wir ohne Simon und Jonas auskommen, sin diese wieder dabei sollte die spieleriche Linie besser werden. Aber der Einsatz stimmte auch diesmal zu 100%!!!! Wenn wir das schnelle Spiel nach vorne sicherer gestaltet hätten, wäre die Partie evtl. schon früher entschieden gewesen. Egal, mit 4:0 Punkten lässt es sich erstmal gut leben. Sonderlob an Tim, der eine sehr gute Leistung zeigte!!!Nachträglich alles GUTE an die nun zwei 18jährigen Berkan und Dominik. Danke auch an die Verkaufsmamas und Zeitnehmer Crew und alle die sonst noch zur Unterstützung der Mannschaft beitragen.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (4), Josef Komora (privat verhindert) Dominik Mühlhaus (2/2), Philip Lorz (1), Simon Schafmeister (verletzt), Aron Sauke (2), Tim Löffler (3), Ole Würkner (), Falk Horndasch (), Jonas Hirt(verletzt), Manuel Nagel (), Berkan Kocak (7)

  • männliche C1-Jugend:
    TSV Auringen : TGS  29:20 (18:11)
    25. September 2016 von Boris Dötsch

    Jeder Fehler wird bestraft

    Zum Saisonauftakt der BOL musste unsere C-Jugend zum TSV Auringen nach Naurod. Uns erwartet eine Mannschaft, die in der letzten Saison sowohl in der C-Jugend als auch in der D-Jugend bereits in der BOL oben mitgespielt hat. Man hat sich viel vorgenommen und wollte an die starke Leistung in der Quali anknöpfen. Schnell wurden wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Viele Fehler im Angriff wurden direkt durch Tempogegenstöße zu Gegentore umgewandelt. So liefen die Jungs vom Hafen schnell einem großen Rückstand hinterher, die bis zur Halbzeit auf 7 Tore anwuchs.

    Fehler Analyse und laute Worte in der Halbzeit halfen nur ein Stück. Trotz Steigerung in Abwehr ließen uns die gut eingespielten und temporeichen Auringer keine Chance und somit verloren wir verdient mit 29:20 (18:11).

    Positiv anzumerken ist dass, fast alle Schiersteiner getroffen haben und wir in der 2. HZ eine halbwegs vernünftige Abwehr auf die Platte gebracht haben. Negativ aufgefallen z.T. die Einstellung und der flatterhafte Angriff, in dem wir uns aufgerieben und uns zu wenig getraut haben. Bis zum ersten Heimspiel am Samstag liegt ein gutes Stück Arbeit vor uns, damit wir uns gegen Wehrheim/Oberhain eine Revanche zum Unentschieden in der Quali nehmen können und mit einem Erfolg zum Herbstfest beitragen können.

    Für die TGS spielten:
    Daniel Könnecke (TW, 25.-50. Min), Jan Beuscher (TW, 0.-25. Min), Alexander Bonin (3), Gabriel Stasauskas (1), Talha Deveci (2), Nat Pennewitz (0), Gordon Tschiersch (5), Paul Geisenheiner (2), Sammy Whitbread (3), Paul Spankkus (0), Hendrik Bandte (3)

    ^

  • gemischte D1-Jugend:
    TSG Langenhain : TGS  26:26 (12:11)
    25. September 2016 von Sebastian Häsuer

    Verlorener Punkt

    Hafenstädter ohne Aggressivität in der Abwehr / 5-Tore Vorsprung verspielt.

    Endlich stand das 1. Punktspiel vor der Tür. Der volle Kader stand dem Trainerteam zur Verfügung und somit reiste man zur TGS Langenhain.

    Die Hafenstädter begannen sehr stark und erspielten reihenweise schöne freie Wurfchancen. Individiuell, aber auch als Mannschaft rollte der TG-Angriff sehr gut los. Allerdings ließ die Leistung Mitte der ersten Halbzeit stark nach. Zu viele einfache Fehler, Fehlwürfe und Ideenlosigkeit, machte es den Gastgebern einfach. Ebenfalls verloren die Rückraum-Abwehrspieler in der gesamten Halbzeit zu viele eins gegen eins Duelle, so dass die TGS Langenhain oft eine Überzahl erzeugen konnte.

    Nach dem Pausentee zeigte sich die Mannschaft deutlich stärker. Die Abwehr ließ wenige Chancen zu. Gab dem Gegner kaum Raum und auch Torwart Paul Scheffer konnte deutlich mehr Bälle parieren. Die Zuschauer sahen vor allem bis zur 28. Minute ganz tollen Angriffshandball. Paralellstoß, das Auge für den freien Mann und Mut und Leidenschaft im Zweikampf. Dies alles erbrachte schließlich eine 5 Tore - Führung, die den Gegner zu einem Time-Out zwang. Und dann passierte das, wovor die Trainer gewarnt hatten. Der Spielfluss ging verloren. Zu einfach und unclevere Angriffsfehler häuften sich. In der Abwehr kamen die Hausherren, mangels Aggressivität und Einstellung, reihenweise zu einfachen Toren. Die Hafenstädter haben das Spiel unnötig spannend gemacht und schließlich in einem Krimi noch knapp das Unentschieden eingefahren.

    Insgesamt war es phasenweise ein schönes Handballspiel, mit ganz tollen Angriffsleistungen. Doch die Cleverness im Angriff und die nicht vorhandene Aggressivität in der Abwehr ließ nur einen Punktgewinn zu. An der Abwehr muss in der Trainingswoche gearbeitet werden!

    Für die TGS spielten:
    Paul Scheffer (Tor), Elif Lakota (2), Malik Deveci (3), Sean Unger (6), Joshua Mester (2), Ben Bognar, Boran Kocak (4), Leo Wolf, Olivier Lempik (6), Till Sauer (1), Felix Schwarzer (1), Maxima Neuser (1/1)

  • männliche C2-Jugend:
    TG Rüsselsheim : TGS  20:23 (6:11)
    25. September 2016 von Robert Trostmann

    C2 startet erfolgreich in die Saison

    Endlich ging es los! Zum Rundenstart stand das Auswärtsspiel gegen die TG-Rüsselsheim auf dem Programm. Soweit so gut, doch durch Verletzungen und Terminüberschneidungen wurde der ohnehin schon sehr dünne Kader unserer C2, weiter dezimiert. So fielen von 11 Spielern, sage und schreibe 6 Spieler aus und somit standen nur 5 Spieler (inkl. Torwart), zur Verfügung! Ein Spiel mit 4 Feldspielern ?!?!, kaum möglich. Was tun?

    Glücklicherweise besteht noch ein guter Draht zu den Spielern unserer D-Jgd., und da bereits vor unseren Quali-Turnieren diese Option -zunächst mit den in Frage kommenden Spielern- und im Nachgang selbstverständlich auch mit den Eltern jener Spieler, als ein mögliches Szenario vorbesprochen wurde, konnte nun -quasi im "Echtbetrieb"- die Frage an die Spieler und Eltern gestellt werden. Könnt ihr die C2 unterstützen? Sehr schnell war klar, wir können auf die Spieler zählen und somit mit 9 Spielern (inkl. TW) gegen Rüsselsheim an den Start gehen. Der Transfer Langehain-Rüsselsheim (dort spielte die D1 um 12 Uhr gegen Langenhain), wurde dank Elterntaxi (an dieser Stelle vielen Dank an die Eltern), perfekt gelöst und nun konnte das Spiel beginnen.

    Nach dem Aufwärmen, und einer kurzen Ansprache ging es los. Von Anfang an ging die Truppe konzentriert zu Werke, insbesondere in der Abwehr legten wir den Grundstein für eine gute erste Halbzeit. Und wenn mal ein Ball durch die Abwehr kam, konnte unser Torwart durch gute Paraden weitere Tore verhindern. Aufgrund der stabilen Abwehr konnten wir unsere Angriffe gut vorbereitet nach vorne Tragen und oft erfolgreich abschließen. Für unsere 11 Tore benötigten wir 17 Würfe, was einer Quote von 65% entspricht, sehr sehr gut!! Im Angriff spielte die Mannschaft super zusammen, einlaufende Aussen, ein beweglicher Kreisläufer und die druckvollen Rückraumspieler stellten die gegnerische Abwehr immer wieder vor Probleme. So kamen wir über ein 0:3, 2:8 und 4:11 zu einem Halbzeitergebnis von 6:11.

    In der zweiten Halbzeit sahen wir in den ersten 10 Minuten eine anderes Bild. Die Anspannung und Konzentration in der Abwehr war nicht mehr da und so kam es, das unser 5-Tore Vorsprung, Tor für Tor dahin schmolz. Die Räume in der Abwehr wurden nicht mehr zugeschoben, dem Nebenmann wurde nur noch halbherzig geholfen und so stand es schnell 11:13. Eine Auszeit musste her, um die Truppe wieder an ihre Leistung in der ersten Halbzeit zu erinnern. Darüber hinaus erfolgte eine kleine Umstellung auf 2 Positionen und weiter ging es. Die Worte fruchteten und die Aufholjagd des Gegners konnte zunächst gestoppt werden. Über 11:16 und 13:18 entwickelte sich nun ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. Rund 5-6 Minuten vor dem Ende konnte Rüsselsheim auf ein Tor Rückstand verkürzen (18:19). Nun stelle Rüsselsheim auf offene Manndeckung um und zog alle Register. In einer aufreibenden und spannenden Schlussphase, konnten wir die sich bietenden Räume nutzen, den Vorsprung wieder auf 3 Tore ausbauen und so verdient das Parkett als Sieger verlassen. Endergebnis: 20:23. Ein Klasse Spiel, die Spieler harmonierten super miteinander, ein Unterschied zwischen D+C-Jgd. war nicht auszumachen - super Einstellung, gut gekämpft, weiter so!!

    Für die TGS spielten:
    Max Akhalaia (Tor), Peter Flügge (7), Elif Lakota (2), Boran Kocak (5), Latif Lakota (5), Joel Brunnet (0), Arne Flasdieck (0), Felix Schwarzer (3), Till Sauer (1)

    ^

  • männliche A-Jugend:
    HSG BIK Wiesbaden : TGS  8:27 (2:13)
    25. September 2016 von Andre Häsuer

    Gelungener Auftakt

    Zwei Rückraum verletzt und einer angeschlagen, also nicht die besten Voraussetzungen für ein Sieg im 1.Spiel. Doch weit gefehlt. Die Mannschaft spielte wie aus einem Guss, ließ in der Abwehr fast nichts zu, oder Paul hielt was zu halten war. Vorne wurde das was spielerich nicht gelöst werden konnte, mit viel Herz und Leidenschaft wett gemacht. Lief der Gegner anfangs noch zurück, gab er sich Mitte der 1. Halbzeit mehr und mehr auf. Jetzt galt es den Sack zuzumachen, was auch bis zur 50. Minute super gelang. Von 4:23 konnte der Gegner noch einmal 10 Minuten das Spiel offen gestalten. Dies war allerdings das einzigste Haar in der Suppe.

    Für die TGS spielten:
    Paul Bonin (Tor), Fabian Beudt (0), Josef Komora (4) Dominik Mühlhaus (5/1), Philip Lorz (5), Simon Schafmeister (verletzt), Aron Sauke (6/1), Tim Löffler (1), Ole Würkner (2), Falk Horndasch (2), Jonas Hirt (verletzt), Manuel Nagel (2)

  • gemischte C-Jugend:
    BOL Qualifikation 2016/2017
    30. April & 22. Mai 2016 von Boris Dötsch

    Zwei Mal Zweiter = BOL ?!?

    Ehrgeiziges Ziel für die C-Jugend Jahrgang 2002+2003. Nach kurzer Eingewöhungszeit ging es bereits am 30.04.2016 nach Wehrheim. Dort warteten neben dem Gastgeber SG Wehrheim/Obernhain noch die HSG Hochheim/Wicker II, der SV Seulberg und die JSG Gonzenheim/ Ober-Eschbach.

    Im ersten Spiel trafen wir auf die JSG Gonzenheim / Ober-Eschbach. Nachdem wir unseren Gegner schon Spielen gesehen hatten, wollten wir ein paar Spieler einsetzten, die wahrscheinlich im weiteren Turnierverlauf weniger Einsatzzeit bekommen sollten. Ein Fehler wie sich rausstellte, denn nicht nur das Trainerteam sondern auch die Spieler unterschätzen den Gegner. Nach knapper Partie und mit blauem Auge kämpften wir uns zum 17:15 Sieg.

    In der Pause wurde vom Trainerteam die Frage gestellt, ob die Jungs tatsächlich BOL spielen wollen, denn mit der Leistung aus dem ersten Spiel sollte eine BL-A schwierig werden. Als Antwort wurde im zweiten Spiel die HSG Hocheim/Wicker II im harten Kampf mit knallharter Abwehr mit 11:9 besiegt.

    Nun wartete der SV Seulberg im dritten Spiel. Der Gegner bis dato unbekannt spielte knapp gegen Hochheim /Wicker und wurde daher als ebenwürdig eingestuft. Mit konzentrierter Abwehr und Angriffsleistung wurde der SV Seulberg mit 15:7 nach Hause geschickt.

    Und so kam es zum Endspiel um Platz 1 und damit die direkte Qualifikation zur BOL gegen den Hausherren. Die bis dato auch ungeschlagen SG Wehrheim/Oberhain erwischte den besseren Start und ging in Führung. Doch die Jungs vom Hafen zeigten Moral und kämpften sich auf ein 12:12.

    Somit wurden wir punktgleich mit dem Turniersieger auf Grund des schlechteren Torverhältnis Zweiter.

    Nr
    Mannschaft
    Spiele
    S
    U
    V
    Tore
    D
    Punkte
    1
    SG Wehrheim/Obernhain
    4/4
    3
    1
    0
    58:33
    25
    7:1
    2
    TG Schierstein I
    4/4
    3
    1
    0
    55:43
    12
    7:1
    3
    HSG Hochheim/Wicker II
    4/4
    2
    0
    2
    46:44
    2
    4:4
    4
    SV Seulberg
    4/4
    1
    0
    3
    38:46
    -8
    2:6
    5
    JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach
    4/4
    0
    0
    4
    35:66
    -31
    0:8

    Nach schlechtem Start in das Turnier reingekämpft und gezeigt, dass wir BOL spielen wollen. Einzig die Chancenverwertung ließ noch zu wünschen übrig. Besonders positiv zu erwähnen ist, dass jeder Feldspieler der TG eingenetzt hat.

    Nun gilt es die 3 Wochen bis zum Ranglistenturnier vorzubereiten. Auf Grund der Feiertage und Krankheit fiel das ein oder andere Training aus oder war gering beteiligt. Trotzdem schaffte das Trainerteam die Mannschaft auf das Ranglistenturnier einzustellen, welches wir selbst ausrichten durften.

    Heimturnier zur Rangliste BOL mit der Frage wie viele Plätze in der BOL sind denn zu vergeben?

    Nachdem sich Hochheim/Wicker I in der Relegation gegen den Bezirk Gießen wohl für die OL qualifizieren sollte (Hinspiel am Samstag 29:12 gewonnen), war fraglich welcher Platz zur Teilnahme an der BOL berechtigt. Nach kurzer Überlegung stand fest, dass wenn die BOL mit 10 Mannschaften startet sollten sich alle Mannschaften qualifizieren, bei 8 Mannschaften nur die beiden Besten. Bei so viel Unklarheit, war eigentlich nur eines klar. Um BOL zu spielen wollen wir alle Spiele und damit das Turnier gewinnen.

    Zu Gast am 22.05.2016 im Schelmengraben waren der TV Idstein I, die HSG Goldstein/Schwanheim und die JSGmC Langenhain/Breckenheim. Alles jeweils die Zweiten in den ersten BOL-Turnieren. Also alle Mannschaften sollten auf Augenhöhe sein.

    Als erstes wartet der TV Idstein I auf uns. Es sollte sich zeigen, dass die beiden Mannschaften ebenwürdig sind. Nach Führung der TG holte die der TV Idstein nach und nach auf und übernahm in der zweiten Halbzeit die Führung, die die Jungs vom Hafen trotz überzahl kurz vor Schluss nicht aufholen konnte. So siegte die Mannschaft, die weniger Fehler machte mit 11:9. Somit war der Turniersieg ade, aber der Zweite Platz sollte gesichert werden.

    Gegen die HSG Goldstein/Schwanheim zeigten unsere Jungs Ihr ganzes Potenzial und siegten ungefährdet 20:10. Lediglich kleine Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff verhinderten ein noch deutlicheres Ergebnis.

    Während unserer Vorbereitung auf das Endspiel um Platz 2 gegen die JSGmC Breckenheim / Langenhain, passierte das was keiner in der Halle für möglich hielt. Die JSGmC gestaltete das Spiel gegen den TV Idstein I sehr offen und war teilweise in Führung. Sollte der Turniersieg doch noch möglichsein? Wildes rechnen bei uns und auf der Tribüne, die gut gefüllt war. Doch alles Rechnen, bangen und hoffen half nichts, denn die beiden Mannschaften trennten sich 10:10 unentschieden.

    Der TV Idstein setzte sich erwartungsgemäß gegen die HSG Goldsetin/Schwanheim mit 17:7 durch und stand somit so gut wie sicher als Turnsieger fest. Die Jungs aus Breckenheim bzw. Langenhain müssten die TG mit mehr als 7 Toren besiegen, um das Turnier zu gewinnen.

    Allerdings ließen die Jungs vom Hafen im letzten Spiel keine Zweifel aufkommen, wer den zweiten Platz bekommen erreichen sollte. Mit souveräner Leistung setzte man sich gegen die JSGmC Breckenheim/Langehain mit 19:11 durch.

    Nr
    Mannschaft
    Spiele
    S
    U
    V
    Tore
    D
    Punkte
    1
    TV Idstein I
    3/3
    2
    1
    0
    38:26
    12
    5:1
    2
    TG Schierstein I
    3/3
    2
    0
    1
    48:32
    16
    4:2
    3
    JSGmC Langenhain/Breckenh.
    3/3
    1
    1
    1
    39:44
    -5
    3:3
    4
    HSG Goldstein/Schwanheim
    3/3
    0
    0
    3
    32:55
    -23
    0:6

    Eine tolle geschlossene Mannschaftsleitung, mit einigen kleinen Unsicherheiten. Trotzdem zeigten Alle Spieler eine tolle Abwehr- und Angriffsleistung, wobei wieder jeder im blauen Jersey einnetzte. Auch die zwei mit rotem Pulli (im Tor) zeigten ein mit kleinen Unsicherheiten eine tolle Leistung.

    Spielen wir jetzt BOL? Auch das Ergebnis aus Wettenberg, wo sich die HSG Hocheim/Wicker I in der Relegation zur OL durchsetzte, spricht dafür, dass der 2. Platz auf jeden Fall für die BOL reicht. Wir freuen uns über das Ergebnis und hoffen für die Mannschaften aus Breckenheim/Langenhain bzw. Goldstein/Schwanheim, dass sie auch qualifiziert sind. Es waren ebenwürdige Gegner und wir hoffen auf ein Wiedersehen. Ebenso freuen wir uns auf packende Duelle, mit den Mannschaften aus Idstein und Wehrheim, mit denen wir noch eine Rechnung offen haben. Aber auch auf die anderen BOL Teilnehmer.

    Nach dem anstrengendem Turnier ging es zur Stärkung und zur Belohnung ins Restaurant Strassenmühle, wo sich Spieler, Trainer und Eltern noch angeregt über das erlebte unterhielten.

    An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle Helfer hinter der Theke, am Waffeleisen und am Zeitnehmertisch sowie die leckere Kuchen gebacken haben, sowie auch unserem neuen Sponsor PÄX, der Probierpackungen seiner getrockneten Früchte verkaufte und den kompletten erlös der C-Jugend spendet.

    Alles in allem war es ein tolles Turnier und eine spannende Quali-Runde, die uns auf eine schöne Saison hoffen lässt. Bis dahin gilt es aber noch, einige Baustellen zu beheben. Daran werden wir nach kurzer Pause noch bis zum Rundenbeginn arbeiten.

    ^

  • gemischte D1-Jugend:
    Bericht zur Qualifikation
    21. & 22. Mai 2016 von Sebastian Häuser
    Am 21. & 22. Mai spielte die D1-Jugend die Qualifikation um die Bezirksoberliga. Die Hafenstädter hatten eine gute Vorbereitung und traten mit voll besetzten Kader an. Am Samstag richtete die TG das Turnier selbst aus. Am Sonntag musste man die Reise nach Münster antreten.

    1. Spiel TGS - JSG Niederhofheim/Sulzbach = 19:3
    Im ersten Spiel traf die Schelmengraben-Sieben auf einen Gegner, der total unterlegen war. Die Abwehr stand sehr gut und jeder Fehler wurde gnadenlos und konsequent bestraft. Das Team zeigte eine sehr gute Einstellung und gewann auch in dieser Höhe verdient.

    2. Spiel TGS - TSG Münster = 6:20
    Mit der TSG Münster, traf die Turngemeinde auf eine der besten Mannschaft im Bezirk. Leider zeigte das Team eine komplett falsche Einstellung. Zu dem lies sie jeglichen Kampf vermissen. Im Angriff betrieb man Standhandball und kam so zu kaum Wurfchancen. Und in der Abwehr war Tag der offenen Tür. Es war nichts von Aggressivität und Willen zu sehen. Die Niederlage war in dieser Höhe völlig verdient.

    3. Spiel TGS - HSG Hochheim/Wicker = 15:11
    Nach einer lauten Ansprache des Trainerteams und einem Verlangem nach Wiedergutmachung, stand mit dem Spiel gegen die HSG Hochheim/Wicker ein wichtiges Schlüsselspiel statt. Die Ansprache der Trainer hatte gefruchtet und die Hafenstädter zeigten eine vorbildliche Einstellung und einen enormen Kampfwillen. Bereits in der 1. Halbzeit konnte man das Spiel für sich entscheiden. Der TG-Angriff war variantenreich und zeigte tollen Tempohandball. In der Abwehr war man unangenehm, aggressiv und aufmerksam. Die Zuschauer erlebten in diesem Spiel, die beste Leistung des Turniers.

    4. Spiel TGS - TuS Holzheim = 8:10
    Den Beginn des Spiels verschliefen die Schiersteiner ein wenig und mussten von Außen durch die Trainer heiß gemacht werden. Gegen eine starke Holzheimer Deckung, rieben sich die Angreifer zu oft auf. Zu dem verwandelte der Gegner zum Pausenpfiff einen direkten Freiwurf. Jedoch steigerte sich das Team in Halbzeit zwei, doch konnte man nie wirklich an einem Sieg schnuppern. Es wurden einfach zu viele Fehler gemacht, Torwart Paul Scheffer hatte in diesem Spiel keinen guten Tag erwischt und Pech kam auch noch dazu.

    5. Spiel TGS - TG Rüsselsheim = 15:11
    Das letzte Spiel des Turniers, war das Endspiel um den Einzug in die BOL. Der TG-Angriff fand sofort ins Spiel. Alle Spieler waren hoch konzentriert und mit viel Spielwitz und Dampf fand man oft den Weg zum Tor. In der Abwehr war man sehr aufmerksam, nah am Gegner und lies der TG Rüsselsheim kaum Lücken. Jedoch kam der Gegner durch Würfe von Hinten oft zum Erfolg. Hier war das Blockverhalten der Hafenstädter misserabel. Jeder hat alles aus sich rausgeholt und somit ging der Sieg auch spielerisch und kämpferisch verdient an die Schiersteiner D-Jugend.

    Fazit:
    Dank drei guten Siegen, hat sich die D1-Jugend für die höchste Spielklasse im Bezirk zu Recht qualifiziert. Die Pflichtsiege wurden eingefahren und das Team zeigte an beiden Tagen, warum es auch in die BOL gehört. Die TG Schierstein gehört zu den besten 10 Mannschaften im Bezirk! Darüber freute sich das komplette Team mit Anhang.

    Nun muss sich das Team gut auf die Saison einstellen. Es wird keine einfachen Spiele geben und auch die ein oder andere Lehrstunde wird es geben. Das Trainerteam ist sich jedoch sicher, dass wenn die Einstellung und der Kampf stimmen, man sich einen guten Platz im Mittelfeld erobern kann.

    Ein rießen Dank geht nochmals an alle Eltern, die einen klassen ersten Turniertag mit allem drum und dran organisierten. Ebenfalls bedankt sich das Trainerteam sehr für die lautstarke Unterstützung!
  • gemischte E-Jugend:
    BOL Qualifikation 2016/2017
    21. & 22. Mai 2016 von Marcus Möller

    An diesem Wochenende hatten wir unsere BLO Qualifikation der E-Jugend.

    Unsere junge Mannschaft des Jahrganges 06/07 hat sich an zwei kräftezehrenden Spieltagen tapfer geschlagen. Auch gegen erfahrenere und stärkere Gegner wurde bis zur letzten Minute gekämpft. Leider war bei dem einen oder anderen Spiel das Glück nicht auf unserer Seite und wir mussten uns knapp geschlagen geben. Trotzdem macht es mich als Trainer sehr stolz zu sehen wie unsere Kids mit vollem Eifer bei der Sache sind und ich freue mich schon auf unsere nächsten Spiele.

    An dieser Stelle noch einen Dank an alle Eltern und Helfer, die mit Ihrem Einsatz beim Organisieren des Thekendienstes oder als Zeitnehmer uns an diesem Wochenende unterstützt haben.

    Bilder hierzu finden Sie in der Bildergalerie.

    ^